Mein Zeuge will aus Angst nicht aussagen

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Problem liegt darin, dass du beweisen musst, dass du angegriffen und verletzt wurdest. Ohne Zeugen wird das nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was "Dein Zeuge" will, ist völllig unerheblich. Er ist zur Aussage verpflichtet und kann dazu gewungen werden. http://dejure.org/gesetze/ZPO/380.html Er ist nicht der Zeuge von irgendjemand, sondern er kann einfach nur bei einem bestimmten Sachverhalt zur Wahrheitfsfindung beitragen. Und es wäre schlimm, wenn Klageparteien vom Wohlwollen derer abhängig wären, die ihnen dabei helfen können, vor Gericht auch tatsächlich ihr Recht zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von H8ME666
10.07.2011, 18:35

der zeuge kann seine aussage auch schriftlich bei der polizei oder dem staatsanwalt machen! die wird dann auch vor gericht gewertet

0

Du kannst wenig tun. Wenn Du nicht mit neuen Beweisen kommst welche das Gericht im eventuellen Wiederaufnahmeverfahren überzeugen, dann ist es halt so. Im Zweifelsfall immer zu gunsten des Beschuldigten. Dein Schmerzensgeld was Du verlangst, kommt aber aus anderen Gesichtspunkten zur Geltung vielleicht. Hier nutzt Dir aber kein Zeuge etwas, sondern es geht einzigst und allein darum, was die Ärzte und deren Befunde aussagen. Was eine Möglichkeit wäre, die Krankenkasse macht gegen den Verursacher der entstandenen Kosten Erstattungsansprüche geltend, dann wäre zumindest etwas genauer geklärt, wo man vielleicht ansetzen könnte. Aber ob die Kasse hier für Dich tätig wird, mag ich bezweifeln, aber zumindest wäre der erste Schritt getan, was Befunde und Behandlungsabläufe anbelangen würde. Allein wird es für Dich schwer werden, hier etwas zu erreichen. Solltest Du einen Rechtsschutz haben, dann solltest Du einen Anwalt kontaktieren, der sich mit der Thematik auskennt, denn allein, wird es schwer. Vielleicht redest Du auch mal mit Deinem Hausarzt. Leider ist es manchmal so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist schwierig aber versuche mit dem zeugen zu reden und ihm klar zu machen, dass es für dich wirklich sehr wichtig wäre. außerdem gibt es zeugenschutz, das solltest du ihm auch erkären allerdings ist seine reaktion total zu verstehen, also erwarte ersteinmal nicht zu viel ... good luck ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn diese Angst berechtigt ist, kann er eine Näherungsverbot erwirken. Es ist schon beruhigend, dass die Polizei sofort kommen muss, sobald der Täter versucht, Kontakt aufzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer Arztberichten, ich war 5 Wochen krank gibt es nichts.

Hast du die auch bei der Staatsanwaltschaft eingereicht ? Wenn nein solltet sie das tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?