Meine Bremsscheibe vorne quietscht wenn ich fahre ?

4 Antworten

Nicht die scheibe  sondern der Bremsklotz führt zum Geräusch. Man kann auch wenn die Bremsscheibe die erforderliche Restdicke hat den Grad  mit einer Flex ( Schwabbelscheibe ) abschleifen und so Glätten .  In optimalfall spannt man die Bremsschreibe auf eine drehbank und dreht diese Plan.

Dabei darauf achten das die Verschleismaterialdicke  der gesammten Scheibe idr um die 3 mm insgesammt liegt ,heist  bei einer neuen Scheibe max 1,5 mm unter neudicke je reibbelagseite fehlen darf..dann ist die Scheibe platt / verschlissen und muß erneuert werden.  Das bedeutet das plandrehen sollte sich im Zentel mm bereich bewegen um die scheibe weiternutzen zu können.

Den Bremsklotz / Reibbelag  sollte man vorausgesetzt die erforderliche restdicke  Belagstärke ist noch gegeben auf einer wirklich Planen Fläche anschleiffen..  das macht man mit Schleifpapier das man auf diese fläche legt und dann mit dem Reibbelag diesen darauf abzieht.  die entstehende Fläche sollte gleichmässig grau werden nicht schwarz wie im Ausbauzustand.

An den Rändern  dürfte sich Bremsstaub gesammelt und eingebrannt haben Der mittels Schleifpapier entfernt werden kann. Dabei sollte man die Kannten  so anschleiffen das ein ca 90 Grad Winkel bleibt  der für die Reinigung der scheibe erforderlich ist,

Das gilt aber nur wenn die Restdicke der Bremsscheibe  und die sollte man nach abschleiffen des Einlaufgrades nochmals  messen  weiterhin die wärmeabfuhr sicherstellt  und der Bremsbelag auch mind 4-6 mm restdicke hat  durchführen..  

Einseitig  also Meist an der innenseite dünnere Bremsscheiben sind generell zu erneuern.. Dabei auf gute Qualität und keine Billgwahre zugreiffen denn da hängt Euer leben drann..  Beläge und scheiben  bei Austausch  vom Gleichen Hersteller wählen.  Brembo  oder ATE ist da eine gute Wahl.

Scheibe und Belag zu erneuern macht natürlich Sinn wird aber auf Dauer wieder zum Quitschen führen was durchaus auch bei noch fast neuen Belägen vorkommt, wenn nicht der Montageschacht der Bremssattels nicht korrekt gereinigt wird. dabei darauf achten das der Bremskolben bzw dessen Staubschutznmanschette  nicht beschädigt wird.  

 Ich hoffe das Hilft dir weiter..  Joachim

Das ist eine Möglichkeit und zwecks Abhilfe hast du da nen guten Tip bekommen.

Aus eigener Erfahrung habe ich da aber noch was anderes. Wenn die Bremsscheibe schon etwas abgenutzt ist und dieser überstehende Rand entsteht, dann kann es auch zu solchen Quietschen kommen. Diesen Rand spürt man, wenn man mit dem Fingernagel von innen nach außen über die Bremsscheibe fährt.  Abhilfe - Scheiben und Bremssteine wechseln (lassen).

man kann die bremsscheibe auch überdrehen lassen wenn noch genug "fleisch" da ist , das spart kosten

0

Normalerweise quitschen Scheibenbremsen heute nicht mehr weil auf der Rückseite -also zwischen dem Kolben des Bremssattels und dem Klotz- ein belag aufgebracht ist der das verhindert. Früher hat man wenns garnicht aufhören wollte da ein bischen Fett--idealerweise Kupferpaste aufgebracht, dann war Ruhe. das ist aber heute konstruktionsbedingt nicht mehr nötig. Es kann auch sein dass die kolben der Bremssättel schwergängig sind, das muss untersucht werden, und wenn sie sehr schwer gehen kann man sie mit der Drahtbürste reinigen--aber Vorsicht nicht die Dichtung beschädigen--dann ein bischen Rostlöser drauf und sie ganz zurückdrücken das geht mit einer Schraubzwinge sehr gut-dann vorsichtig bremsen--aber wirklich vorsichtig sonst kommt der Kolben komplett raus, weil ja die Bremsklötze fehlen, dann wieder zurückdrücken und das ganze wieder zusammenbauen. Danach müsste Ruhe herrschen.LG Opa

Was möchtest Du wissen?