Meine beste Freundin hat Suizidgedanken, wie kann ich helfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo liebe F4468. (Ich gehe einfach mal davon aus, dass du ein Mädchen bist) Ich kann dir gut nachempfinden. Meine beste Freundin ist selbst depressiv und hatte ständig Suizidgedanken. In aller erster Linie: Du bist nicht für sie verantwortlich! So hart das jetzt klingt, aber es stimmt.... Sie ist wie du ja schon geschrieben hast 18 Jahre alt und ein eigenständiger Mensch. Auch ich habe ständig versucht meiner Freundin zu sagen, dass sie das doch bitte lassen soll, dass das Leben lebenswert ist, habe versucht mit ihr Zeit zu verbringen etc. Aber....Du kannst nichts machen, wenn deine Freundin sich nicht helfen lassen will! Das einzige was du für sie tun kannst, ist ihr anzubieten, dass du für sie da bist und ihre Sorgen ernst nehmen. Sie sieht momentan keinen Ausweg mehr und mit den Bildern, die sie dir schickt, versucht sie dich ständig an ihre Situation zu erinnern. Dass du sie ja nicht vergessen sollst und ihr helfen musst. Aber Fakt ist. Das kannst du gar nicht! Wenn deine Freundin nicht bereit ist professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, dann ist da leider nicht viel zu machen. Sie sollte sich unbedingt Hilfe suchen! Ob bei einer erwachsenen Person ihres Vertrauens oder aber bei einer professionellen Einrichtung. Glaub mir, es kann besser werden, aber sie muss den Willen dazu entwickeln. Meine Freundin und ich haben diesen Kampf überstanden und heute ist sie froh dass ich sie dazu überredet habe sich erneut in eine Klinik zu begeben. Die hat ihr super geholfen! Heute ist sie fast schon selbständig und die Panikattacken sowie Suizidgedanken sind (fast) verschwunden oder treten nur noch ganz selten auf. (Sie hatte bereits 2 Klinkaufenthalte hinter sich und 4 Selbstmordversuche) Aber kommen wir nun zum wichtigsten Teil! DENK AN DICH!! Du kannst auf Dauer dieser psychischen Belastung nicht stand halten und brauchst ebenfalls Unterstützung! Ich kann dir da gerne weiterhelfen in dem ich dir zum Beispiel die Nummer eines Sorgentelefonberaters weitergebe etc. Die sind speziell ausgebildet und helfen dir wirklich super weiter zu dem ist es anonym! Mach nicht den Fehler und unterschätz diese Psychische Belastung....Sonst sinkst du irgendwann genauso tief wie deine Freundin... Such dir Hilfe und biete ihr an, sie auf ihrem Weg zu begleiten, nur das Laufen...das kannst du ihr nicht abnehmen. Alles gute und Beste für deine und ihre Zukunft! Helena (18)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von F4468
06.03.2017, 20:40

Vielen Danke für deine schnelle Antwort

Leider hat sie Angst davor sich von einer Fachperson beraten zu lassen, vor allem wegen ihren Eltern, welche meiner Meinung nach die Situation völlig falsch einschätzen...

Ich habe ihr ein paar Telefon Nummern aus dem Internet besorgt und gesagt sie soll doch da mal Anrufen..

Ich habe solche Angst um sie

Sie sagt zwar auch dinge wie sie könnte es nicht tun aber wenn es ihr 24/7 schlecht geht dann stimmt was nicht.

Danke dass du gesagt hast ich soll an mich denken ich vergass dies völlig, mir geht es auch nicht richtig gut seit all dem...

Achja und ich bin Junge ;)

Vielen Dank 

lg Flavio

0

Du machst nix falsch, du bist für sie da und sorgst dich um sie und das ist auch gut so. Aber du solltest vielleicht mit ihren Eltern reden und einen Therapeuten für sie finden, der kann ihr besser helfen. Sie wird es dir irgendwann danken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst alles richtig. Mach dir keine Vorwürfe du bist nicht verantwortlich für sie. Mache weiter wie bisher. Wenn Sie sich nicht helfen lassen will kannst du nichts daran ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?