Mein Zwerghamster beißt mich, was soll ich dagegen unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hamster sind strikte Einzelgänger, die in der Natur nichtmal Kontakt zu artgenossen suchen. Kontakt zu anderen Lebewesen, also auch dem Menschen, liegt schon gar nicht in ihrer Natur.

Einige werden zwar handzahm, die meisten werden futterzahm, aber einige bleiben ihr Leben lang reine Beobachtungstiere.

"Ein Hamster ist eigentlich nur sowas wie ein Fisch mit Fell" hat mein damals achtjähriger Sohn mal einem Freund erklärt, der mit einem unserer Hamster "spielen" wollte. Damit hat mein Sohn "den Nagel auf den Kopf getroffen".

Dein Hamster lebt hoffentlich nicht in einem Gitterkäfig?

Gitterkäfige eignen sich nicht zur Hamsterhaltung. Hamster stehen darin unter Dauerstress da Gitterkäfige zu klein und/oder nicht verhaltensgerecht einzurichten sind.

Steht der Hamster unter Dauerstress, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass er nicht zahm wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist natürlich blöd, aber ein Hamster beisst nie grundlos. Du hast ihn seit einem Monat und ich vermute stark, ass du ihm keine 2 Wochen zum Eingewöhnen gelassen hast, in denen du ihn komplett in Ruhe gelassen hast.. 

Also: Das wird nachgeholt. Der Kleine wird nicht in den 2 Wochen angefasst. Du kannst mit ihm reden und ihn beabachten. Mehr nicht. Wenn er danach mit Futter auf der Hand immernoch beisst, lass es bleiben mit der Zähmung. Oder mach geduldig weiter. Und bitte zieh deine Hand nicht nach oben weg, wenn er zubeist... Würdest du dich etwa einfach fallen lassen, wenn dir der Boden unter den Füßen weggerissen wird? Nein. Deswegen hört dein Hamster auch nicht auf zuzubeißen. Ich weiß es ist schwer und man erschrickt sich, aber wenn du dich in der Situation nicht ruhig verhältst, versetzt du ihn nir noch mehr in Panik.. 

Die meisten Hamster werden nur Futterzahm. Auch meiner nimmt blos Futter aus der Hand an, zuerst hat er auch gezwickt und so, aber mit viel Geduld verlor er die Angst vor der Hand. Du musst deinem Hamster (nach 2 Wochen!) auch kein Futter aus der Hand geben, es reicht auch die Hand ins Gehege zu legen, dass er sich an den Geruch gewöhnt. Mit Handschuhen funktioniert das logischerweise nicht. 

Kümmern musst du dich sowieso kaum um deinen Hamster. Beobachte ihn einfach. Hat er sich im Verhalten verändert? Klare Augen, flüssiger Gang? Ich kann Meinen auch nicht auf die Hand nehmen aber du musst ihn anschauen und Veränderungen wahrnehmen. 

Wenn dein Hamster außerdem ein artgerechtes Gehege hat, braucht er nicht zwingend Auslauf. Dazu gehört 

- eine Grundfläche von mindestens (!) 120×50 cm, 

-keine Gitterkäfige (musste leider schon eine tödliche Erfahrung mit denen Mistdingern machen...), 

-Einstreutiefe mindestens 25 cm, 

-Laufrad ca. 29 cm, 

-Sandbad mit Chinchillasand, 

-Unterschlüpfe wie Korkröhren und Häuser

Viel Glück mit deinem Hamster... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Zwerghamster sind halt leider keine Tiere die es schätzen menschlichen Kontakt zu haben. Es ist es eher was zu beobachten :) 

Warum er so krass reagiert, anstatt einfach aus den Weg zu gehen, versteh ich allerdings auch nicht und kann nur raten, das dein Käfig für ein Hamster nicht geeignet ist, so das er nicht ausweichen kann und nur im Kampfmodus reingehen kann. 

Bitte informiere dich über die artgerechte Haltung, so das du die verbessern kannst. Dann reagiert ein Hamster auch wieder ganz anders auf so eine Kontaktaufnahme, so das zB aus der Hand füttern durchaus drin ist. 

Die Pflege des Zwerghamsters bitte auch mal hier nachlesen, es wird niemals alles komplett gereinigt, sondern nur Teile ausgewechselt. Hamster pflegen ja ihr eigenes Revier was sie markieren, wenn du alles auswechselst fühlt er sich wieder fremd und obdachlos. 

Die Infos dazu findest du alle hier: http://www.diebrain.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goldangel23
10.08.2016, 03:15

würdest du immer brav ausweichen, wenn ein feind in dein revier eindringt und das immer und immer wieder? also ich nicht

0

Dann hol Ihn nicht aus dem Käfig,Hamster sind Nachtaktiv und wollen Tagsüber schlafen. Wenn Du später am Abend,wenn der Kleine munter ist,den Käfig säuberst,sein Schlafplatz und Ihn mal ne Runde laufen lässt,wäre es doch kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und wieso kannst du dich dann nicht um ihn kümmern? zum wasser wechseln musst du ihn nicht anfassen, zum futter verstreuen auch nicht und um die kloecke zu säubern auch nicht. auch für die teilreinigung muss das tier nicht angefasst werden

raus nehmen musst du ihn auch nicht. wo also ist dein problem? hamster sind einzelgänger und wollen keinen kontakt zu anderen. also auch nicht zum menschen.

lass ihn einfach in ruhe und fass ihn nicht an. ganz einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem hatte ich auch, es war sogar so schlimm das ich noch nicht einmal den Käfig öffnen konnte. Ich  war beim Tierartzt muss dazusagen, es lohnt sich nicht wirklich mit einem Zwerghamster zum Tierartzt zu gehen aber ich hab es trotzdem gemacht mein Zwerghamster hatte dann einen Tumor im Ohr, der ihm warscheinlich weh getan hat und er seine ruhe wollte. Ich hab mir immer Handschuhe angezogen wäre sonst unmöglich gewesen   frag doch mal in einer Zoohandlung nach die können dir vielleicht helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sariiichen
09.08.2016, 15:49

Nein. Zoohandlungen können keinem vernünftigen Halter helfen. Die Mitarbeiter haben meinst keine Ahnung von Hamstern, verkaufen Gitterkäfige und oft kranke, schwangere Hamster aus unmöglicher Haltung.

An Krankheiten kann es natürlich liegen, da gebe ich dir recht. Aber wer es für ,,unnötig" hält, mit einem Hamster zum Tierarzt zu fahren, sollte am besten keinen halten. So nach dem Motto: ,,Kann man sich ja von den Behandlungspreisen gleich win neues Tier kaufen"... Meine Güte!

3
Kommentar von goldangel23
10.08.2016, 03:17

der satz, dass sich ein ta besuch nicht lohnt soll hoffentlich ein verdammt bescheuerter scherz sein.

falls nein: schäm dich. dann lohnt es sich auch nicht, dass man mit dir zum arzt geht. denn ein hamster ist auch ein lebewesen, welches ärztlich versorgt gehört, wenn es sein muss.

2

Ihn nicht mehr anfassen und nicht per Hand füttern. Es reicht das Tier anzusehen. Er mag nicht angefasst werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MikuFanGirl
09.08.2016, 15:04

Das Problem ist, dort wo wir ihn geholt haben wurde Uns gesagt, dass wir ihn ab und zu raus holen sollen damit er nicht immer im Käfig ist. Was soll ich nun befolgen? :c

0

Oh My God!Ich habe genau das gleiche problem meine ist auch ungefähr 1 monat alt hab ihn aus der zoohandlung gekauft und ist sehr wild.Ich hab mal ihm ein paar insekten leckerlies aus FressNapf gekauft und es hat teilweise geklappt.Er kam manchmal auf meine hand manchmal nicht aber sonst beist er mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sariiichen
09.08.2016, 15:51

Ein gestörter Hamster aus der Zoohandlung ist auch kein Wunder...

2
Kommentar von goldangel23
10.08.2016, 03:18

und da wunderst du dich? es sind beobachtungstiere, die wollen nicht angefasst werden.

insekten gehören hoffentlich immer zum futter dazu, denn die sind lebenswichtig für die nasen

1

Hamster sind keine Kuscheltiere, die mögen es in der Regel gar nicht, angefasst und hochgehoben zu werden. Das verursacht ihnen Todesängste.

Das sind Tiere für Menschen, die sich mit dem Beobachten der Tiere zufrieden geben.

Also lass den kleinen Kerl einfach in Ruhe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihm Zeit. Und versuch Leckerlies. Wir hatten da anscheinend Glück. Unser Hamster ist uns entgegengesprungen als wir das Türchen aufgemacht haben und war auch sonst sehr zutraulich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?