Mein Verhalten wenn ich mit Hund bin?

6 Antworten

Auch kleine Hunde haben 4 Beine. Das du die Nachbarn nicht leiden kannst ist kein Grund deinen Fiffi hochzuheben und wie eine dieser panischen "Tun sie das Monster da weg!" Tussis zu reagieren. Oder ist dein Hund so wenig erzogen das er nicht an anderen Hunden vorbeigehen kann ohne erstmal stehen zu bleiben, zu schnuppern usw.?

Auch im Park darf dein Hund nicht "machen was sie will", sie muss immer abrufbar sein und du hast darauf zu achten das sie nicht zu Hunden und Menschen rennt die das nicht wollen.

Bei uns gibt es eine ganz simple Regel: kein Kontakt an der Leine. Ist ein Hund angeleint kommt der andere auch an den Haken, ist einer frei dann wird der andere auch abgemacht.
Auf die Art und Weise leben wir seit fast 11 Jahren ohne Stress, das sich wirklich mal zwei Hündinnen nich abkönnen kommt natürlich vor, aber sehr selten. Die zicken dann aber auch meistens sofort, kommen wieder an die Strippe und fertig.

Sorry, hat dein Hund keine vier Beine, dass man ihn hoch hebt, wenn andere Hunde kommen?

Wenn du ängstlich bist und es deswegen machst, dann wird dein Hund auch ängstlich, denn deine Angst überträgt sich auf ihn.

Hunde wollen andere beschnüffeln, das gehört dazu, wir Menschen lernen uns anders kennen.

Es kann auch schön sein, wenn Hunde sich dann kennen und miteinander rennen und spielen.

Es können sich auch nette Freundschaften ergeben , wo man vielleicht mal, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, die Hunde gegenseitig mal nehmen kann.

Es sei denn, man kennt die Hunde und da sind einige dabei, die nicht ganz ohne sind, aber deshalb würde ich auch einen kleinen Hund nicht immer hochheben, sondern schnell vorbeilaufen.

Aber es zwingt dich keiner, dass du mit anderen ins Gespräch kommst. Dann eben dort laufen, wo keine anderen Hundebesitzer sind.

Ist doch normal.

Hunde müssen nicht jedem dahergelaufenen "Hallo" sagen. Die meisten Hunde haben auch gar keine Lust drauf.

Ich hoffe du meinst mit "Im Park kann sie machen was sie will" nicht, dass sie andere Hunde oder Menschen belästigt. Das kann ganz schön in die Hose gehen und ist total respektlos den Mitmenschen gegenüber.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hundehalterin

Ich mache das ähnlich... Nur kann ich weder meine Molosser noch meine Doggen-Mix-Dame mal eben schultern ;-)

Aber ansonsten gehe ich den meisten auch aus dem Weg, Hundekontakte bekommen meine Hunde sowieso nur ausgewählte.

Nicht gut. Wenn dein Hund zu wenig Kontakt mit Hunden hat wird er zickig. Auch hochheben fänd ich nicht gut weil der Hund dann denkt er sei der größte und das kann zu Aggressionen gegenüber Artgenossen kommen. Im end Effekt dein Ding ;-) Was ist er denn für einer?

Ein Dackel. Sie ist aber so wie sie immer war, also sie mag nur große Hunde nicht, davor hat sie sogar Angst! Und Kontakt zu anderen Hunden hat sie, weil ich sie oft den ganzen Tag zum Pferde Hof mitnehme oder im Park und da sind genügend Hunde :) ich mag halt alle Nachbarn in meiner Straße nicht so wirklich.

1

Hochheben löst keinerlei Artgenossenaggression aus, die entsteht anders, das hochheben ist sinnvoll, denn es vermittelt dem Hund, das man die Lage unter Kontrolle hat (gaaaanz vereinfacht ausgedrückt).

0
@Elocin2910

Das Hochheben vermittelt dem Hund er sei der größte. So kann es durchaus zu Aggressionen mit Artgenossen kommen, weil er sich für den größten hält und somit Streit mit anderen anfangen kann. (noch einfacher Ausgedrückt) Aber wie Pamela gesagt hat hat der Hund trotzdem noch anderen Hundekontakt, von daher sollte es kein Problem sein.

0
@Baileygirl

Wenn der Hund Angst hat, vermittelt es ihm Sicherheit und das ist hormonell zu bestätigen.

Ich denke Du spielst auf die vermeintliche Rangordnung an und hast Dich nicht ausreichend über Hundeverhalten informiert, sonst kämen solche Aussagen nicht.

Ein Hund fängt nicht ohne Grund Streit an, das hat einen Grund und hier wurde von der Fs geschrieben der Hund hätte vor großen Hunden Angst, was im übrigen bei kleinen Hunden oftmals der Fall ist.

Die Begründung warum ein Hund „Streit“ anfängt findet sich in den 4 F‘s und da Du die ja nicht kennst benutzt Du auch die fachlich inkorrekte Aussage das ein Hund „Streit“ anfangen würde.

0
@Elocin2910

Trotzdem würde ich den Hund nicht hochnehmen. Ich hab die Erfahrung gemacht das das eher kontraproduktiv ist. Aber wenn der "Community Experte in Sachen Hunde Erziehung" meint ich hätte keine Ahnung dann muss das wohl so sein.

0
@Baileygirl

Wenn man das komplette Hundetraining richtig angeht, dann ist das ganz sicher nicht kontraproduktiv.

Natürlich kann man einen grossen Hund nicht mal eben auf den Arm nehmen, aber diese pauschalisierte Aussage das dass hochnehmen dem Hund das Gefühl geben würde er wäre der größte ist einfach ein Irrtum.

0
@Elocin2910

Diese Bezeichnung hab ich mir im übrigen weder selbst gegeben noch lege ich Wert auf solche "Titel", mir persönlich geht es einzig und alleine um das Wohlbefinden des Tieres.

0

Was möchtest Du wissen?