Meine Bank hat den Dauerauftrag nicht gelöscht. Wie kann ich das Geld schnell zurückbekommen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst Dir dieses Geld innerhalb von drei Wochen einfach selbst zurückholen. Was ist das denn für eine Bank, die dahingehend nicht aufklärt? Das ist völliger Bull....., dass Du hier die Zustimmung des Empfängers benötigst. Einen Dauerauftrag löscht man doch einfach selbst am Terminal - da brauchst Du keine Bankangestellten dazu. -- Ich würde mir eine andere Bank suchen! Geh heute zu dieser Bank und verlange!!, dass diese Zahlung rückgebucht wird. Ich würde mich da auf gar keine Diskussionen einlassen. lg Lilo

Stimmt nicht.

Eine per Dauerauftrag überwiesene Zahlung kann man nicht einfach zurückholen - auch nicht innerhalb von drei Wochen.

2
@Rolf42

eine Einzugsermaechtigung kann man einfach zurueck holen, einen Dauerauftrag/Ueberweisung nicht, da muss man sich an den Empfaenger wenden. Habe ich auch schon mehrfach bei der Bank angefragt.

0

Hi! Da hast Du gleich zweimal Pech.

Es ist leider richtig, dass die Bank, unabhängig davon, ob sie da einen Fehler zu vertreten hat oder nicht, das nicht einfach zurückholen kann - wenn es eine Lastschrift gewesen wäre, wäre es anders. Aber: normalerweise müsstest Du bei Änderungen/Löschungen von Daueraufträgen eine Mitteilung von der Bank bekommen - hast Du da nicht nachgehakt? Das kann hier das "Beweis"-Problem für Dich noch größer machen.

Und wie sich die ehemalige Vermieterin verhält ist keinesfalls rechtens. Sicher, es war nicht ihr Fehler, aber es besteht auch keine Rechtsgrundlage mehr, auf der sie das Geld einfach behalten könnte. Stichwort "ungerechtfertigte Bereicherung". Hier würde ich zuerst ansetzen, weil das m.E. die klarere Sachlage ist - den Nachweis gegen die Bank wirst Du im Zweifel kaum führen können. Drohe ihr mit Anwalt und Anzeige - vielleicht lässt Du von einem Anwalt einfach mal ein Schreiben dahin schicken, kostet vielleicht ein paar Euro, aber eventuell gibt das der guten Frau einen Schubs in die richtige Richtung.

Wenn die Vermieterin kein Einsehen hat, wird es wohl mit "schnell zurückbekommen" schwierig - leider. So ist meine persönliche Einschätzung. Viel Erfolg trotzdem Gruß Don

Du musst dich an die alte Vermieterin wenden und die MUSS das Geld zurueck zahlen, fuer Renovierungen etc. hat sie doch die Kaution, oder?

Fordere die Gute bitte schriftlich per Einschreiben mit einer Fristsetzung (14 Tage, aber genaues Datum bitte), das Geld an dich (Kontonummer angeben) zurueck zu ueberweisen, weil es ein Bankfehler war und das Geld irrtuemlich ueberwiesen wurde, obwohl ihr die Miete nicht mehr zusteht.

Sollte das Geld bis dahin nicht eingehen, dann bist du leider gezwungen, die Sache deinem Anwalt zu uebergeben, um das Geld gerichtlich einzutreiben, dann kaemen aber die Anwalts/Gerichtskosten fuer sie noch dazu.

Ich hatte auch schon solche Probleme mit der Bank, ich wollte einen Dauerauftrag erhoehen und sie behaupteten, es gaebe gar keinen Dauerauftrag, obwohl ich darauf bestand, dass einer existiert. Es hies, ich muss einfach einen neuen machen mit neuem Betrag. Natuerlich wurde dann sowohl der alte wie auch der neue Betrag ueberwiesen. Die Firma ueberwies das Geld aber gleich wieder zurueck nach meinem Anruf.

Ich gehe mal davon aus, dass diese Drohung ausreicht und sie ueberweisen wird. Du bist da auch im Recht, ihr steht das Geld nicht zu und sie muss es rausruecken. Aber du musst halt vorher einen Nachweis haben, dass du es eingefordert hast.

Das kann ich auch nicht verstehen - ein Löschauftrag ist ein Löschauftrag, wenn er rechtzeitig ausgelöst worden ist, sollte das kein Problem sein in der Bank. Jetzt musst du dich wohl an den alten Vermieter wenden und dort um Rücküberweisung bitten. Für Forderungen aus dem alten Mietvertrag gibt es die Kaution!

Was ist denn der Verwendungszweck?

"miete"!? Dann hat sie das zurück zu überweisen weil ihr kein Mietverhältnis mehr habt. Für weitere Kosten habt ihr doch sicherlich eine Kaution bezahlt!?Dies ist somit abgegolten für sowas. Und für nachkommende Abrechnung möchte sie euch doch eine Rechnung schicken, dazu kann sie kein Geld nutzen was irrtümlich bei ihr nochmal drauf ging mit einem Verwendungszweck "Miete"

Genau so ist es. Der Fragesteller hat es anscheinend mit einer unfähigen Bank und einer geldgierigen ehemaligen Vermieterin zu tun. Prima Kombination.

0

Du hast sicher was unterschrieben, wo draufsteht wann du den Dauerauftrag gekündigt hast, also ist die Bank dafür verantwortlich, wenn sie was falsch verbucht haben

Wie hast Du der Bank den Auftrag erteilt? nur mündlich? Dann steht natürlich Aussage gegen Aussage...

Was möchtest Du wissen?