Mein Welpe hat ED?

1 Antwort

Das ist schlimm. Kann man nicht zuwarten? Für so eine Operation ist es sehr früh und das geht nicht unbedingt gut aus. Was aus dem Hund wird kann man nicht sagen. Nach einer Op heisst es nicht, dass er wieder voll herumtollen kann. Eine Zweitmeinung würde ich unbedingt einholen und einen wirklich guten Spezialisten zuziehen.

Mag hart klingen, aber genau deshalb sollte man Hunde nur von seriösen Züchtern kaufen, dass das  ewige Hundeelend aufhören kann. 

Hoffen wir mal, dass du das nötige Geld hast und der Hund eine Chance hat. 

Mutter überlässt mir die Wahl: Welpe wieder abgeben oder nicht?

Hi Leute, ich bin momentan fix und fertig. Wir haben uns vor kurzem einen kleinen Welpen gehohlt. Der Kleinen geht es auch ganz gut. Sie spielt und schläft viel, ist immer fröhlich etc.

Das Problem nun, meine Mutter muss nun plötzlich operiert werden. So hat sie auch gesundheitliche Probleme aber ich kümmer mich eh mehr um die Kleine. Meine Mutter hat das kleine Wauzi auch schon ins Herz geschlossen. Nur da sie eben am Bein operiert wird, wird alles auf mich abgewälzt (Einkaufen etc.).

Dazu kommt auch noch das unser erster Hund in der Wohnung scheinbar fast nur von Ihr genervt ist. Draußen toben sie zwar aber ansonsten ist er komisch drauf. Natürlich muss er sich erst dran gewöhnen aber ich weiß nicht wie ich das alles unter einen Hut bekommen soll. Als wir vorhin draußen waren meinte meine Mutter auch, dass sie weiß wie schwer es für mich ist sie los zu lassen.

Aber irgendwo hat sie ja recht. Ich will ja auch das es der Kleinen gut geht. Meine Mutter meinte jetzt, dass ich nun entscheiden muss ob wir sie behalten oder abgeben.

Ein weiterer Faktor der mir die Entscheidung erschwert ist, dass ein Kumpel von mir ihren Bruder zeitgleich gekauft hat. Er wohnt nur eine Straße weiter und die beiden Kleinen sehen sich immer wieder. Ich möchte die beiden auch ungerne von einander trennen.

Vor allem bin ich generell jemand der bei solchen Leute die Hunde einfach weggeben nur mit dem Kopf schütteln kann. Natürlich kann es immer nen Grund haben. Aber bei solchen die dachten es wäre leichter nen Welpen zu erziehen werde ich eig. immer wütend.

Aber der Umstand das ich jetzt erstmal ALLES (Haushalt, Einkaufen, Hunde etc.) alleine hinbekommen muss, weiß ich nicht mehr weiter. Da meine Kleine aber noch nicht so lange bei uns ist (ca. 1 Woche) fällt es ihr jetzt noch leichter sich bei wem anders ein zu gewöhnen.

Ich weiß einfach nicht wie ich mich jetzt entscheiden soll, da ich das kleine Würmchen schon so lieb gewonnen habe. Bin einfach fertig mit den Nerven.

...zur Frage

Hunde ausführen im Tierheim unter 18 aber wo?

Hallo liebe Leute und zwar wollte ich mich mal erkundigen in welchen Tierheimen, in Thüringen , man mit Hunden auch unter 18 spazieren gehen darf.

Also ich bin 16 und werde dieses Jahr noch 17 (; Ich komme aus Gera und ich finde es irgendwo eine Frechheit von den Menschen. Ich verstehe es ja auch irgendwo wegen den Versicherungen. Aber die Situation ist so , das der Hund unser ehemaligen Nachbarn im Tierheim sitzt mit dem ich schon mit 12 Gassigeher gegangen bin (kenn ihn halt seitdem er ein Welpe ist, er ist ein Rottweiler-Schäferhund) und ich darf ihn nicht ausführen . Nicht mal wenn meine Mama mitkommt , haben wir auch schon versucht. Man bekommt da einen Hund einfach so zugeteilt. Ich finde das eine Frechheit. Auf der einen Seite betteln sie darum das ihnen geholfen wird und dann darf man nicht weil man keine 18 ist.

Und da ich Tieren helfen möchte , suche ich jetzt ein Tierheim zu dem ich auch mit dem Zug fahren könnte um dort den Hunden zu helfen und ihnen was gutes zu tun. Nein , ich habe keine Qualifikationen als Hundesitter oder sonstiges. Habe aber schon immer irgendwo auf Hunde mit aufgepasst. Egal ob Schnauzer , Schäferhunde , Staffordterrier , Deutsche Dogge und Collie's (; Wäre schön wenn ihr mir helfen könntet , liegt mir echt am Herzen den Tieren was gutes zu tun.

...zur Frage

Border Collie Welpe - Im Winter "draußen" bei ca. 4°C.

Hallo zusammen.

Mein Name ist Lea (14 Jahre alt) und ich habe eine Frage bzgl. Border Collies.

Bevor ich anfange, wir hatten schon mehrere Hunde (Schäferhund, Goldener Retriever). Also letztes hatten wir einen Schäferhund, der unsere Hühner und Enten gehütet hat. Da ich mich immer um den Hund/die Hunde gekümmert habe, habe ich vor als nächstes mir einen Border Collie zuzulegen, der dann größten Teils auch als Hütehund eingesetzt wird.

Im Tierheim sitzt im Moment ein Welpe, der in einer Woche vergeben werden kann, den ich (bzw. wir) schon sehr gerne hätten, da er uns vom Wesen und dem Charakter sehr zusagt.

Wir haben allerdings folgendes Problem. In unserem Haus haben wir fast überall Teppich, deswegen darf der Hund nicht in die Räume, wo Teppich verlegt ist. Der Raum, wo unser anderen Hund immer geschlafen hat, kann aus diversen Gründen im Moment nicht genutzt werden.

Wir haben noch eine "Garage" (Früher dazu genutzt, heute aber nicht mehr), inder auch im Moment meinen Kaninchen leben. Da wir den Welpen unbedingt haben wollen, und der Raum für mindestens die nächsten drei Monate auch nicht genutzt werden kann frage ich mich jetzt ob man den Welpen auch in der Garage unterbringen kann.

Platz hätte er da genug, und man kann es auch einrichten das der Hund nicht an meine Kaninchen dran kommt. Das Problem ist nur, das die Garage weder gut Wärmegedämmt ist, noch eine Heizung vorhanden ist. Im Winter kann es dort schon mal an die 0°C kommen und auch manchmal kälter. Wäre das schlimm?

Der Welpe hätte natürlich auch entsprechende Decken und Betten zur Verfügung.

...zur Frage

Junger Kater mag keine Gesellschaft anderer katzen / Hunde?

Servus zusammen, Meine Frau und ich haben vor 2 wochen einen 5 Monate jungen Kater aus dem Tierheim bei uns aufgenommen. Eigendlich wollten wir uns 2 Katzen holen, da diese ca 6 Std am Tag alleine Zuhause sind. Allerdings haben wir da nicht mit dem kleinen Lutz gerechnet. Er kam mit etwa 6wochen und einen schweren Ohrenendzündung ins Tierheim und hat zudem noch eine Lebensmittel unverträglichkeit. Seine Entzündung wurde wohl erfolgreich behandelt, allerdings hat sein Gleichgewichtssinn schaden genommen. Das äußert sich darin das er sobald er klettern oder springen will den Kopf schräg hält und sich auch gerne mal verschätzt. Leider ist es nun so dass er sich überhaupt nicht mit anderen Artgenossen oder auch kleinen Hunden versteht. Er ist ein Riesen Energiebündel und muss täglich seine Portion toben bekommen damit er uns aus Langeweile nicht die ganze Wohnung auseinander nimmt. Wir würden ihm nun all zu gerne einen spielkameraden "besorgen" damit er nicht so viel alleine ist bzw sich mit Ihm auch austoben kann. Er ist bis jetzt noch nicht kastriert. Jetzt haben wir die Hoffnung das er nach der Kastration besser mit anderen Artgenossen auskommt, aber haben damit leider keine Erfahrung.

Ist jemand schon mal in der selben Situation gewesen und kann uns da mit Erfahrungen weiterhelfen?

Freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Wer haftet für den Hund und ist dieser Vermittlungsvertrag gültig?

Hallo, ich habe folgendes anliegen:

Mein Cousin und sein bester Freund sind zusammen gezogen und haben sich einen 9Jahre alten Schäferhund aus dem Tierheim ausgeschaut. Dieser Hund ist sehr schwierig, Ängstlich und nicht mehr der fitteste. Beide sind mit Hunden aufgewachsen und haben sich trotz allem nach einigen Wochen Kennenlernphase für diesen Hund entschieden. Sie wollten mit dem kauf noch einen Monat warten, bis die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind und der Hund seine Eingewöhnungszeit nicht im stressigen Umzug und Menschentrouble verbringen muss. Das Tierheim jedoch, sagte darauf, dass er schon ein Jahr im Tierheim leben würde und eingeschläfert werden müsste, wenn er nicht noch diesen Monat vermittelt werden würde. Meines wissens nach, ist dies bei gesunden Tieren in Deutschland verboten!!! Die beiden haben darauf reagiert und den Hund sofort mitgenommen, ohne dass irgendjemand sich mal die Wohnung angeschaut hat, ob überhaupt genug Platz ist für einen großen Hund. Zudem wurden die Personalausweise nicht kontrolliert und alle angaben einfach mündlich übernommen. Es kann doch nicht sein, dass ein Tierheim so unverantwortungsbewusst handelt. Ist ein solcher Vertrag gültig??

Zudem ist jetzt auch noch was passiert. Der Hund hat ein 14jähriges Mädchen gebissen. Sie wollte spielen und er hat es falsch verstanden, fühlte sich vermutlich bedrängt. Wer haftet in diesem Fall? Der Biss ist an dem ersten Tag passiert, wo der Hund umgezogen ist. Natürlich exestiert eine versicherung für den Hund. Aber von seiten des Tierheims kann das doch nicht rechtens gelaufen sein. Muss man nicht sowas wie einen Eignungstest machen, bevor man einen schwierigen Hund vermittelt bekommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?