Meine 2 Meerschweinchen wurden vor kurzem von einem Marder umgebracht.Ich möchte sie nicht vergessen aber ich würde gerne wissen wann der Schmerz nachlässt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also bei mir war es so, dass der Schmerz so nach 2-3 Monaten nachgelassen hat, allerdings ging es um meine Katzen und die sind nicht gestorben sondern verschwunden. Ich weiß bis heute nicht, wo Michel, Shorty und Mucky hin sind, ob sie überfahren worden oder einfach von jemanden mitgenommen wurden? Karlo war der Einzige, den wir 14 Jahre bei uns hatten und der dann wegen Nierenversagen eingeschläfert werden musste, doch da hat es auch 3 Monate gedauert.

Jetzt haben wir noch Susi, die ist 16 Jahre alt und noch ziemlich fit, sie hat allerdings Alzheimer und verrichtet ihr Geschäft vor dem Katzenklo im Badezimmer! Wenn Susi von uns geht, dann kommt keine neue Katze zu uns, das wird bestimmt noch einmal hart!

Als Kind hatte ich Wellensittiche, wenn die von mir gegangen sind, habe ich auch ein paar Monate gelitten, aber vergessen habe ich keines meiner Tiere! Und ich habe ein ganz schlechtes Gedächtnis!!!

Susi - (Schmerzen, Tod, Meerschweinchen)

Hallo Sasa0301,

das kann Dir hier niemand beantworten, da das von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Wie groß der Schmerz ist und wie lange er anhält, hängt sicher davon ab, wie tief die Beziehung zu den Tieren war und unter welchen Umständen das Tier gestorben ist.

Ich halte schon seit vielen Jahren Meerschweinchen und ich habe auch schon viele verloren. Man gewöhnt sich nicht an den Tod, es tut immer wieder aufs Neue weh.

Ich habe zu allen meinen Schweinchen eine tiefe Beziehung.Trotzdem gibt es Unterschiede, wie gut ich mit dem Tod zurechtkomme. Letztes Jahr war für mich besonders schlimm, da ich gleich vier Schweinchen verloren habe.

Zuerst starben zwei Weibchen, die beide sehr alt waren, an Altersschwäche. Dann starb ein Weibchen sehr überraschend innerhalb von fünf Tagen an einer sehr schweren Krankheit.

Der letzte schließlich war auch sehr krank, wir (er und ich und auch die Tierärztin) haben viele, viele Wochen gekämpft. Zwischendurch ging es aufwärts, dann wieder bergab, hin und her. Schließlich haben wir den Kampf doch verloren.

Alle diese vier Schweinchen habe ich gleichermaßen geliebt und sie fehlen mir. Dennoch bin ich über den Tod der beiden sehr alten Schweinchen ganz gut hinweggekommen. Der Tod des dritten Weibchens war sehr dramatisch, ich bin aber froh, dass es ihr bis fast zum Schluss sehr gut ging und sie keine lange Leidenszeit hatte. Der Tod des Böckchens schließlich war für mich unbeschreiblich.

Der Schmerz lässt auf jeden Fall nach.

Eine Traurigkeit fällt mich fast immer an, wenn ich an meine toten Schweinchen denke, und das auch nach vielen Jahren. Andererseits gehört der Tod halt zum Leben und ich bin dankbar, dass ich mit den lieben Kleinen zusammenleben durfte.

Alles Gute, Goldsuppenhuhn.

2 - 3 Wochen kommt auf den Menschen an ob man eher sensibel ist oder nicht

Was möchtest Du wissen?