Mein Welpe 18 Wochen alt frisst draußen alles. Könnt ihr mir einen Ratschlag geben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Oh ja - das kenne ich! Das ist die anfängliche Neugier. Du musst ihm unmissverständlich klar machen, daß das PFUI ist. Es gibt auch immer wieder Spinner, die Giftköder auslegen. Kannst Du ihn nicht dazu bringen, gegen ein besonders gutes Leckerlie zu "tauschen"? Bei meinem kleinen Westie sah das im Übrigen ziemlich bescheiden aus, als er ein altes Kaugummi kaute ;-) Aber für Tauschgeschäfte ist er immer zu haben (auch, wenn sich das mit dem "alles-vom-Boden-Fressen" dann doch relativ schnell gelegt hat).

Ich bin zwar jetzt nicht der Hundeexperte, aber so lange er sich noch so verhält würde ich den ausser in Abgezäunten Bereichen nur an die Leine nehmen. Stell Dir mal vor er findet in irgend einer Ecke ausgestreutes Rattengift. Wenn er das frisst kannst Du ihn Wahrscheinlich nicht mehr helfen zumal sich das Gift mitunter erst nach Tagen bemerkbar macht. Ist ja bei Ratten genau so. Die sterben ja nicht sofort daran.

mein Hund frisst auch sehr viel aber wenn du willst das er aufhört musst du ihm klar machen ich bin der Boss nicht du und zeig ihm einfach das lieblingsleckerli dann lässt er es glaube los dann soll er Sitz machen und wenn er sitz gemacht hat bekommt er das leckerli

Das mit seinem Lieblingsleckerli hab ich schon probiert, aber nicht einmal das interessiert ihn dann. In diesem Moment reagiert er auf überhaupt nichts. Kein rufen, schimpfen oder Leckerli einfach nichts. Wenn man es ihm dann wegnehmen möchte rennt er entweder weg oder beißt zu.

Er BEISST ZU? Doch wohl nicht Dich! Das geht gar nicht!

0
@huarbah

Wenn man es Ihm wegnehmen will schnappt (beisst) er auch manchmal zu. Er lässt sich auf kein Geschäft ein, so als würde er zuhause nichts zum essen bekommen. Ich werde es jetzt mit einem Maulkorb versuchen, denn es muss echt nicht sein das er von einem Idioten vergiftet wird.

0

Soll das lustig sein? Er hört ja sonst auf all seine Kommandos, nur beim essen Schaltet sein Gehirn aus.

erzieh ihn - würdest Du bei einem Kleinkind doch auch, oder ?

Du musst dazu konsequent und anfangs auch hart sein - dann wird er das in ein paar Wochen lassen. Zeig ihm, wer der Chef des Rudels ist, von Anfang an. Sonst wird er es. Das geht aber auch nicht mit "nein mein Schatzi, lass das doch" sondern muss schon etwas härter sein ;-)

Der Hund wird noch groß, also ist es sehr wichtig, daß Du ihn kontrollieren kannst. Viel Glück.

0

Was möchtest Du wissen?