Warum hat mein Chihuahua trotz Futterumstellung noch immer Schuppen ?

4 Antworten

Schuppen beim Hund können im Herbst und im Winter durch zu trockene Luft im Haus entstehen. Auch psychische Probleme, Stoffwechselstörungen, Parasiten und Allergien (Atopische Dermatitis) sind eine mögliche Ursache für Schuppenbildung. Ältere Hunde sind oft anfälliger für diese unangenehme Hautkrankheit. Eine weitere Ursache könnte die falsche Ernährung Ihres Hundes sein. Zu viel Getreide im Hundefutter kann zu Haut- und Verdauungsproblemen führen.

Es gibt zwei Arten von Schuppen bei Hunden: Weiße Schuppen (Seborrhö), die durch trockene Haut entstehen – und große, gelbliche, festhaftende Schuppen. Gelbe Hautschuppen entstehen durch zu hohe Talgproduktion neben den Haarwurzeln.

Schuppen bekämpfen

Bei trockener Haut:

  • Im Herbst und Winter die Luft Ihrer Wohnräume befeuchten (Wasserbehälter an/auf der Heizung)
  • Futtermittelallergien und Vitaminmangel mit Ihrem Tierarzt abklären
  • Das Futter umstellen (Weniger Getreide)
  • Das Fell mit Nachtkerzenöl einreiben

Gegen ölige Schuppen gibt´s beim Hundefriseur spezielles Hundeshampoo.

Bis die Futterumstellung Wirkung zeigt, dauert es seine Zeit. Heute Futter umstellen und Übermorgen Schuppenfrei funktioniert nicht. Das kann 4-5 Wochen dauern....

Das wird eine Weile dauern bis du eine Besserung bemerkst. Gib ihr das neue Futter erst einmal 4 Wochen lang.

Von was auf was hast du den umgestellt?

Schäferhund + Frolic = Hautprobleme?

Hallo liebe Hundefreunde,

Mein Schäferhundrüde hat schon seit seiner Kastration leicht schuppiges Fell gehabt, im Urlaub letztes jahr fütterten wir mangels Alternativen mal einen Monat das allseits verhasste Frolic, seitdem hat er wieder wunderbar glänzendes Fell, die Verdauung funktioniert einwandfrei und die Schuppen sind vollkommen weg. Nun kratzt er sich seit einigen Tagen recht viel, Flöhe hat er laut TA nicht (Flohmittel trotzdem gekauft und leicht aufgetragen). Er kriegt nur eine kleine Portion Futter am Tag, viel Brot, Fleisch und Gemüse dazu. Kann das Kratzen trotzdem am Futter liegen?

Ich hoffe auf Erfahrungsberichte und einigermaßen faktenbasierte Antworten, und keine Hörensagen-Spekulationen und allgemeines Geplänkel über Frolic. Tatsächlich verdaut er dies am besten von allen bisher probierten. Eine Futterumstellung würde ich nur noch einmal vornehmen, wenn alles darauf hinweist, dass das Kratzen daran liegt.

Vielen Dank schon einmal an alle Beantworter!

...zur Frage

Allergie nach Futterumstellung?

Ich schon wieder :D

Vor zwei Tagen habe ich das Hundefutter umgestellt. Also ab da war es komplett umgestellt. Dem großen (sehr empfindlich, viele Allergien) geht es super. Der kleine (eigentlich nie krank, ziemlich) kratzt sich die ganze Zeit. Zumindest ist mir das heute extrem aufgefallen. Seine leisen sind leicht gerötet und weisen kleine pickelchen auf. Und sein rechtes Ohr ist ziemlich rot und riecht stark. Kann das am Futter liegen? Ich meine so schnell? Er kratzt sich wirklich heftig, das ist sonst nicht so schlimm. Habe nachher einen Termin beim TA wollte hier nur schon mal nachfragen. Gehe mal davon aus, dass das ihr entzündet ist. Würde mich nur wundern, wenn so schnell eine Reaktion auf Futter erscheint. Oder kann das daran liegen, dass der große dem kleinen immer das ihr "sauber" macht?

Dankeschön schon mal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?