Meine 12-Jährige Tochter ist gestern mit einer Fahne nach Hause gekommen, was soll ich tun?

6 Antworten

Hallo Paulinchen, 

Wie geht es Deiner Tochter heute? Ich könnte mir vorstellen, daß sie einen Kater hat und sich ziemlich mies fühlt.

Umsorge sie, bis es ihr besser geht und sage ihr, daß es Dir weh tut, sie so zu sehen, und was sie sich dabei gedacht hat. Keine Vorwürfe, aber Du kannst ihr sagen, daß es Dich traurig macht, wenn sie ihre Grenzen nicht kennt.

Vielleicht wollte sie es bloß mal ausprobieren, aber möglicherweise hat sie Kummer, und da ist Alkohol keine Lösung. Sie sollte wissen, daß sie sich Dir jederzeit anvertrauen kann.

Alles Gute für Euch,

Giwalato 

Du meinst sicher eine Alkoholfahne.

Solange sie nicht wirklich besoffen heimkommt, ist das nicht gleich ein Grund zum Ausrasten. Das ist natürlich überhaupt nicht gut, aber in dem Alter ist Neugier (auf Alkohol und Zigaretten) ganz normal.

Statt zu schimpfen solltest du dich in Ruhe mit ihr unterhalten und über die Gefahren von Alkohol sprechen.

Die Gefahren sollte sie mit ihr besprechen und man muss nicht schimpfen, aber es muss Konsequenzen für so ein Verhalten geben - ohne zu schimpfen.

0
@RunnerHH

Wenn sie wirklich besoffen war - dann ja. Wenn es sich wiederholt - dann ja.

Bislang sehe ich keinen Grund für Konsequenzen. Nur für ein eingehendes Gespräch. "Übersehen" sollte man es nicht.

0
@Othetaler

Wenn es sich wiederholt ist es zu spät! Dann ist bereits ein erster Weg in die Sucht passiert. Davor muss es sein Mensch.... Sie sollten die Gefahren des Alkohols nicht unterschäten.

0
@RunnerHH

Ich weiß nicht, was du für Erfahrungen gemacht hat. Natürlich ist Alkoholismus ein Problem und die Gefahr einer Sucht bestimmt immer.

Aber die meisten Menschen enden eben nicht in der Sucht, sondern gehen relativ vernünftig damit um. Auch kindliche Neugier führt nicht gleich zu einer Abhängigkeit.

0
@Othetaler

Doch, kindliche Neugier kann sehr wohl zur Sucht führen! Dazu kann EINMAL breits auch reichen, wissen Sie das???? Wissen Sie, ob das Kind "bock" darauf bekommen hat, es sogar "cool" fand????? Sie haben eine lockerere Einstellung dazu, ohne Frage. Die Suchtpotenz von Alkohol ist extrem hoch, gerade das kindliche Gehirn mit unentwickelten Strukturen formt sehr schnell Süchte! Bitte erkundigen Sie sich vernünftig über das Potenzial verschiedener Substanzen.

0

Deine Konsequenzen ziehen und herausfinden wo und mit wem sie abhängt. Verbot und Konsequenzen, sonst musst Du später wohl unter Umständen eine Alkoholikerin großziehen. So fängt das an, Alkohol ist eine Droge!

Ziehe sofort Deine Konsequenzen. Abgesehen davon würde ich mir überlegen zur Polizei zu gehen, weil wohl ein Verkauf an Minderjährige stattgefunden hat. Damit ist nicht zu spaßen und Du solltest das wirklich sehr ernst nehmen.


Das Kind sagt doch eh nicht, wo es den Alkohol gekauft hat.

0
@antwortbittejap

Sagt es nicht? Dann gibt es Konsequenzen, wie sagt es nicht???? Dann bekommt es eben solange Hausarrest, bis sie es sagt. Ganz einfach. Handyverbot, Hausarrest, Fernsehverbot bis sie es sagt - fertig. Sie wird es sagen und mit wem.

0
@antwortbittejap

Das ist Erziehung. Was ist daran strafbar dem Kind Fernsehverbot und so was zu geben? Strafbar ist es Alkohol an Minderjährige zu verkaufen, es gibt dafür ein Gesetz! Sie muss herausfinden mit wem sie abhängt und wer den Alkohol besorgt hat. Sie sollte auch die Eltern der anderen Kinder ansprechen, vor allem die Eltern des Kindes aufsuchen, der den Alkohol organisiert hat. Da nämlich ist das Problem.

0
@antwortbittejap

Außerdem ist es doch ganz egal, wo sie das Zeug her hatten.

Eine Freundin wird es wohl von zuhause mitgebracht haben.

0
@Othetaler

Genau, die Eltern würde ich definitiv zur Seite ziehen und mit der Polizei drohen, wenn noch einmal was ist! Ebenso drohen das Amt einzschalten, weil das Kind an Alkohol kommt und es auch Konsumiert wohl - da gibt es Konsequenzen für die Eltern, glaub mir. Es gibt  nicht umsonst Gesetze - Alkohol ist eine Droge und hat in den Händen von Minderjährigen NICHTS verloren. 

0
@RunnerHH

Das Jugendschutzgesetz gilt alerdings nur in der Öffentlichkeit und deswegen können Kinder zu Hause legal trinken. Da macht sich niemand strafbar.

0
@RunnerHH

Fernsehverbot an sich ist nicht strafbar, aber sie mit diesen Mitteln zu zwingen, etwas zu sagen, ist strafbar.

0
@antwortbittejap

Ahaaa. Glaub ich nicht, ich denke, dass sich Eltern strafbar machen, wenn Sie ihren minderjährigen Kindern Alkohol freigeben zu trinken und organisieren. Das kann ich mir nicht vorstellen.

0
@RunnerHH

Sie machen sich nicht strafbar und die Polizei wird sich über deine Erregung auf der Polizeiwache kaputt lachen.

0
@antwortbittejap

Meinst Du? Ich glaube nicht. Ich denke, dass sie es weiterleiten würden ans Amt und da würde schon dann jemand vorbeischauen. Das ist nicht erlaubt, glaub mir. Du kannst Deinen Kindern nicht ohne Konsequenzen Alkohol freigeben, wo lebst Du?? Da kann man Dir die Kinder wegnehmen, überleg doch mal.

0
@RunnerHH

Das heisst aber nicht, dass es strafbar ist. Es könnte eine Kindeswohlgefährdung vorliegen, aber es ist trotzdem nicht strafbar.

Ich lebe übrigens in Deutschland.

0
@antwortbittejap

Was ist, wenn das Kind dann durch eine Alkoholvergiftung stirbt und man dafür verantwortlich gemacht wird? Nicht strafbar? Man kann schon unter bestimmten Umständen zur Rechenschaft gezogen werden, finde ich.

0
@RunnerHH

Aber nur, wenn das Kind gesundheitliche Probleme erlitten hat. Dann ist es Fahrlässige Körperverletzung.

0
@antwortbittejap

Ahaaa, jetzt doch strafbar...Fahrlässige Körperverletzung, also kann es doch strafbar sein, sehen Sie? Danke.

0
@RunnerHH

Aber seinen Kindern Alkohol zu geben ist an sich NICHT STRAFBAR, sondern KANN UNTER UMSTÄNDEN starfbar sein.

0

!2-jährige Tochter- Schulsachen

Meine 12-jährige Tochter ist der Meinung das ich als Mutter nicht kontrolieren muss ob sie alles eingepackt hat,mit Datum versehen hat und ihre alle Blätter ordentlich einheftet und ob die Hausaufgaben gemacht sind als ich das nicht getan haabe hat sie allerdings ihre Hausaufgaben immer gehabt sagt die Lehrerin

Was meint ihr dazu??

...zur Frage

Tochter ist lesbisch HILFE?

Meine Tochter hat sich vor ein paar Tagen vor mir und meinem Mann geoutet.Sie ist 22 Jahre alt. Die Nachricht gat uns beide sehr schockiert und entsprechend heftig waren unsere Reaktionen. Ich hatte sie bisher immer für eine sehr feminine und normale junge Frau gehalten. Als sie das sagte hatte ich einen kleinen Zusammembruch. Mein Mann wurde sehr wütend. Abscheinend hatte sie eine andere Reaktion erwartet denn sie musste weinen. Wir sind eine sehr gläubige Familie allerdings tolerieten ich und mein Mann homosexualität solange sie nicht in unserem engsten Umfeld stattfindet. Bei unserer Tochter verkraften wir es aber einfach nicht weil es mit unserem restlichen Leben einfach nicht zu vereinbaren ist. Ich bitte alle die soweit gelesen gaben sich Kommentare zum Thema Homophobue etc. zu sparen. Sie werden damit weder uns noch unserer Tochter helfen. Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Ich und mein Mann sind uns einig das wir unsere Tochter in dieser Lebensweise nicht unterstützen und auch nichts damit zu tun haben wollen, und möchten sie bitten auszuziehen. Sie hat wie wir erfahren haben eine Freundin und sie verdient auch bereirs sehr gut deshalb denken wir das sie durachaus fähig ist auf eigenen Beinen zu stehen. Da sie allerdings nach ihrem Coming out emotional sehr angeschlagen war möchten wir ihr das so sanft beibringen wie möglich. Meine Frage ist jetzt: Wie? Wad können wir sagen?

Ausserdem müssen wir all das auch unserer jüngeren Tochter erklären. Sie ist 15. Trotz des altersunterschieds haben meine Töchter eine sehr enge Verbindung. Demensprechend schwer wird es sein ihr zu erklären warum wir das machen. Sie liebt ihre Schwester sehr und warscheinlich wird es sie sehr hart treffen. Wie sollen wir ihr das erklären? Zumal sie noch so jung ist. Ich möchte nochmal daraufhinweisen das unsere entscheidung bezüglich unserer Tochter feststeht und die Kommenrare hier nicht daran ändern werden. Ich möchte lediglich um tipps bitten wie wir all das unserem Töchtern erklären sollen. Ich bin für alles schon im Vorraus sehr dankbar.

...zur Frage

Habe meine Tochter bei selbstbefriedigung erwischt.

Guten Tag, ich bin 39 Jahre alt und habe gestern meine 11 Jährige Tochter beim selbstbefriedigen in der Dusche erwischt, soll ich sie darauf ansprechen?

...zur Frage

12 jährige tochter schaut pornos

ich habe meine tochter gesehen das sie pornos im internet schaut... was soll ich jett machen sie drauf ahnsprechen ? ich wollte auch fragen ob selbstbefreidigen ind diesen alter normal und ok ist !

...zur Frage

Warum gibt es mehr Muttersöhnchen als Muttertöchter?

Hallo.

Warum höre ich so viel von Männer die Muttersöhnchen sind aber bis jetzt noch nie von einer Frau die eine Muttertochter ist?

Fällt es bei Frauen evtl. nicht so auf oder empfindet die Gesellschaft, eine Frau die sehr anhänglich zu ihrer Mutter ist als akzeptabel, aber bei Männern nicht?

Liegt es vielleicht an der Erziehung das Mütter mehr die Söhne verwöhnen als die Tochter. Die Tochter viel früher zur Selbstständigkeit und erzogen werden als die Söhne und sie schon mehr Verantwortung tragen muss, vielleicht weil Tochter eher eine Konkurrenz für die Mutter ist?

Ich kenne einige Muttersöhnchen aber bei einer Frau die eine Muttertochter ist, ist mir sowas bis jetzt ehrlichgesagt auch noch nicht wirklich so aufgefallen. Oder liegt es daran das Frauen eher Vatertöchter sind?

...zur Frage

Bilde ich es mir ein oder ist es wirklich so schlimm?

Hallo, die Frage ist mir echt unangenehm, aber gleichzeitig verdammt wichtig. Es geht um meinen Vater. Ich muss vorher sagen. Ich hab ihn unendlich lieb und will ihm nichts unterstellen. Naja, fangen wir mal an. Irgendwie ist mein Vater komisch geworden. Man kann schon aufdringlich dazu sagen. In gewisser Weise begrapscht er mich förmlich. Ich bin vor kurzem (19.1) 15 Jahre alt geworden und bin Einzelkind. Er will ständig "kuscheln" (ich weiß nicht ob man es so nennen kann). Wenn ich zum Beispiel auf meinem Bett liege, kommt er einfach und legt sich fast schon auf mich (bin zugedeckt) und beginnt zu lachen und zu kitzeln und möchte so auf meinen Bauch prusten (das was man immer bei Kleinkindern macht). Ich wehre mich und sage in einem ernsten und lauten Ton, dass ich es nicht möchte und er es lassen soll, doch er tut es nicht. Er erzwingt es irgendwie das ich ihn umarme und sonst alles. Er kommt täglich in mein Zimmer und tut das. Heute hab ich dann sogar geweint, als er wieder draußen war. Er hat wieder das selbe wie sonst auch gemacht und ich hab ihn dann weggedrückt und mein Kopf unter die Decke gesteckt. Als ich hörte wie er langsam zur Tür ging, bin ich wieder unter der Decke raus und dann kam er nochmal und hat mir hart zwischen die Beine gefasst (ok, die dicke Bettdecke war drüber, aber er hat es trotzdem angefasst, halt durch die Bettdecke). Ich hab mich weggedreht und laut gesagt er soll sofort gehen. Manchmal wenn ich unten bin oder so, kommt er einfach und tatscht an meinem Po rum. Ich drücke ihn dann weg. Meine Mama weiß Bescheid sie sieht es auch manchmal und oft nimmt sie mich in Schutz und sagt er soll es lassen. Sie hat ihm auch schon mehrfach laut erklärt, dass ich kein kleines Kind mehr bin und ich es nicht möchte und er es gefälligst lassen soll, tut er aber nicht. Ich möchte auch nicht mit jemand anderem außer meiner Mama (die es eh schon weiß) darüber reden, weil im anderen lieb ich ihn ja, er ist ja mein Papa. Aber irgendwie will ich nicht das er sowas macht und ich könnte schon wieder weinen wenn ich nur daran denke. Was kann ich tun?? Oder übertreibe ich maßlos?? Danke im Voraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?