Mein Vermieter hat seit 14 Jahre die Heizungsanlage nicht warten lassen. Muss ich jetzt die Wartung bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist sehr umstritten. Wenn im Mietvertrag auf § 2 der Betriebskostenverordnung verwiesen wird oder die Heizungswartung ausdrücklich genannt wird, ja.

Da die Wartung jedoch nicht regelmäßig durchgeführt wurde, kann es sein, dass ein Gericht entscheidet, dass sie in diesem Fall nicht bezahlt werden müssen.

Richter interessieren sich nicht immer so genau dafür, was im Vertrag steht. Entscheidungen können auch ziemlich willkürlich sein und da es nur um einen eher geringen Betrag geht, hat man auch keine Chance gegen eine Entscheidung per Berufung vorzugehen.

Du könntest also jetzt die Zahlung einfach verweigern und abwarten, was der Vermieter macht. Verklagt er Dich, nimm Dir einen Anwalt und warte ab, wie das Gericht entscheidet.

Das könnte allerdings auch dumm aus gehen. Deshalb ist fraglich, ob sich eine Abwehr dieser Kosten überhaupt lohnt.

Mein Vermieter hat seit 14 Jahre die Heizungsanlage nicht warten lassen. Muss ich jetzt die Wartung bezahlen?

Ja, und auch künftig gem. Kostenbeleg: Ist diese Nebenkostenart oder sind allgemein mit Bezug auf gesetzl. Regelungen Betriebskosten vereinbart, kann der VM die Wartungskosten der Heizungsanlage gem. § 2 Nr. 4a bzw. 4d BetrKV wirksam umlegen: http://dejure.org/gesetze/BetrKV/2.html

Sind Heizungskosten vereinbart, gem. § 7 II HeizkostenV.

G imager761

Nach 14 Jahren ist ja wohl eher eine Generalüberholung angesagt. Dann zahlst du ja Kosten die bereits angefallen sind, als du da vielleicht nicht gar nicht gewohnt hast.

ABrodersen 04.06.2015, 18:05

Ja das ist richtig.Es gab ein Mieter vor mir. Wir haben immer wieder darauf hingewiesen, dass  die Heizung gewartet werden muss. Aber mein Vermieter wollte ja sparen. Ich war sogar beim Anwalt. Ich sehe einfach nicht ein die Kosten dafür zu tragen. Was kann ich tun?

0
DerHans 04.06.2015, 18:08
@ABrodersen

Nebenkosten, die aus den Vorjahren rühren, sind 12 Monate nach der Abrechnungsperiode verjährt. Du musst also nur die anteiligen Kosten aus den laufenden und vorherigen Periode zahlen.

0
ABrodersen 04.06.2015, 18:11
@DerHans

Hi, er lässt die Heizungsanlage 2015 warten. Wie soll ich die Kosten aufschlüsseln? Welche Kosten sind verjährt und welche nicht.

0
DerHans 04.06.2015, 18:15
@ABrodersen

Wenn es nur eine normal Wartung ist, steht das ja auf der Rechnung. Teile, die ausgetauscht werden müssen, beruhen dann auf Verschleiß, der mit der Wartung nichts zu tun hat.

1
imager761 04.06.2015, 22:13
@ABrodersen

Nichts - hat dein Anwalt dir das nicht erklärt? Gem. § 2 Nr. 4 BetrKV bzw. § 7 II HeizkostenV sind Wartungskosten der Heizung anteilig umzulegen, wie sie im Abrechnungszeitraum entstanden und beleghaft nachgewissen sind, wenn Betriebskosten mietvertraglich - so ist es der Regelfall - vereinbart sind.

Nur bei einer Pauschalmiete - wovon hier eher nicht auszugehen ist - wäre sie in der Mietzahlung enthalten und vom Vermieter zu tragen.

Dieses Betriebskostenart gehört, auch wenn es tatsächlich angeblich seit 14 Jahren nicht erfolgt sei soll, was getrost bezweifelt werden darf, zu den umlagefähigen "Kosten, die dem Eigentümer (...) durch (...) den bestimmungsmäßigen Gebrauch (...) der Einrichtungen (...) laufend entstehen." Meint: spätestens in 14 Jahren werden sie erneut in der Betriebskostenabrechnung 2029 in Rechnung gestellt. Auch eine derartiger Kostenaufwand ist eeben reglmäßig i. S. d. G., hier vierzehnjährlich.

Lediglich Instandsetzungsarbeiten wäre nicht zu tragen; dahingehend sollte man die Rechnung prüfen.

G imager761

1
imager761 04.06.2015, 22:20
@DerHans

Teile, die ausgetauscht werden müssen, beruhen dann auf Verschleiß, der mit der Wartung nichts zu tun hat.

Nein: Die Umlage kleineren Instandhaltungskosten einschließlich neuer Dichtungen, Filter und Zerstäuberdüsen für verschleißanfällige Kleinteile wird von der Rechtsprechung noch akzeptiert.

Eine umlagefähige Wartung beinhaltet die Einstellung der Feuerungseinrichtungen, die Überprüfung der zentralen regelungstechnischen Einrichtungen und die Reinigung und Einstellung des Brenners, Probeläufe, Messungen der Abgaswerte und der Abgastemperaturen, Kontrolle und Nachfüllen des Wasserstands und Dichtoigkeitsprüfen.

0
imager761 04.06.2015, 22:23
@ABrodersen

Wie soll ich die Kosten aufschlüsseln? Welche Kosten sind verjährt und welche nicht.

Die Kosten der Wartungsrechnung 2015 können nicht "verjährt" sein.

Überschreiten die Wartungskosten 5 % der gesamten Betriebskosten der Heizanlage, solltest du diese Kostenposition überprüfen, ob sich nicht Reparaturkosten hinter den erhöhten Wartungskosten verbergen.

Wartungsverträge von Fachfirmen müssen dahingehend kontrolliert werden, ob es sich nicht um sog. Vollwartungsverträge handelt, die kleinere Reparaturen beinhalten. In diesem Fall muss der Reparaturkostenanteil herausgerechnet werden (ca. 20 %).



1

Nein, das muss der Vermieter zahlen denn es ist doch so, dass der Vermieter dafür sorgen muss dass alles in seinem Haus funktioniert denn es ist ja sein Haus und dem Mieter gehört da nichts dafür kann er dann Miete verlangen. Der Mieter muss nur zahlen und kann dafür erwarten dass alles in Ordnung ist. So ist der Vertrag. Also er kann auch die Miete für die Instandhaltung verwenden.

Interesierter 04.06.2015, 18:36

Das stimmt so nicht. Regelmäßig wiederkehrende Wartungsarbeiten sind generell umlagefähig. Das heisst, wenn die Umlage dieser Kosten im Mietvertrag vorgesehen ist, kann der Vermieter diese Kosten auch umlegen. 

0
Michaela012345 04.06.2015, 18:40
@Interesierter

'regelmäßig'! Und wenn er es nicht 'regelmäßig' machen lässt? Dann soll zufällig der bezahlen, der gerade drin wohnt?

0

Es kommt auf den Inhalt deines Mietvertrages an. Die Heizungswartung gehört zu den Nebenkosten. Der Vermieter kann alleine bestimmen, ob und wann er die Heizung warten läßt. Allerdings ist es unklug, sie nicht regelmäßig einmal im Jahr warten zu lassen. Du bezahlst nicht die gesamte Rechnung, sondern nur anteilig.

Die Wartung der HA gehört zu den Heizkosten und wird in diesem Rahmen abgerechnet.

Was möchtest Du wissen?