Meine Beste Freundin ist an Krebs erkrankt

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wichtigste ist, für sie da zu sein. Du musst jetzt einiges "aushalten", weil deine Freundin derzeit in einer Extremsituation ist. Versuch sie normal zu behandeln und einfach für sie da zu sein. Du musst jetzt den Balanceakt schaffen, sie nicht "runterzuziehen" aber auch nichts zu verharmlosen oder auf "gute Laune" zu machen. Stell dich auf starke Stimmungsschwankungen ein. Vielleicht wird sie dir sogar sagen, dass sie dich nicht mehr sehen will. Lass dich darauf aber nicht ein. In dieser Situation solltest du etwas auf Abstand gehen, aber immer trotzdem immer wieder auf sie zugehen. Du fragst dich sicher, wie ich dazu komme dir diese Ratschläge zu geben. Ich weiss wovon ich spreche, weil ich vor 15 Jahren selber Krebs hatte und weiss was in mir vorging, wie ich mich verhalten habe und wie meine "richtigen" Freunde sich verhalten haben. Ich was damals über eigens auch gerade 23 Jahre alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leitinho96
06.03.2014, 21:27

okay, danke, dass hilft mir schonmal etwas weiter. Wie sieht das mit Ablenkung aus, soll ich versuchen sie abzulenken oder eher net?

0

Du musst ihr unbedingt zur seite stehen! Meine Freundin hat auch Krebs (Leukämie) und hat ihre 3 Chemo hinter sich... Aber sie sagt immer Anfangs konnte sie überhaupt nicht damit umgehen. Inzwischen ist sie 16 Jahre alt und ist einer der Glücklischten Menschen, die ich kenne. Sie sagt: ICH LEBE IM HIER UND JETZT UND WERD MICH NICHT UNTERKRIEGEN LASSEN!!! ICH MACH SOLANG WEITER , WIE ES GEHT. JA, ICH HAB KREBS, ABER DAS HEIßT NICHT, DASS ICH ANDERST BIN!  Also gib ihr Mut! BLEIB IMMER BEI IHR AUCH WENNS MAL SCHWER WIRD! LASS SIE NICHT IM STICH!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kläre sie über ihre Patientenrechte auf.

.• Angemessene und qualifizierte Versorgung Anspruch auf • Selbstbestimmung • Aufklärung und Beratung • Einsicht in Ihre Krankenunterlagen •mindestens eine zweite ärztliche Meinung (second opinion)auch darüber, wie sich die einzelnen Therapiemöglichkeiten auf Ihre Lebensqualität auswirken, also auf Ihren körperlichen Zustand & auf ihre Seele • Vertraulichkeit • Freie Arztwahl • Dokumentation und ggf. Schadenersatz

www.kbv.de/patienteninformation/103.html.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe ins Internet und gib bei Google Vitamin B 17 ein. Da wirst du Dinge lesen, die neu sind. Meiner Meinung nach, ist es der einzige sinnvolle Weg für deine Freundin.

(Wahrscheinlich wird später der User Auskunft seine "Warnung" unten hinschreiben. Doch lass dich nicht verunsichern.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Auskunft
07.03.2014, 12:20

@ Leitinho96:

Leider kommt es gerade bei Krebserkrankungen immer wieder vor, dass unwirksame oder sogar schädliche Mittel angepriesen werden.

Ich habe deshalb bei entsprechenden Antworten (auch von jogibaer) aufklärende Informationen geliefert, die Du Dir auch ansehen solltest, bevor Du zweifelhaften Ratschlägen folgst.

0
Kommentar von Alexfon
07.03.2014, 15:01

Ich kann dazu nur sagen, alles was nicht schadet ist gut für den Genesungsprozess. Aber ganz wichtig ist es, den Ärzten soweit zu vertrauen, dass man alternative Ansätze bespricht und Warnungen von Ärzten akzeptiert, sollte man etwas kontraproduktives vorhaben.

0

Meine Beste Freundin ist übrigends 16, falls das ne rolle spielt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?