Mein Wallach ist so hengstig..

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neben der Frage, ob die Kastration wirklich wie gewünscht verlaufen ist, ist noch die Horsemanshipfrage offen.

Mein Wallach kann auch ein grandioses Präsentiergehabe an den Tag legen, lebt in einer gemischten Herde, wo er ziemlich unauffällig ist, aber ich beobachte dennoch solches Verhalten. Beispielsweise fremde Stuten auf einer fremden Weide. Da muss ich meine Horsemanshipfähigkeiten auspacken, ihm zu sagen, dass wir da nun ganz normal vorbei gehen und hier kein "seht mal, was für ein toller Kerl ich bin" erwünscht ist. Auch ausreiten mit Stuten ist anders als mit Wallachen. Während er mich in Begleitung von Wallachen oder alleine immer erst fragt, ob ich wirklich meine, dass wir da gefahrlos vorbei gehen können, passiert es mit Stuten oft, dass er sich präsentiert, wie gut er die Stute beschützt, die darf sich dann hinter ihm verstecken und er geht mit mords Kragen. Wäre ich nicht auf der Hut, wäre ich auch schnell abgemeldet und er würde die Sachen mit den Stuten selbst ausmachen.

Daher meine Frage an Dich: Wie schätzt Du Deine Horsemanshipkenntnisse ein? Gerätst Du schon gelegentlich mal ins Hintertreffen, wenn galoppieren halt gar so Spaß macht? Weißt Du bei eher übervorsichtigen Pferden manchmal nicht, wie Du sie an einem "Gespenst" vorbei bekommst oder findest Du eine Lösung, wo das Pferd sagt "ok, der kann ich mich anvertrauen, die achtet auf mich, wenn's ganz schlimm ist, bringt sie mich auch vom Gespenst weg" und die das Pferd dazu bringt, zumindest an den nicht gar so schrecklichen Gespenstern zwar mit Herzklopfen vorbei zu gehen, aber eben vorbei zu gehen?

Bevor Du zum Medizinschrank greifst ... Johanniskraut soll helfen, wenn die Wallache einfach ein bisschen übertreiben ;-)

Mh, bei Johanniskraut nur aufpassen wenns Pferd große helle Flächen hat (zB Blesse die bis ins Maul zieht oder helle Fesseln) - das erhöht die Lichtempfindlichkeit und kann grade in Kombination mit zurückstrahlendem Schnee scheußliche Sonnenbrände auf der hellen Haut machen.

Dunkle Haut ist davon nicht betroffen!

2
@Aristella

Ah, interessant ... ich kannte das ja nur als menstruationslindernd bei der Frau und dass man es für den hengstigen Wallach verwenden kann, hörte ich nur im Vorbeigehen.

0
@Baroque

Baroque erinnerst du dich noch an die Bilder von Charlie im letzten Frühjahr wo er so schrecklich Sonnenbrand hatte?

Da habe ich Johanneskraut im Heu gefunden.

Johanneskraut erhöht die Lichtempfindlichkeit.

1
@Wolpertinger

Mh, meine ja auch... das war der Beginn unserer Konversation, zwei arme sonnenbrandgeplagte Pferdis mit mitleidenden Besitzerinnen :D

1
@Baroque

Abgesehen von der leichten Wirkung als "weibliches Phytohormon" (daher menstruationserleichternd und die Männlichkeit beruhigend) hat das Johanniskraut noch so einige andere Wirkungen - ist unter anderem das einzige Homöopathikum das im Beipackzettel der meisten Pillen steht, weil es die Wirkung hemmt. Außerdem empfehlen viiiiele (Menschen)chiropraktiker Johanniskrautöl als Einreibung bei Gelenksbeschwerden, und ganz besonders bei muskulären Verspannungen, da wirkt das sehr gut und sanft lösend. Aber eben auch phototoxisch, also die Lichtempfindlichkeit steigernd - mein Papa hatte Brandblasen zwischen den Fingern als er sein Knie mal eingerieben hat und dann im Garten gearbeitet hat...

0

Vielen dank :) Ich mache regelmäßig Kurse zu Bodenarbeit und horsemanship, er geht nach überreden auch mit mir mit. Er ist in Gegenwart von Stuten auch schon ruhiger, er ist halt moch jung :)

0

Ups!?! Frag mal den Tierarzt, der die Kastration vorgenommen hat, nach seiner Meinung dazu. Vielleicht ist da was schief gegangen.

Ich weiß eben nicht wer's war. Er ist von den Vorbesitzerin kastriert worden.. Ich will ihn aber keinesfalls hergeben..

0
@SoleaSoli

Bohr da nochmal nach - und notfalls lass einen Hormontest machen. Nicht dass der Gute ein Klopphengst ist und die ihm nur die offensichtlichen Juwelen abgenommen haben...

Trotz allem gibts recht hengstige Wallache, wenn auch selten - und Beschiss vorm Verkauf kommt ja leider vor :(

2

Vertragen sich fremde Pferde?

Hallo :) Wir haben uns einen Wallach gekauft, wir haben aber schon eine Stute und einen Wallach, die schon etwas länger zusammen sind. Meine Frage jetzt ist, wie werden sich die pferde vertragen, und wie gewöhnen wir sie am besten aneinander?

Dankeschön schonmal im vorraus :)

...zur Frage

Was kann man tun, wenn Pferde sich gegenseitig die Schweifhaare ausreißen?

Habe einen Wallach und eine Stute zusammen auf der Koppel. Der Wallach reißt der Stute die Schweifhaare aus. Der Schweif ist schon ganz dünn. Hat Jemand einen Tip? Die Schweifrübe ständig einbinden?

...zur Frage

Was bedeutet es, wenn eine Stute sich Hengstig verhält?

Hallo Pferdefreunde,

ich habe selber 2 Stuten aber das was ich heute im Stall gehört habe war mir neu: Eine Boxennachbarin meiner Pferde, ebenfalls Stute, hat sich anscheinend in den letzten Wochen so Hengstig benommen, weshalb heute der Tierarzt kam. Leider war ich zu dem Zeitpunkt nich da, sonst hätte ich ihn gleich gefragt. Nun ja, der Besi meint, dass das mit dem Hormonhaushalt der Stute hat, und wenn sich irgendein verdacht bestätigt (welcher?) dann muss das Pferd wohl in die Klinik. Ich habe aber keine ahnung um was es sich handelt bzw. welche Folgen das für Stuten hat.

Nun also meine Frage(n), wie "entsteht" sowas und was sind die Folgen?

PS: Das Pferd ist eine 16 Jährige Camargue Stute, vielleicht hat das was mit dem Alter zu tuen?

MfG Erdentochter

...zur Frage

warum macht der wallach das? (pferdeäpfel)

wir haben 3 pferde auf der weide, 2 stuten und ein wallach. der wallach (sehr hengstig) steht rangmäßig über der hessenstute und unter der araberstute, die aber wieder unter der hessin steht. neulich beobachtete ich, wie die hessin auf die weide äppelte. der wallach schnupperte ausgiebig, dann stellte er sich breitbeinig über den äppelhaufen und pinkelte darüber - es kam richtig viel. warum hat er das getan?

...zur Frage

Wallach+Drei Stuten?!?

Hi Leute.Meine Freundin (von der Frage "Können Pferde auch NUR Müsli essen?) hatte in dem Reitstall in dem ihr Pferd steht,nur die Möglichkeit ihre Stute zu drei anderen Stuten zu stellen (Pony 1,40,Kleinpferd 1,50 Pferd 1,65) was auch immer gut klappte.Jetzt kauft sie sich noch einen Wallach (1,69).Da gibt es nur ein Problem:Das Pferd KANN und SOLL nicht auf einer Wiese allein stehen,da es keine gibt und auch es auch über die Stuten-Weide geführt werden müsste um zum Gatter zu kommen und weil Pferde ja grundsätzlich nicht allein stehen sollen. Und sie hat Angst,dass ihr Wallach die Stuten dann besteigt,wenn sie rossig sind und eine Gebärmutterentzündung oder Sonstiges kriegen. Es kann natürlich auch sein, dass sie sich nicht mögen und er es nicht tun wird.Was soll sie machen?Okay,die Stuten sind versichert,aber wenn das immer wieder passiert,ist das doch nicht gut,oder?Verlieren Wallache ihre 'Lust' durchs kastrieren?Und ich hab etwas Angst,dass die Stuten den Wallach dann jagen,weil er z.B. nicht dazugehört.Kann das sein???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?