Mein Weg zum Medizin Studium, wie geht's?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du dein Abitur machen möchtest, gibt es die Möglichkeit dies an einer Abendschule zu machen und tagsüber arbeiten zu gehen. Das würde ich dir raten, da es mit Abitur deutlich einfacher ist einen Studienplatz zu bekommen.
Es gibt ja nicht nur den Weg über die Abiturbestenquote.
Die ZVS (Zentrale Vergabestelle von Studienplätzen, heute hochschulstart genannt) ist deine Anlaufstelle nach dem Abi. Diese hat 3 Kategorien aufgestellt: Abiturbestenquote, Wartezeitquote und das AdH. Die Abiturbestenquote (NC:1,0-1,1) belegt 20% aller Studienplätze in Medizin. 20% macht die Wartezeitler aus (zurzeit 14 Wartesemester : 7 Jahre). Dann gibt es noch das AdH (Auswahlverfahren der Hochschulen) das 60% aller Studienplätze ausmacht. Die Hochschulen haben alle unterschiedliche Kriterien, die man bei der zvs nachlesen kann. Dort wird man zu einem Gespräch eingeladen und muss überzeugen. Wenn du den Weg über die Wartezeit gehst, kannst du ja in der Zwischenzeit eine weitere medizinische/pflegerische Ausbildung machen - diese wird angerechnet bzw. berücksichtigt. Oder du arbeitest eben in deinem Beruf weiter. Wichtig ist, dass du während deiner Wartezeit nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben bist, sonst wird das nicht als Wartezeit angerechnet.
Außerdem gibt es den TMS (Test für medizinische Studiengänge). Dieser Test findet einmal im Jahr statt (Termime auf der Webseite tms-info) und ist freiwillig. Dieser Test kann aber deine Abidurchschnittsnote aufwerten, das heisst du hast vielleicht ein 2,0er Abi und durch den Test kannst du den Schnitt auf z.B 1,7 senken (je nach Ergebnis).
Wenn du im Ausland studieren willst, kannst du wie du erwähnt hast, Österreich in Betracht ziehen. Dort werden alle gleich behandelt. Du brauchst ,,nur" dein Abi, deine Durchschnittsnote zählt nicht, denn dort wird nur ein Test, nämlich der MedAt gemacht. Dieser Test ist verpflichtend, dafür darf jeder mit Abitur an dem Test teilnehmen. Wenn du den gut meistert, studierst du ohne Studienkosten, sondern wie in Deutschland mit einem kleinen Semesterbeitrag.

Ich hoffe, du hast soweit gelesen und ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AufRilleee
08.08.2017, 17:58

Gut geschrieben.

0

In der Zwischenzeit gibt es an mehreren Unis die Möglichkeit, mit abgeschlossener Ausbildung in ausgewählten medizinischen Berufen und ein paar Jahren Berufserfahrung (ich weiß nicht genau wie lange) Medizin zu studieren, ohne das man vorher sein Abitur ablegen muss.

Genaueres kenne ich dazu nicht, da es mich nie betroffen hat, schau dir dazu aber mal die Websites der Unis an. Ob das bei Hochschulstart mit eingepflegt ist, weiß ich nicht, aber auf der Homepage meiner Uni gibt es dazu einen eigenen Unterpunkt.

Bei uns muss man eine Prüfung ablegen, die zum Studium an dieser Hochschule befähigt. An sich müsste man das Ergebnis dann bei Hochschulstart angeben, denke ich.

Wie gesagt, das ist hier viel glauben und wenig wissen. ABER man kann auch ohne Abi studieren.

Wie alt man dabei ist, ist übrigens egal. In meinem Semester war auch jemand, der bereits 50 war und alle, die durch ihre Wartesemester reinkamen, sind ja dann auch schon Mitte/Ende 20 bei Studienbeginn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du auf die Fos gehst und ein allgemeines Abi bekommst und da einen schinitt von 1,0 bzw. besser hast kannst du dich zentral für Medizin bewerben und wirst wahrscheinlich genommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem Realschulabschluss geht das gar nichts. Selbst die Fachhochschulreife ist nicht ausreichend.

Du benötigst die allgemeine Hochschulreife und das auch mit einem sehr guten Notenschnitt (1,0-1,5)

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duseltier
08.08.2017, 18:39

Mit einem Realschulabschluss geht das gar nichts. Selbst die Fachhochschulreife ist nicht ausreichend

Da irrst du aber gewaltig. Es gibt diese Möglichkeit durchaus.

1

Abitur, ca. von 1.0 bis vielleicht 1.4, 1.5. Dann an Unis für Medizin bewerben und, da wo genommen, einschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Arzt zu werden brauchst du mehr als nur gutes Willen und realschulabschluss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast schon viele hilfreiche Antworten bekommen. Ich kann dir sagen, lass dich nicht abschrecken, nichts ist unmöglich bzw. nicht machbar! Bin selbst dafür bestrebt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?