Mein Vater wird nach seinem Schlaganfall von seiner Freundin kontrolliert und manipuliert? Was nun!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, ich habe meinen Vater damit schon richtig konfrontiert bzw. seiner Freundin gesagt, dass ich etwas mit meinem Vater unter 4 Augen besprechen moechte. Sie ist aber sehr geschickt und nutzte solche Sachen gleich gegen mich aus, indem sie meinem Vater sagt, dass ich gemein bin, gegen sie arbeite und sie nicht akzeptiere. Ich versuche sie zu tolerieren, aber ich muss sie nicht moegen. Solange mein Vater gluecklich ist , waere mir das sehr Recht, aber leider hat sich sein Gesundtheitszustand seitdem Zusammenleben mit dieser Frau extrem verschlechtert. Er ist innerhalb von 5 Jahren um fast 10 Jahre gealtert und dass sage nicht nur ich sonder sehr viel andere Leute auch. Ich habe versucht mit seiner Freundin zusprechen, aber das ist zwecklos. Sie hat ihren "sugar daddy" gefunden und denn wird sie wohl nicht aus den Krallen lassen. Sie hatte anscheinend vor meinem Vater schon 2 Maenner, die dazu wohl keine Auskunft mehr geben koennen, weil die schon unter der Erde liegen.

Ich lese da eine Menge Eifersucht, aus Ihren Worten.

Haben Sie sich schon einmal mit dem Krankheitsbild des Schlaganfalls beschäftigt?Wissen Sie, was Ihr Vater durchgemacht hat, was für Gedanken er hatte, als er auf der Intensivstation gelegen hat? Als er Zeit hatte, sich den Kopf zu zerbrechen, ob er bleibende Schäden behält, körperlich abhängig von Fremden zu werden, im Pflegeheim zu enden...

Immer im Hinterkopf, dass er Sie nicht belasten will, ihnen nicht noch mehr Sorgen machen will...

Glauben Sie mir, er hat (zumindest psychisch) die Hölle hinter sich. Ganz abgesehen, von den Schmerzen... Wenn Sie sich selbst jetzt auch noch das Leben schwer machen, indem Sie nicht akzeptieren können, dass Ihr Vater seinen Weg so geht, machen Sie IHM noch mehr das Leben schwer.

Was hätten Sie als Alternative anzubieten, damit die Freundin Ihren Vater nicht weiter beherrscht?

0
@user1245

Ja, all das ging mir auch schon durch den Kopf, glauben Sie mir. Ich habe mich sehr wohl versucht in seine Situation zu versetzten und kann seine Entscheidung auch auf eine gewisse art und weise verstehen. Danke fuer Ihre Sichtweise und Ehrlichkeit.

0

Depressionen, vermindertes Denkvermögen. Dass kenne ich von meinem Vater der schon 2 Schlaganfälle hatte.Eventuell kannst du dich an den medizinischen Dienst wenden oder an seinen behandelnden Arzt, dass er/ sie sich malum deinen vater kümmern.Vielleicht kannst du auch de Vormundschaft für ihn beantragen, Ist vielleicht schwierig, da du so weit weg bist.Aber irgend eine Institution kann und muss dir da weiterhelfen.Hast du keinen Verwandten oder freunde in der Nähe deines vaters, der sich da einschalten kann ?

Ich möchte dir so gerne helfen, weiß aber nicht wie.

LG Pauli1965

Vielen Dank fuer Deine Hinweise Pauli, dass ist sehr nett von Dir. Mein Vater hat noch 3 Geschwister, wobei er auf die Schwester, die ihm am naechsten stand auch nicht mehr hoert. Was immer seine Freundin mit ihm macht, sie macht ihn willenlos. Ich versuche schon telefonisch von meinem Vater herauszufinden, zu welchem Arzt er jetzt geht aber ich bekomme einfach keine klaren Antworten von ihm. Bei meinem letzten Besuch sagte seine Freundin nur, dass sie und ihre Aerztin alles im Griff haben. Fragt sich nur, was fuer einen Griff. Ich mache mir wirkliche Sorgen um meinen Vater.

0
@Baerlin14

Vielleicht kann ja einer deiner geschwister der näher dran wohnt die Vormundschaft für deinen Vater beantragen, dann habt ihr schon mal einen gewissen Einfluß.

Passt bloß auf dass euer Vater nicht auch noch ein Testament macht, welches seine Lebensgefährtin zu sehr begünstigt.Sorry, dass ich das so anspreche.Alles schon vorgekommen.Irgendwie muss es ja auch Möglichkeiten geben, die frau unter Kontrolle zu bekommen.Pflegedienst ist wohl nicht angebracht, gell ?

0

Vielleicht empfindet Ihr Vater gar nicht so, sondern ist froh darüber, dass er Hilfe hat. Seine Freundin ist da! Bevor er ganz allein ist, ist das gewiss das kleinere Übel...oder?

Sie haben nur eine Momentaufnahme, wenn Sie dann mal zum Besuch da sind.

Die Freundin ihres Vaters nutzt die Gelegenheit zusätzlich, was natürlich nicht schön ist aber verständlich. Sie macht nämlich die ganze Arbeit, die eigentlich die Familie machen sollte. Sie übernimmt die Verantwortung und Pflege und muß im Notfall (auch mitten in der Nacht) Entscheidungen treffen.

Sprechen Sie mit Ihrem Vater und versuchen Sie mal herauszubekommen, wie er das ganze sieht. Versuchen Sie gemeinsam ein Pflegekonzept zu entwickeln. Richten Sie einen Besuchsdienst ein, so dass 2-3 x die Woche jemand von der Familie sich kümmert.

Entschuldigung, aber Sie können schlecht verlangen, wenn Sie "mal" vorbeischauen, dass sich alles nach Ihrer Nase dreht. In der anderen Zeit, muß es auch laufen und das tut es ja wohl auch.

Da haben Sie hoechst wahrscheinlich recht, dass er das nicht so empfindet und froh ist, dass seine Freundin sich um einiges kuemmert. Das waere mir ja auch recht, wie ich schon sagte, wenn ich denn das Gefuehl haette, dass sie auch in seinem Interesse handelt.

0
@Baerlin14

Ist es denn gegen SEINEM Interesse, was da geschied?

Hat er sich Ihnen gegenüber schon dahingehend geäußert?

Es ist natürlich richtig, dass es auf gar keinen Fall hinzunehmen ist, dass sich sein Gesundheitszustand verschlechtert. Jedoch haben Sie keine Chance, da mit zu gestalten, wenn Sie nur ab und an mal da sind.

Es ist ausschließlich das "Gefühl und Empfinden" Ihres Vaters ausschlaggebend! Wie würden Sie es finden, wenn Ihr Vater auf eimal meint, ER müsse sich mal "jetzt" um Ihr Leben kümmern, weil er das Gefühl hat, sie wären unglücklich....?

0

Hast du deinen Vater damit konfrontiert? So richtig. "Papa, siehst du das nicht? Sie verbietet mir bei dir zu sein. Sie will nicht dass du mich sehen darfst." - so in der Art...

Jule hat es schon geschrieben: Diese böse Frau ist für deinen Vater da! Sie pflegt ihn und macht die Dinge, die ein kranker Mensch nun einmal benötigt. Wer ausser ihr, hat das schon angeboten? Würdest du umziehen um dich täglich stundenlang um deinen Vater zu kümmern, bzw. dein eigenes Leben aufgeben um das zu tun? Sicher nicht.

Also akzeptiere, daß diese Frau da ist und wahrscheinlich nur das Beste für deinen Vater will. Auch wenn du sie ablehnst. Sie ist nun mal da.

Wenn du Angst hast, deinem Vater könnte geschadet werden, wende dich an einen Anwalt, der die Sache überprüfen läßt. Wenn sowas überhaupt geht.

Als mein Vater seinen Schlaganfall hatte bin ich tatsaechlich von einem Tag auf den anderen zu ihm geflogen, war im Krankenhaus mit ihm und habe mich um alle aerztlichen Angelegenheiten gekuemmert. Habe mein Leben auf pause gestellt und mich ebenfalls um die Pflege meines Vaters nach dem Schlaganfall gekuemmert. Seine Schwester haette sich auch um ihn gekuemmert, aber die Freundin sorgt schon dafuer, dass die Schwester auch nur schlecht hingestellt wird. Na ja, Arjiroula bleibt nur zu hoffen, dass dir nicht mal so etwas aehnliches passiert. Trotzdem danke fuer deine wenn auch nicht zu hilfreiche antwort.

0
@Baerlin14

Die Antwort ist für Sie nur wenig hilfreich, weil sie nicht das beinhaltet, was Sie gerne lesen würden!

Arjiroula hat doch Recht, Was bieten Sie als Alternative an?

0
@user1245

@baerlin14

Schade, dass Sie sich nicht die Mühe machen auf unsere Fragen zu antworten...

Sie schreiben: Habe mein Leben auf pause gestellt

Das ist doch selbstverständlich, wenn es den Eltern schlecht geht! Es war doch nur temporär. Die Lebensgefährtin macht es seit 4 Jahren!

Noch einmal: WAS bieten SIE als Alternative an, um den Zustand, der ihnen so gegen den Strich geht zu ändern?

0

...auch wenn es vielleicht nichts bringen wird,musst du alles versuchen- also mit IHR reden...

Was möchtest Du wissen?