meine bessere hälfte hat eine Schuppenflechte auf dem Kopf,nichts hat geholfen,weder Hausarzt noch salben.was kann man noch tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

PSO Intensiv Creme einreiben  und nur noch das PSO Shampoo benutzen beide Produkte sind aufeinander abgestimmt und haben eine enorm hohe Wirkung sind auch Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest probieren die Stellen mit Magnoleum bzw Magnesiumöl einzureiben. Ich benutze das zur transermalen Magnesiumtherapie, hatte aber auch gelesen, dass es bei Schuppenflechte helfen kann. Ich habe meiner Nachbarin dann eine kleine Flasche abgefüllt. Die leidet schon viele Jahre unter Schuppenflechte und all die Empfehlungen vom Hautarzt haben leider nicht nachhaltig geholfen. Meine Nachbarin hat nach dem Einreiben in kurzer Zeit Besserung erfahren und die Stellen sind immer mehr abgeheilt. Könnte ein Versuch wert sein.... Dr. Barbara Hendel empfiehlt es zumindest ausdrücklich in ihrem Buch bei Schuppenflechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Therapie einer Psoriasis der Kopfhaut zielt darauf ab, die überschießend schuppende Kopfhaut zu normalisieren und die Entzündung zu stoppen. Um dieses Ziel zu erreichen, stehen verschiedene Präparate zur Verfügung, die auf die Kopfhaut aufgetragen werden.

Bevor diese zum Einsatz kommen, gilt es jedoch, die Schuppen zu lösen, damit die Wirkstoffe ihre Wirkung überhaupt entfalten können. Diese Aufgabe erfüllen frei verkäufliche schuppenlösende Shampoos oder – bei besonders hartnäckigen Schuppen – spezielle Cremes oder Lösungen.

Anschließend kommen Präparate zum Einsatz, die die Symptome der Schuppenflechte des Kopfs bekämpfen. Hierzu zählen verschiedene Shampoos, Schäume und Lösungen, die Kortison und/oder Vitamin-D3-Abkömmlinge (z.B. Calcipotriol oder Tacalcitol) enthalten und am besten alkoholfrei sind. Präparate, die Vitamin-D3-Abkömmlinge oder eine Kombination von Vitamin-D3-Abkömmlingen mit Kortison enthalten, eignen sich auch für einen längeren Anwendungszeitraum von bis zu einem Jahr. Reine Kortisonpräparate sind hingegen nicht zur dauerhaften äußerlichen Anwendung einer Psoriasis capitis geeignet.

Liebe Grüße

Wissensdurst84

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marina2903
14.02.2016, 02:13

danke,ich werde es mitteilen

1

Ich nehme "Lygal"-Shampoo (rezeptfrei in Apotheken), was man mir auch in der Uni-Klinik gegeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?