Meine beste Freundin bedrückt etwas, aber sie will es mir nicht sagen - Wie kann ich ihr helfen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hm... schwierig. also für mich hört sich das nach depressionen an... woher die kommen, kann man so natürlich nicht sagen. es gibt viele gründe für depressionen. ich fürchte, das wird schwer werden, groß was aus ihr herauszubekommen, wenn sie so schon wenig über gefühle spricht. ich mache das auch nicht. von daher würde ich dir raten, sie anzusprechen, wenn ihr wirklich alleine seid (am besten irgendwo, wo sie sich wohlfühlt). vielleicht bei ihr zuhause. sag ihr ganz ruhig, dass du merkst, dass sie anders geworden ist und was los ist und ob du ihr helfen kannst... viel glück. aber ich glaube, es ist nicht gut, wenn du anfängst mit: ich glaube du hast depressionen, komm wir gehen zum psychater... das geht nach hinten los. rede erstmal nur von ihr und dir, und niemand anderem. denn wenn sie so schon schwierigkeiten hat, mit einer vertrauten person zu reden, redet sie bestimmt nicht freiwillig mit einem psychater.

danke für die auszeichnung:) ich hoffe, deiner freundin gehts besser...

0

Du solltest ihr auf jeden Fall Deine Hilfe anbieten und sagen, dass Du jederzeit für sie da bist. Wenn sie das weiß, wird sie bestimmt auf Dein Angebot zurückkommen. Doch es muss halt von ihr kommen und Du solltest sie nicht arg drängen. Dann könnte es sein, dass sie sich noch mehr zurück zieht.

Naja wenn sie nicht mit dir sprechen will.. erzwingen kannst du da erstmal nichts, viele Optionen hast du in dem Fall allerdings auch nicht, da du nicht weißt, was los ist. 1. Sprich noch mal mit ihr, und erklär ihr die Situation genau so, wie du sie uns gerade erklärt hast. 2. Lass sie erstmal in Ruhe, vielleicht gibt sich das ganze ja von allein, es gibt Phasen im Leben, die müssen Menschen nun mal alleine bewältigen, beziehungsweise wollen das auch. 3. Frag, fals du deinen guten Draht zu ihnen hast, doch mal andere Freunde oder die Eltern, was los ist. Zu spekulieren was mit ihr los sein könnte oder dergleichen bringt dich nicht weiter, und wie gesagt, zwingen würde ich sie zu gar nichts. Und bei der Sache gleich von Depression zu reden finde ich mehr als überzogen.

Doktorspielchen damals - Es bedrückt mich so!

Das ist ein sehr persönliches Problem, und es bedrückt mich sehr - bitte zieht es nicht ins Lächerliche...

Als ich noch im Kindergarten war, hatte ich eine beste Freundin. Sie wollte dann immer so Doktorspielchen machen (Auch im Intimbereich) und ich war eben noch klein und hab das zugelassen. Ich habe neulich auf google recherchiert, und das soll ja oft vorkommen und wird schon als "normal" angesehen.

Diese Freundin ist auch noch heute (Wir sind mittlerweile beide 16) eine gute Freundin von mir, aber so ganz lässt mich diese Vergangenheit nicht los. Sie geht auf die Realschule, ich aufs Gymnasium, und so sehen wir uns nur ab und zu am Wochenende. bei einem von uns daheim.

Was passiert ist, macht mich irgendwie voll fertig... Und ich muss immer dran denken wenn ich mich mit ihr treffe oder wir telefonieren.

Ich habe kaum Freunde und kann den Kontakt zu ihr nicht einfach so abbrechen... (Hab ich schon mal versucht, z.B. nicht mehr bei ihr anrufen etc. aber es klappt nicht. Und direkt sagen kann ich es auch nicht, weil es mir so peinlich ist, was damals passiert ist und es ja auch nicht normal ist, dass ich da so nachtragend bin... Vielleicht hat sie es sowieso schon vergessen?)

Mit einem Psychologen o.ä. will ich auch nicht darüber sprechen... Ich hab mich überwunden und schreibe es jetzt hier, aufgrund meiner Anonymität...

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? :(

Jenny

...zur Frage

Warum bin ich immer so traurig wenn meine beste Freundin einen Freund hat?

Meine beste Freundin hat wieder einen Freund und als sie mir das erzählt hat fühlte ich mich als wäre ich vom Auto überfahren worden. Was ist los mit mir ich sollte mich eigentlich freuen stattdessen bin ich am Boden zerstört.

...zur Frage

Meine beste beste Freundin kümmert sich nicht um ihre Haare, was kann ich tun, damit sie sie pflegt?

Hallo, ich hab mich hier nochmal neu angemeldet, weil ich ein Problem mit meiner besten Freundin habe, und nicht möchte das sie die Frage hier sieht. Ich möchte eigentlich auch nicht hinter ihrem Rücken über sie schreiben, aber ich habe auch schon direkt mit ihr geredet und komme nicht weiter. Vielleicht hat ja hier jemand einen guten Rat.

Also zur Frage, meine beste Freundin hat recht lange Haare, so etwa bis Mitte Rücken, das Problem ist, das sie ihre Haare nicht pflegt. Ihre Haare sind sehr dünn, fettig, ein bischen splissig (wobei ich nicht ganz verstehe, warum sie so wenig spliss hat, da sie eigentlich nie die Spitzen schneiden lässt), naja sie wäscht ihre Haare, vielleicht einmal die Woche, trägt sie aber immer offen, ich finde auch das sie ein wenig riechen. Es ist mir inzwischen einfach peinlich mit ihr unterwegs zu sein, auch wenn ich mitkriege das andere über sie lästern. Ich kann verstehen warum, aber sie ist immerhin meine beste Freundin. Früher war das Problem nicht ganz so schlimm, weil ihre Mutter ihr wohl öfter mal Druck gemacht hat, ihre Haare zu pflegen, aber die meint inzwischen das sie selber klar kommen muss und sie nicht immer hinter ihr her laufen kann, was ich auch verstehe. Ich hab schon mit ihr gesprochen, das es nicht schön ist, ihr Pflege tipps gegeben, und Hilfe angeboten, aber meine beste Freundin (Sie ist manchmal ein bischen wie soll ich sagen, schwierig und naja naiv, ist nicht böse gemeint), meint dann das das zuviel Aufwand ist und das nur wichtig ist das die Haare lang sind, weil lange blonde Haare ja in jedem Fall sexy sind. Ich denke sie ist überfordert damit und will es nicht einsehen. Ich habe ihr auch schonmal gesagt das es mir unangenehm ist, wie ungepflegt ihre Haare sind, auch vor anderen, aber sie meinte nur das ich wohl neidisch wäre das ihre Haare ein Stück länger sind als meine.

Ich hab sie sehr gern als Freundin, und ich fühl mich auch sehr unwohl, das ich hinter ihrem Rücken mit anderen schreibe, aber ich weiss nicht wie ich in diesem Fall an sie ran kommen soll, weil es wirklich unangenhem ist, und ein paar andere Freundinen nicht mehr möchten, das ich sie mitbringe, wenn wir abends weggehen, was mir schon irgendwie weh tut. Ich merke halt das sie langsam ausgegrenzt wird, aber sie selber kriegt es nicht mit, oder will es nicht mitbekommen. Sie hängt halt total stur an ihren Haaren, aber sieht nicht ein, das lange Haare Arbeit machen.

Tut mir leid das es soviel Text geworden ist, ich weiss auch nicht genau was ich für eine Lösung von euch erwarte, aber ich musste das einfach mal los werden. Es ging mir jetzt auch wirklich nicht darum über meine beste Freundin her zu ziehen oder ähnliches, es ist nur, das es ein Problem ist, und ich Angst habe das es vielleicht unsere Freundschaft gefährdet, wenn keiner mehr mit ihr etwas unternehmen will, und ich mich dann irgendwann entscheiden muss, ob ich ohne sie was mache, oder mich mit ihr zusammen abgrenze, wegen so einer blöden Sache...

...zur Frage

Ritzproblem- was soll ich tun?

Seit längerer Zeit ritze ich mich an Armen und Beinen schon. Die Wunden werden immer tiefer und ich habe keine Kontrolle mehr darüber. Ich will das aber nicht mehr, alleine schaffe ich es irgendwie nicht einfach aufzuhören. Ich weiß nicht, es gehte einfach nicht.

Das klingt jetzt dumm, aber ich verstehe auch gar nicht was genau denn daran so schlimm ist, für den Moment hilft es mir wirklich und ich schade doch niemand anderem damit.

Ich will auf keinen Fall, dass meine Eltern das mitbekommen. Meine Beste Freundin ( 14) weiß als einzige was los is und redet immer auf mich ein, aber es nützt nichts :(

Ich (14w) weiß nicht was ich machen soll ...

Meine beste Freundin hat gesagt ich soll bei einem Arzt anrufen und mich zum Psychologen überweisen lassen. Sagt der das nicht meinen Eltern, wenn ich dahin gehe und ihm sage, dass ich mich selbst verletze? Die dürfen das wirklich nicht wissen. Und selbst wenn er mich überweisen sollte, sagt der Psychologe das dann meinen Eltern? Zählt die Schweigepflicht da nicht?

Vor ein Paar Monaten war es schoneinmal so, nur wesentlich harmloser und es ist dann weggegangen.

Ich weiß auch warum ich es mache, aber selbst kann ich dagegen nichts ausrichten. Ich habe 3 Personen auf eine echt schlimme Art verloren und komme damit nicht klar. Das ist jetzt 6 Jahre her, aber es bedrückt mich immernoch und ich kann auch nichts mehr mit anderen Menschen unternehmen und sitze nur noch in meinem Zimmer rum und naja denke nach oder ritze mich.

2 Mal wollte ich alles beenden aber meine Beste Freundin konnte noch helfen, dass ich es nicht gemacht habe, ich weiß aber nicht wie lange ich es noch unterdrücken kann, und ich sage es gleich, das ist kein Scherz es stimmt alles wie ich es geschrieben habe, also spart euch die dummen Kommentare ...

Bitte und Hilfe, ich kann nicht mehr so weiter machen :( Ich erkenn mich gar nicht wieder...

...zur Frage

Was ist los mit mir, bin ich emotionslos geworden?

Hallo Leute,

Kurz zum Verständnis meiner Frage. An Weihnachten 2014 hat mein Onkel Suizid begangen. Im April 2015 ist mein Opa dann gestorben. Im Sommer 2015 hat meine ehemals beste Freundin ebenfalls Suizid begangen dann im August 2015 ist eines meiner Kaninchen gestorben ( ich empfinde es so das man ebenso eine starke Beziehung zu Tieren haben kann wie zu Menschen) und dann im Januar 2016 ist mein Hund gestorben mit dem ich eine sehr tiefe Verbindung hatte und aufgewachsen bin. Seitdem ich durch das alles einen großen und heftigen Nervenzusammenbruch hatte kann ich nicht mehr weinen. Ich empfinde eine sehr starke Trauer in mir und es will nicht weggehen es ist aber nicht so das ich nicht arbeiten kann oder andere Interessen nicht verfolgen kann, im Gegenteil ich liebe es abgelenkt zu sein, aber sobald ich alleine bin denke ich zu viel nach, habe eine Schlafstörung entwickelt und träume von dem Tod meines Hundes. Ich kann zudem auch nicht so richtig Gefühle zeigen viele denken und sagen auch ich wäre kalt geworden da ich vor diesen ganzen TodesFällen 11 Jahre gemobbt und misshandelt wurde und dann noch das einzige Mädchen verloren habe was ich jemals Richtig geliebt habe. Hat mich das alles zu stark gemacht oder habe ich mir eine Mauer aufgebaut was meint Ihr? Ich wollte mir von anderen Menschen die vielleicht ähnliches erlebt haben eine Meinung einholen und ich möchte klarstellen, das ich hier keineswegs Mitleid erregen möchte! Ich möchte nur Meinungen hören.

Vielen Dank schonmal!

LG Dean

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?