Meine Beste Freundin hat sich verändert. Was nun?!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beste Freunde sind, entgegen landläufigen Annahmen, keine Prügelknaben und keine Opfertiere. Sie sind halt immer da und kriegen sowmit unsere schlechte Laune öfter ab, als andere, die uns nicht so nahe stehen und genau das sollte nicht passieren. WENN man auf jemanden Rücksicht nehmen sollte, jemandem nicht dauernd mit seinen Mikroproblemchen auf den Zeiger gehen, dann den Menschen, die eh am meisten von uns mitbekommen.

Ich glaube, diese Freundschaft ist für Euch beide und zwar nicht erst seit heute, schon keine Freundschaft mehr. Man erhält sie nur aus Gewohnheit aufrecht.

Beste freunde findet man schwer und es ist wichtig, solche Menschen wie seinen Augapfel zu bewahren, denn ein Leben ohne solche Vertraute, die nur schwer zu ersetzen sind, ist schwierig.

In der Jugend verändert der Mensch sich rasch und so kann es sein, dass zwei, die sich gerne gemocht haben, plötzlich keine Gemeinsamkeiten mehr haben. Dann ist es schwer, einen Schlussstrich zu ziehen, weil man ja so viele schöne gemeinsame Erinnerungen hat. Aber bedenke: Diese Mädchen ist nicht nur keine beste Freundin, nein, sie ist überhaupt keine Freundin. Schau dich um, ob du nicht mit anderen Mädchen befreundet sein willst. Als Trost kann ich dir mit auf den Weg geben: Wenn ihr Erwachsen seid und noch Kontakt habt, kann es durchaus sein, dass ihr euch wieder gut versteht und eure gemeinsamen Erinnerung eine schöne Freundschaft begründen können.

alle sagen zu mir dieses Mädchen ist keine Freundin die tut dir nicht gut. Ich hab ja eine andere Freundin mit der ich über alles reden kann,die mir hilft,und die nichts an mir auszusetzen hat. aber ina mag ich eben auch sehr..

0
@Roeli18

Gönn dir eine "Ina-Pause". Lass Ina merken, dass du nicht auf sie angewisen bist. Vielleicht gibt sie sich dann wieder Mühe mit eurer Freundschaft, und dann ist ja nichts dagegen zu sagen, dass ihr wieder Spaß und tolle Erlebmnisse miteinander habt.

0

Aber ich bin der Meinung,Beste Freunde nehmen einen so,wie er ist. Und wollen einen doch nicht verändern,oder?

Das ist ein schöner Vorsatz.

Aber kannst du diesen Anspruch auch erfüllen?

Ich denke nicht, denn Du erwartest von deiner Freundin, dass sie wieder so wird wie sie war und akzeptierst ihr jetziges Verhalten nicht.

Denk mal drüber nach.

 

 

Freundschaften verändern sich im laufe der Zeit.

Das ist normal und sagt nichts über die Qualität der Freundschaft aus.

Ich denke man kann es sich wie einen Weg vorstellen, einen Teil weg geht man gemeinsam, dann kommt eine Gabelung und man trennt sich.

Das kann sehr schmerzhaft sein, aber man muß dies akzeptieren.

 

Jeder Mensch verändert sich mit der Zeit, dies hat nunmal auch zur Folge dass sie Freundschaften verändern.

Lass deine Freundin gehen.

Öffne dich für andere Menschen.

Vielleicht trefft ihr euch irgendwann einmal wieder.

 

 

Was möchtest Du wissen?