meine 2 Katzen verstehen sich nicht wirklich, soll ich sie trennen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn beide Tiere glücklich wirken und es keine Probleme wie z. B. Protestpinkeln o. ä. gibt, sehe ich in Deiner Schilderung nichts Negatives.

Das Verhalten ist m. M. nach völlig normal. Es sind zum einen Kater und Katze, welche sich in der Natur lediglich zur Paarung zusammenfinden und zum anderen ist die Katzendame in einem Alter, in dem die meisten Katzen einfach viel Ruhe haben möchten.

Solange die Katze ihre Ruhe an genügend Rückzugsmöglichkeiten genießen kann und der Kater Schmuseeinheiten von seinen Dosenöffnern bekommt, ist doch alles gut.

Nur, wenn die Streitereien ernsthaft werden, solltest Du dir Gedanken machen. Eine Ohrfeige hin und wieder ist kein Grund zur Besorgnis.

Alles Gute für die Fellnasen!

danke für deine Antwort! 😊 Protestpinkeln gibt es ihrerseits schon. das fing vor 2 Jahren an nachdem ich 6 Wochen nicht da war und beschränkt sich jetzt auf 1 x im Monat. kein großes Problem. Aber keine Ahnung was sie stört. Es hat sich sonst nix geändert. Kann es sein, dass es wegen ihm ist obwohl sie schon 8 Jahre zusammen leben? Ich dachte auch es könnte auch das Alter sein. Anfangs war es vielleicht wegen meiner Abwesenheit und jetzt ist es vielleicht "Gewohnheit"?

0

Auf Grund Deiner diversen Antworten solltest Du die Katzen auf keinen Fall trennen, vor allem da sie ja anscheinend schon 8 Jahre zusammen leben.

Sorge einfach dafür, dass beide sich zurückziehen können, wenn sie das wollen. Dann solltest Du bei 2 Katzen 3 Klos aufstellen, ich habe immer nur von dem Klo gelesen und eines wäre also zu wenig.

Wenn es mal Ohrfeigen gibt, solltest Du Dich nicht einmischen, sondern die Katzen machen lassen.

Auch meine Kater (Brüder) raufen öfter mal und wenn es mir zu wild wird, nenne ich die Raufbolde beim Namen und gebe ein energisches "Aussss" (mit scharfem S) von mir und dann ist auch wieder Ruhe.

Es ist ganz normal, dass eine Katze mal eine fängt, wenn sie der anderen zu nahe kommt, die gerade ihre Ruhe haben will (; Mein jüngster Kater ist etwas übermütig und einer der anderen zwei eher ruhig - da gibt es häufiger mal Zoff. Aber im Großen und Ganzen vertragen sich alle drei und daher würde ich sie nie trennen.
Solange jeder eine Rückzugsmöglichkeit hat und es nicht in blutige Kämpfe ausartet, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Du schreibst ja selbst, dass sie nicht unglücklich wirken. Wenn die Situation zu stressig wäre, würde es sich evtl. auch in Form von Unsauberkeit oder ähnlichem Verhalten zeigen.

Danke für deine Antwort! ja im großen und ganzen gibt es eh keine Probleme. Sie hat vor 2 Jahren mit Protespinkeln angefangen. Das beschränkt sich aber mittlerweile auf 1 x im Monat. Ich weiß aber nicht was sie stört. Ich war davor 6 Wochen nicht da und da hat es angefangen. Geändert hat sich sonst überhaupt nix. Sie lebt mit dem Kater schon 8 Jahre zusammen. Also denk ich, dass wird es nicht sein. Wir haben es eh im Griff aber es nervt halt ab und zu. Keine Ahnung was sie hat. Vielleicht war es anfangs Protest weil ich nicht da war und dann wurde es zur "Gewohnheit"...

0

Das kenn ich, als in unserem Haus neue Leitungen verlegt wurden, haben meine angefangen, an der Tapete zu kratzen, das konnte ich ihnen auch nicht mehr so richtig abgewöhnen. Sowas wird einfach manchmal zur Angewohnheit, denke ich. Auch wenn es nicht schön ist.

Aber wenn die beiden schon 8 Jahre zusammen sind, würde ich sie keinesfalls trennen, die hängen mehr aneinander als sie zeigen, glaub mir. Meine kleine Nervensäge war Ende letzten Jahres 2 Tage in der Klinik und meine anderen beiden - auch der, von dem ich dachte, dass er ihn nicht so mag - waren total neben der Spur und haben ihn dauernd gesucht.

0

Was möchtest Du wissen?