mein zahnarzt unseriös weil er bei der wurzelkanalbehandlung kein kofferdam verwendet?

7 Antworten

Der Kofferdam ist nur dazu da, den Zahn trocken zu halten. Das geht genau so gut mit dem Sauger. Erneut entzünden kann sich der Zahn nur, wenn im Wurzelkanal Bakterien sich erneut vermehren. Das kann man mit Kofferdam nicht verhindern. Der Wurzelkanal hat viele Nebenkänäle, die so fein sind, dass man sie nicht aufbereiten kann. Da können trotz sorgfältigster Aufbereitung und Desinfektion Bakterien überleben. Geh möglichst schnell zu deinem Zahnarzt, er wird die Füllung wieder aufbohren, dann gehen auch deine Schmerzen weg. Die weitere Behandlung wird er mit dir besprechen.

Ein Kofferdam ist nur zum trocken halten des Zahnes da, das geht genauso gut mit dem Sauger?
Sorry, aber da hast du wohl was nicht ganz mitbekommen.
Schon mal was von der Gefahr der Aspiration gehört?
Oder Spülungen wie Natriumhypochlorid? Macht sich nicht sonderlich gut auf der Schleimhaut.
Und ich würde verdammt gerne sehen wie du einen uk 7er allein mit einem Sauger absolut trocken legst!
Wenn du das schaffst, Daumen hoch!

0

Die Medizin und Zahnmedizin wird beinahe täglich moderner. Was gestern der Weisheit letzter Schluß war, ist heute überholt. Deine Zahnärztin wird wohl wissen, was sie bei deiner Zahnbehandlung machen sollte. Sie hat zumindest ein abgeschlossenes Zahnmedizinstudium.

Man sollte sich da nicht so sehr auf Erfahrungen aus der Vergangenheit fixieren und ihre Art der Zahnbehandlung akzeptieren. … :-)

der kofferdam ist in der medinischen praxis durchaus umstritten ("kontrovers"), d. h. er ist "geschmackssache" ... er isoliert lediglich den behandelnden zahn vom umfeld bzw. garantiert ein trockenes arbeitsfeld

gerade im deutschen sprachraum kommt er seltener zum einsatz als z. b. in amerika ...

du kannst also beruhigt sein, wenn deine za keinen kofferdam verwendet ...

Ich habe einige Fragen zu Zahnspangen/Zähne?

Guten Tag

Ich hätte einige Fragen über meine Zahnspange und Zähne.

  1. Meine Zahnärzin erwähnte einst, die Brackets seien nicht schön platziert, kann das auswirkungen haben? (Wichtig)

  2. Ich habe gelesen mit Zahnspangen besteht ein Zahnfleischverlust, wächst das wieder nach etc? (wichtig)

  3. Kann man etwas machen gegen Abrundungen an den Zähnen (eckiger machen)?

  4. Ich habe meine Spange nun 1.5 Jahre und muss nun nur noch den Unterkiefer nach vorne bringen, könnte noch etwas schlimmes passieren.

Danke im Voraus!

Mit freundlichen Grüssen

Laurin

...zur Frage

Aufbissschien, ist das normal das man Druckgefühl und teilweise schmerzen hat?

Hallo,

ich habe seit letzten Donnerstag eine Aufbiss schien,die ich rund um die Uhr tragen muss (außer beim esse).

Angefangen hat alles vor ca. 5 Wochen. Habe rechts oben an drei Backenzähnen hintereinander drei Kunststofffüllungen bekommen und promt haben sich alle drei Zähne nach und nach entzündet und mussten Wurzelbehandelt werden. Mit dem letzten bin ich noch nicht fertig. Durch das ganze habe ich Kieferschmerzen und rollende Zahnschmerzen bekommen. ( immer ein anderer Zahn schmerzte) bin seitdem nur zum Zahnarzt und Notdienst gerannt und keiner konnte etwas finden. Letzte Woche war ich dann beim Vertretungs Zahnarzt, da meiner Urlaub hat,der meinte dann, das ich mit den Zähnen knirsche und sehr stark pressen würde. Er hat mir dann eine Aufbiss schiene für unten angefertigt, die ich wie oben beschrieben seit Donnerstag trage.

Die Schiene wurde auch Donnerstag mehrmals eingeschliffen, da sie zuerst an einigen Zähnen schmerzte. War ca. 2 Stunden deswegen beim Zahnarzt. Schiene anziehen und ins Wartezimmer und abwachten ob sie gut sitzt usw. Als dann nichts mehr drückte, konnte ich gehen.

So klappt es ganz gut mit der Schiene. Hier und da habe ich übertag ab und an nochmal blitzartige Zahnschmerzen aber ansonsten geht es.

Das einzige was mich sehr stört ist morgens wenn ich die Schiene ausziehe. Ich habe das Gefühl, das mir der ganze Unterkiefer zusammengedrückt wird. Besonders an der linken Seite. Auch hinten an beiden seiten habe ich so ein Druckgefühl.Das hält dann auch über eine Stunde oder länger an.

An der linken Seite hab ich vor Jahen den Kiefer aufgeschnitten bekommen, wegen zwei Zysten. Habe seitdem eine Nervenschädigung. Die Seite fühlt sich oft wie taub an.

Ist das in den ersten Tagen so normal oder muss ich mir sorgen machen. Habe so einiges gelesen, das dadurch die Zähne geschädigt werden und es zu einer Entzündung kommen könnte.

Will nicht schon wieder zu Zahnarzt rennen.

...zur Frage

HÖLLISCHE Zahnschmerzen nach Zahnfüllung?

Hallo,
mein Zahn war entzündet, soweit ich weiß war es sehr nah am Nerv (Tut mir leid wegen der ungenauen Beschreibung, bin keine Zahnärztin)
Der Zahnarzt hat den Zahn aufgebohrt und ein Medikament reingetan damit die Entzündung zurückgeht. Nun ist es 2 Stunden her, das lokale Anästhetikum ist nun raus aber die Schmerzen sind so höllisch, dass ich Tränen in den Augen habe.

Was soll ich tun? Ist es "normal"? Wann kann ich damit rechnen, dass der Schmerz weg ist?  

...zur Frage

Erkältet und entzündeter Zahn- Antibiotika Wirkung?

Ein Zahn ist entzündet, weshalb erstmal keine Wurzelkanalbehandlung möglich ist. Der Zahnarzt hat mit Antibiotika verschrieben. Nun bin ich aber nicht wenig erkältet. Für die Erkältung/Grippe nehme ich kein Antibiotika (bin selber kein Fan davon). Würde ich jetzt für den Zahn Antibiotika nehmen, wirkt das dann überhaupt am Zahn oder eher nicht, weil das Antibiotika erst die Erkältung bekämpfen würde? Danke im Voraus!

...zur Frage

Ibuprofen für wie lange?

Ich hatte am 04.06. den Abschluss meiner Wurzelkanalbehandlung, danach jedoch noch Schmerzen, woraufhin ich noch am gleichen Tag Ibuprofen genommen habe.

Die darauffolgenden Tage ebenso (weil es hieß, das sei normal) und gestern wurde mir von meiner Zahnärztin mitgeteilt, meine Wurzel sei entzündet und da gäbe es nur zwei Möglichkeiten: Zahn ziehen oder Wurzelspitzenresektion.

Natürlich habe ich die OP genommen, weil ich in meinem Alter keinen fehlenden Zahn will.

Der Termin wurde noch nicht gemacht, allerdings wird dieser voraussichtlich in der Woche vom 25.06. bis zum 29.06. stattfinden.

Mein Problem ist jetzt ganz einfach, dass ich schon seit dem 04.06. Ibu nehme und das auch noch bis zur OP, denn diese Schmerzen sind zwischendurch auszuhalten, aber größtenteils unerträglich.

Ich leide unter Migräne, die ich aber unter Kontrolle habe und somit extrem selten was nehme (auch bei Erkältungen o.ä.).

Allerdings hat der Zahn vor der Wurzelbehandlung logischerweise schon Probleme gemacht, weswegen ich um Ostern herum ca. eine Woche was nehmen musste und jetzt den ganzen Juni wieder.

Ich bin mir der Folgen durchaus bewusst und möchte nicht in ein paar Jahren jeden Tag Dialyselösung durch das Magenfell gepumpt bekommen, aber habe keine Ahnung, was ich sonst dagegen tun soll.

Arzt ist immer eine gute Lösung (das ist klar), aber kann er mir dann auch wirklich was verschreiben, was meine Schmerzen lindert ohne viel Schaden anzurichten?

Ich trinke fast jeden Tag die Menge an Wasser, die ich trinken sollte.Mein Lebensstil könnte gesünder sein, ist aber auch nicht schlecht.Ich habe keine Vorerkrankungen und das einzige große Problem, was ich je hatte, waren Zahnschmerzen. :)

Ich spüre keine Nebenwirkungen des Schmerzmittels, wie z.B. Übelkeit.

...zur Frage

Merkt man es wenn was vom Zahn ab ist?

Hab grad was gegessen und auf einmal auf einen Stein oder so gebissen ( lautes Geräusch ) merkt oder fühlt man mit der Zunge wenn da was von Zahn abgebrochen ist ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?