Mein vermieter greift in privatsphäre?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich habe dennoch Angst davor das er mich raus schmeist wenn ich den  kontakt unterbinde.

Falls Du in einem Zweifamilienhaus wohnst, kann er in der Tat erleichtert kündigen, aber wenn es ein Dreifamilienhaus oder mehr ist, dann bedarf es schon eines wichtigen Grundes um Dir zu kündigen.

Ich möchte den kontakt unterbinden. Wie kann ich es am besten anstellen ?

Auf jeden Fall einen oder zwei männliche Zeugen bei dem Gespräch dabei haben und ihm ganz klar sagen, dass Du seine ständigen Anrufe und Einladungen als störend bzw. aufdringlich findest und er es ab sofort unterlassen soll

Mit dem Hinweis dass Du nur an ein  normales Mieter/Vermieterverhältnis interessiert bist.

Hört er nicht auf musst Du wohl einen Anwalt einschalten.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von denoz
11.07.2016, 17:33

es ist ein mehr Familienhaus

0

Sage deinem Vermieter du bist mieterin und nicht seine Tochter oder seine Freundin und wen er dich nicht in ruhe läst wirst du ihn anzeigen oder erstmal mit seiner Frau reden (wen er eine Hat) Das was er macht ist schon eher ein Storking als eine Einladung zu Übereichen den das kanst du auch anzeigen in deinem Freundeskreis hat er nichts zu suchen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh jeh - genau so einen Vermieter hatte ich auch mal! Ich kann dich gut verstehen! Man ist ja froh, etwas gefunden zu haben, will ja auch nicht unhöflich sein und ist ja auch alles nett gemeint - aber eben etwas distanzlos. Bleib freundlich und bestimmt bei deinem nein, ohne dich zu erklären, das musst du nämlich nicht. Vermutlich wird er noch ein paar mal fragen und es dann aber irgendwann verstehen. Ganz offensichtlich fühlt er sich im Moment dafür zuständig, dir bei deinem Start ins selbständige Leben zu helfen. Das ist nett, aber eben unerwünscht. Ich denke, das Problem wird sich bald erledigen, auch ohne, dass euer Verhältnis durch deine freundlich ablehnende Haltung beeinträchtigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von denoz
11.07.2016, 14:49

Heute habe ich ein Gespräch , wie hast du das in den griff bekommen bei dir ? und hast du vielleicht tipps wie genau ich das Fomulieren könnte freundlich?

0

Überleg doch mal: Was kannst du machen?
Du kannst es mit einem Gespräch versuchen. Ob dies aber helfen wird? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Das würde ich zunächst versuchen, Du hast nix zu verlieren.
Es ignorieren? Wird auf Dauer sicherlich schwierig. Ob der Vermieter dies kapiert, bezweifle ich.
Neue Wohnung suchen. Das könnte und wird vermutl. helfen.

Eine einfache Lösung sehe ich nicht. Ich würde als erstes aus der Opferrolle in die Offensive gehen. Vielleicht ist alles nur ein Missverständnis. Wenn das nichts hilft, dann musst du wohl wirklich einen neuen Vermieter suchen.

Angst vor einem Rausschmiss musst du nicht haben, solange du die Bedingungen des Mietvertrages erfüllst. Zudem ist das aktuelle Mietverhältnis auf Dauer auch für Dich nicht tragbar. Somit brauchst Du auch keine Angst vor einem Rausschmiss haben. Es gibt sicherlich auch andere Vermieter, die fair mit dir umgehen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Angst, er kann Dich nicht so schnell rauswerfen wenn Ihr einen ordentlichen MV habt.

Sprich mit ihm und sag ihm das Du für seine Uneterstützung dankbar bist, er es auch sicher gut mein, Dir es aber zu viel und zu eng wird. Sei ehrlich und offen und freundlich dann sollte er es kapieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also willkürlich rausschmeißen kann Dein Vermieter Dich nicht. Dafür braucht er immer einen vernünftigen Grund. Wenn Du ihm sagst, dass Du mit ihm nichts mehr zu tun haben möchtest und er sich aus Deinem Leben heraushalten soll, dann ist dies natürlich kein Kündigungsgrund (und auch kein Grund für irgendwelche anderen mietrechtlichen Maßnahmen).

Natürlich ist es nie schlecht einen guten Draht zu seinem Vermieter zu haben. Aber er ist eben auch nur Vermieter und kein Familienmitglied oder Freund. Daher ist es angebracht eine respektvolle Distanz zu wahren. Sag ihm, dass Dich sein Verhalten stört und dann hoffe auf Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er lädt dich ein und das ist ein eingriff in die Privatsphäre ? Wie wäre es mit einem "Nein" als Antwort ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von denoz
10.07.2016, 23:47

habe ich , dann kommen seine überredungen und lässt erst locker bis es ein Ja ist

0
Kommentar von azeri61
10.07.2016, 23:52

Dann bleib konsequent

0
Kommentar von denoz
10.07.2016, 23:58

ich habe angst um meine Obdach

0

Konsequent freundliche Distanz halten. Früher oder später kommt die Botschaft an. Manchmal dauert es halt etwas länger. Freundlich Durchhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit seiner FRAU, dass du diese "Nähe" nicht wünschst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einfach sagen oder besser, schreiben, dass er die permanente Einmischung in dein Privatleben unterlassen soll. Mit Rausschmissen würde er wohl sehr schlechte Karten haben, ich gehe davon aus, dass er kein Interesse hat, seine Neugierde in der Öffentlichkeit zu wissen. (bei einer möglichen Anzeige)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir halt eine andere Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von denoz
10.07.2016, 23:45

wohne erst seid 3 wochen hier

0

Zieh um. Alles andere wird nicht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?