Meine Degus knabbern immer an ihren Gitterstäben, dabei haben sie viele Beschäftigungsmöglichkeiten!

3 Antworten

Die tierärztliche Vereinigung für Tierschutz empfiehlt für die Haltung von 2 Degus einen Käfig von mindestens 100 x 50 x 100cm (L/T/H bzw. H/T/L) Größe. Diese Empfehlung beruht aus dem Jahre 2004. Degus sind Lauftiere und brauchen daher entsprechend viel Lauffläche. Der Einbau von Volletagen ist somit sehr wichtig. Wer also eine sogenannte Nagervoliere hat mit Maßen von 60x60x180cm (L/T/H) hat steht eigentlich vor dem Problem einen für Degus ungeeigneten Käfig zu haben. Insbesondere da diese Volieren meist nur kleine Sitzbrettchen beinhalten, die dann auch noch durch Futternapf und andere Dinge wie Häuschen etc. zugestellt sind. Somit existieren keine realen Laufflächen mehr, was schnell zu Langeweile bei den Tieren führen kann. Diese Unzufriedenheit bekunden sie häufig dann durch exzessives Gitternagen. Je mehr Tiere desto mehr Lauffläche sollte auch zur Verfügung stehen. Nicht zuletzt auch damit die Tiere genug Raum haben, um sich bei Streitigkeiten aus dem Weg gehen zu können. Ein Laufrad stellt übrigens keinen ausreichenden Ausgleich für fehlende Laufflächen dar!

Haben sie genügend Platz im Käfig bzw. Freilauf? Brauchen die nicht auch irgendwas, um die Zähne abzunutzen, Zweige oder so? Kenn mich nicht genau aus.

www.degus-online.de

Da steht bei Fellproblemen: 4. Kahle Stelle über der Nase Sie kommt meist vom Nagen an Gitternstäben o.ä. Dabei scheuern sich die Degus das Fell nach und nach ab. Viel Abwechslung mag die Degus evtl. vom Gitternagen ein wenig abhalten- meistens ist Gitternagen jedoch "nicht therapierbar" und, sofern es nicht stundenlang und stereotyp ausgeübt wird, nicht schädlich für die Tiere.

Was möchtest Du wissen?