Mein wau wau (französische Bulldogge) ist nun 12 Wochen alt wir haben ihn jetzt eine Woche und haben ihn am Anfang immer ins Bett und aufs Sofa gelassen.?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

genau aus diesem Grund ist es extrem wichtig, sich VORHER Gedanken darüber zu machen, was man dem Hund erlauben möchte und was nicht nicht.

Für einen Hund sind klare, unveränderbare Strukturen sehr wichtig, er versteht nicht, warum er erst etwas darf und anschließend nicht mehr darf. Das verunsichert ihn total - bitte für die Zukunft berücksichtigen.

Und wenn ihr den Hund doch erst eine Woche habt, dann ist er noch nicht mal wirklich bei euch "angekommen". Hundeerziehung braucht unbedingt drei ganz wichtige Faktoren: Geduld, Zeit, Konsequenz.

Also bitte nicht immer wieder nachgeben, denn das bringt nicht den erwünschten Erfolg - niemals in der Erziehung.

In einer Woche kann man den Hund noch gar nichts wirklich beibringen - das alles dauert Wochen.

Und der Kleine hat auch nicht aus Trotz "gemacht" - solche Empfindungen kennen Hunde gar nicht. Er hat aus Verunsicherung gepinkelt und sicher stubenrein kann er in diesem jungen Alter auch noch nicht sein.

Also, gib ihm Zeit zu lernen und bleibe dabei konsequent - sonst wird das alles nix. Niemals die Geduld verlieren und immer lieb und freundlich bleiben - dann wird die Erziehung auch funktionieren.

Setz dich zu dem Kleinen auf den Boden, dort wo sein Platz ist, dann wird er es schneller akzeptieren und lernen.

Gutes Gelingen

Daniela


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schade das Du schon den ersten Fehler in der Erziehung gemacht hast . Du mußt Dir jetzt ganz schnell überlegen was Du möchtest . Soll der Hund niemals aufs Sofa dann heißt es jetzt durchhalten und ihn immer wieder auf seinen Platz schicken . Mein Hund darf aufs Sofa . Wenn Besuch kommt dann sage ich ihm "Runter" und dann weiß er das er auf dem Sofa nichts mehr zu suchen hat . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal danke für die ganzen Tipps. Ich habe es heute versucht mit dem zu ihm auf den Boden setzen und ihn dafür lobe und es funktioniert schon ganz gut. Er soll nicht mehr aufs Sofa da er anfängt drauf zu Schaben. Und die Decke runter zu ziehen. Nein kennt er schon und er weis auch genau was gemeint ist wenn ich nein sage weil er hört dann sofort auf. Und nun mal zu dir Goodnight finde das unter aller sau was du hier machst es ist nicht mein erster Welpe ich schon einen 4 Jahre alten labi. Und dort war es einfach ganz anderst. Ich kenne das nicht das ein Hund heult und musst einfach mal nach fragen und das ist nicht schlimmes man muss dann nicht die Leute gleich beleidigen!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tja, welpen sind niedlich und können ihre menschen schon mal dazu verleiten, an ihren überzeugungen zu rütteln. aber spass beiseite. das kriegst du schon hin. halte einfach durch und sei ab jetzt sehr konsequent beim regeln durchsetzen. ich arbeite mit meinem hund, das heisst, er macht täglich einen job und wird dafür bezahlt und da konnte ich es mir natürlich nicht leisten erzieherisch nachlässig zu sein. ich war auch schon erfahren was hundeerziehung anging und trotzdem passierten auch mir die einen oder andern dinge die ich anschliessend wieder korrigieren musste. hunde können im übrigen sehr wohl lernen, dass es zeiten gibt wo sie aufs sofa dürfen und wann nicht. mein hund zum beispiel hat überhaupt keine generalerlaubnis für irgendetwas, sondern erhält jeweils in der entsprechenden situation die erlaubnis erteilt, oder eben nicht. wenn dir daran gelegen ist, dass dein hund bei dir im zimmer schläft, jedoch nicht auf dem bett, dann kannst du ihm neben deinem bett einen platz zuweisen. meinen hund habe ich am anfang am heizkörper angebunden, bis er gelernt hatte, dass dort sein platz ist. viele hundebesitzer heulen auf bei dem gedanken und finden es eine grobe methode. ich aber sage, klarheit und konsequenz ist alles für den hund, genauso gehen hunde auch untereinander um. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst konsequent sein. Belohne ihn, wenn er etwas richtig gemacht hat. Wenn er etwas  ich Un soll, sag nein, damit er das lernt. Ob Du das wimmerte einstellen kannst, glaube ich eher mal nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
30.06.2016, 10:05

nein bringt aber nur was, wenn der welpe weis, was "nein" bedeutet.

1

Es ist noch viel zu früh, für sowas. Es ist doch noch ein Baby! Wieso darf er denn nicht auf Sofa? Du kannst doch eine Wolldecke hinlegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mich32ny
30.06.2016, 09:03

Mit der Erziehung fängt man gleich an.  Nicht irgendwann.  

2
Kommentar von HalloRossi
30.06.2016, 11:27

Ja, das mag jeder Denken wie man will! Diese Idee, das Hunde nicht aufs Sofa dürfen ist völlig veraltet!

0
Kommentar von Nic2805
30.06.2016, 20:13

Decken liegen drüber aber er scharbt sie weg und will buddeln auf dem Sofa in das möchte ich nicht deswegen soll er unten bleiben. Aber das mit dem neben dem Körbchen bleiben hilft sehr gut er bleibt auch dort.

0

Ein Hund versteht nicht, warum er gestern durfte, und heute nicht mehr. Ihr habt da einen grossen Fehler gemacht, dass er am Anfang rauf durfte.

Entweder ihr zieht das jetzt konsequent durch, egal wie lang...laut und oft er jammert....oder ihr lasst ihn wieder auf`s Sofa und Bett.

Meine dürfen rauf, und wenn ich ihnen sage *runter*, weil`s mir zu eng wird... sie sind um ein Vielfaches grösser als Deine...gehen sie ohne Probleme runter, und legen sich irgendwo hin.....( sind jetzt 22 und  6 Monate alt.)...sie kennen das Kommando *runter*

Alles eine Erziehungssache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
30.06.2016, 06:15

Übrigens macht Dein Hund nicht aus Trotz in die Wohnung, sondern weil er noch nicht stubenrein ist in dem Alter, vor lauter Aufregung *muss* !!!

4

das war ein großer Fehler  den Hund aufs Sofa und Bett zu lassen.

Er kann nicht verstehen das er jetzt plötzlich nicht mehr hoch darf. Er hätte sich auch ohne Sofa an euch gewöhnt.

 In der Hundeerziehung ist Konsequenz das wichtigste. Es wird jetzt ein paar Wochen dauern bis er begriffen hat das er da nicht mehr drauf darf, vorausgesetzt ihr last ihn auch zwischendurch nicht mehr hoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur schon dein Satz : Allerdings meint unser Kleiner er müsste anfangen zu wimmern (heulen). Zeugt von einer dummen, arroganten Haltung und totalem Unwissen gegenüber einem Wesen dessen Beziehungsgarant du bist.

Eigentlich könnte man von dir mehr Hirn erwarten als von einem 12 Wochen alten Welpen.

Du machst die Fehler und lässt deinen Welpen das ausbaden. 

Super Leistung, wirklich! .(

Geh sofort in eine Welpengruppe und befass dich mit artgerechter Aufzucht. Hole nach was du verpasst hast.

Der Spruch stimmt eben schon: Wer einen Hund erziehen will, erziehe sich erst mal selber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von momolo13
01.07.2016, 08:32

dein beitrag würde, wäre ich die fragestellerin sein, auf mich verletzend wirken. sie hat lediglich eine frge gestellt und dafür ist diese plattform schliesslich da. niemand muss hier antworten, aber wenn man es tut, wäre ein wohlwollender rat sicher sinnvoller, als beleidigende sätze.

0

Was möchtest Du wissen?