Mein Welpe Bellt Jetzt Schon Immer Öfter. Was Tun Damit Es Nicht Zur Gewohnheit Wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

fülle eine kleine leere plastikflasche halbvoll mit schrauben und immer wenn er bellt die flasche schütteln oder werfen und aus rufen der hund erschrickt und hört auf zu bellen wenn er ruhig ist loben .das hilft musste ich auch machen denn meiner bellte auch wegen jeder kleinigkeit habe es dann auch nur gemacht wenn er länger gebellt hat denn ab und zu sollte man ihn schon bellen lassen . viel glück .

31

Find ich überhaupt nicht angebracht.

Vorallem wenn man einen schreckhaften, sensiblen oder einfach unsicheren Hund hat.

0

wenn die hunde bellen, aus sagen und zu dir rufen. Ich bin gerade in berlin in nem 21 etagen haus und meine bellt auch immer, wenn im flur einer rumrennt. Das klappt ganz gut. Du brauchst natürlich gedult und deine großen hunde müssen dann auch ruhe geben...

Kann ich mir einen zweiten Hund trotz aggressivem Hund kaufen?

Hallo und zwar habe ich einen „aggressiven „ Hund . Es ist ein Yorkshire terrier. Aber nicht dieser kleine mit dem Zopf an den jetzt jeder denkt , sondern ein größerer . Sie ist sehr lieb zu uns und zu Familien Mitgliedern , jedoch bellt sie jeden anderen Hund auf der Straße an und versucht die auch zu beißen wenn sie ihr zu nahe kommen . Das würde sie auch bei den Menschen tun . Es ist echt anstrengend raus zu gehen deshalb halte ich sie aus Gewohnheit immer kurz . Nun ist es manchmal so , dass sie an manchen Tagen gar nichts macht sprich sie geht ganz normal an den Menschen vorbei und bellt auch die Hunde nicht an. Also ich kann meinen Hund in dieser Sache nicht einschätzen . Weiß nur dass sie damals in keiner guten Obhut war . Nun meine Frage , könnte ich mir einen zweiten Hund kaufen ? Ich hätte Angst dass sie den zweiten Hund beißen würde und dass der kleine Welpe sich irgendwann verteidigen will und genauso aggressiv wird :/ ich möchte auf keinen Fall nochmal so einen schwierigen aggressiven Hund . Jemand Erfahrung ?

...zur Frage

Hund lernt nicht alleine zu bleiben, was tun?

Hallo Zusammen ;)

Ich weiß, diese Frage wurde bestimmt schon tausendmal gestellt, aber ich finde keine genaue Antwort zu unserem Problem.

Wir haben seit 2 Wochen einen Hund aus Rumänien (kam aber schon als Welpe von der Straße und seit Mai ist er in Deutschland) heute ist er ca. 1 Jahr und 3 Monate.

Unsere Hundetrainerin sowie das Internet sagten wir sollen in langsamen Schritten das allein sein üben (5, 10, 15,.. Minuten), dass haben wir dann gemacht waren bei 45 Minuten und er hat nie einen muckst gemacht (habe immer eine Kamera aufgestellt), seit 2 Tagen jedoch läuft er immer mal wieder rum und jault leise.

Was soll ich jetzt tun? Nochmal von vorne Anfangen? Oder habt ihr noch andere Tipps? Soll er sehen wenn ich das Haus verlasse oder soll ich mich "raus schleichen"?

Vielen Dank schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Mein Hund bellt nachts, was kann ich tun?

Hallo, mein Hund ist ein weibchen, Schäferhund/Dobermann Mischling und knapp 6 monate alt. Jede nacht bellt sie, mal ganz früh morgens oder sehr oft mitten in der nacht. Was kann ich gegen das bellen unternehmen???

...zur Frage

Wie kann man Hund erziehen nicht zu bellen?

Wie kann man Hund erziehen nicht zu bellen ? Ich möchte einen Zwergspitz pomeranian, aber wie kann man ihn erziehen das er nicht bellt( oder nicht oft bellt ) ?? LG Jessi

...zur Frage

Warum bellt mein Hund nachts?

Hallo,
Grad hat sich eine Frau beschwert das mein Hund machst immer bellen würde ...
Was kann man machen da der nicht mehr nachts bellt ??

...zur Frage

Muss ich auch den großen Hund in unserem Haus akzeptieren?

Vor etwa zwei Monaten hat meine Tochter mich darauf angesprochen, dass sie und ihr Freund sich eventuell einen Hund kaufen möchten. Sie hat mich gefragt ob ich das erlaube und ich habe zugestimmt im Glauben, dass eventuell bald ein kleiner Hund einziehen wird.

Sie (wird im Nov. 19) wohnt übrigens seit fast einem Jahr in einer Wohnung in unserem Mehrfamilienhaus. Genau über meiner (wo sie zuvor ja auch gewohnt hat). Ihr Freund (24) wohnt im Moment noch nicht offiziell dort ist aber eigentlich ständig da.

Heute hat sie mir erzählt, dass sie sich für einen Berner Sennenhund entschieden haben und daher höchstwahrscheinlich im kommenden Jahr ein Welpe einziehen wird wenn sie den richtigen Züchter gefunden haben.

Eigentlich mag ich Hunde ja doch so einen großen will ich auch eigentlich nicht im Haus haben. Ein kleiner wäre in Ordnung gewesen, vielleicht auch noch ein mittelgroßer doch ein Berner Sennenhund ist ja nun wirklich ein Riese (mit sehr viel Fell) und ich hab so die Angst, dass der mir extrem viel Dreck und Haare in's Haus bringt. Zumal ja auch meine Enkel (2 und 4 Jahre) da sind und ich mit einem so großen Hund viele Bedenken hab.

Muss ich das wirklich so akzeptieren oder kann/sollte ich da was gegen sagen/tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?