Meine Chefin unterstellt mir, nach zwei Wochen Grippe, dass ich gar nicht krank war. Was kann ich dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Solange eine AU vorliegt ist das unkritisch. Sollte der Arbeitgeber Zweifel an einer AU haben, hat er die Möglichkeit sich an den medizinischen Dienst der Krankenkasse zu wenden. In der Regel zeigen hier die Krankenkassen wenig Interesse, weil der Erkrankungszeitraum zu kurz ist.

Hallo,

bestimmt hast Du ja eine Krankmeldung abgegeben und darum kann sie meinen, was sie will. Der Arzt wird Dich nicht zum Spaß krank geschrieben haben.

Entweder hat Deine Chefin schon viele Mitarbeiter gehabt, die viel krank gemacht haben oder Du warst schon so oft krank, das sie nicht mehr glaubt, das Dir wirklich was gefehlt hat.

Wenn Du selten oder so gut wie nie krank bist, dann würde ich das schon nochmal ansprechen, denn es ist dann einfach eine Unterstellung, die Du nicht auf Dir sitzen lassen solltest.

Sag ihr, aber in ruhigem Ton, sie ist schließlich Deine Chefin, das Du nicht verstehst, warum sie meint, das Du gar nicht krank warst, das Du es schlimm findest, das sie Dir das zutraut.

Dann siehst Du schon , was sie sagt.

Wenn sie Dir trotzdem nicht glaubt, dann kannst Du es nicht ändern.

Nur, normaler Weise hat ein Arbeitgeber einen Grund, so eine Behauptung in den Raum zu stellen. Ob es berechtigt ist, das weißt nur Du selber am besten.

Liebe Grüsse

Solange du eine Ärztliche Bescheinigung vorweisen kannst, hast du nichts zu befürchten, da sie in diesem Fall keine Dienstrechtlichen Sanktionen gegen dich verhängen kann.

Sprich Sie darauf an, weil dies ist kein gutes Arbeitsverhältnis mehr, weil hier jegliche Vertrauensbasis verloren gegangen ist.

du hattest doch bestimmt eine krankmeldung vom arzt. da kann deine chefin denken was sie will...

Da gibt es so gelbe Scheine vom Arzt die solltest Du vorlegen alles andere kann Dir - eigentlich - egal sein .

Ich kenne die Unterdrückungs-versuche und die Unterstellungen von Vorgesetzten und Chefs.....Wenn nicht berechtigt, sicherlich eine Schweinerei als wolle man absichtlich simulieren.

Ich gehe davon aus, daß Du eine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung vom Arzt vorgelegt hast. Damit hat der Arzt bestätigt, daß Du arbeitsunfähig warst.

Mehr braucht es nicht. Deinen Chef geht es auch nix an, ob Du Grippe, die Pest oder einen Fuß gebrochen hattest.

Du hast eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Arzt, damit ist das Thema erledigt.

Was möchtest Du wissen?