Mein Vater wird immer schwerer ertragbar und ausziehen kann ich aus privaten Gründen nicht! Was kann ich dagegen machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

WOW! Du musst ja innerlich am explodieren sein, aber Deine Ausdrucksweise und Deine Rechtschreibung lassen darauf nicht schließen. Du hast Dich unwahrscheinlich im Griff. Hut ab! Deinem Vater müsste das eigentlich doch auch positiv auffallen ... Seltsam

Ja, mein erster Gedanke war: Schalt das Jugendamt ein. Und eigentlich ist das immer noch mein Gedanke. Gut, ich kann Dich verstehen. Aber gibt es tatsächlich einen Weg, dass Ihr das allein schafft, Deinen Vater "umzukrempeln" bzw. zur Vernunft zu bringen. Er denkt wohl, ER habe die Vernunft gepachtet. Bei 65 kommt allerdings auch langsam der Altersstarrsinn dazu ...

Wenn ich Du wäre, hätte ich schon längst "die Bombe platzen lassen" -heißt: Ich hätte längst nicht so viel geschluckt, wie Du es getan hast. Nun, ich bin älter als Du und in Deinem Alter habe ich mich GAR nix getraut! Was sagt Deine Mama zu der Gesamtsituation? Hast Du Geschwister? Das geht mich nichts an, aber könntet Ihr Familienkriegsrat halten? Hat Deine Mutter keinen Draht zu Deinem Vater?
Könntest Du in aller Ruhe mit Deinem Vater sprechen - vorher eine Liste machen, was Du alles auf dem Herzen hast; so, wie Du es uns geschildert hast. Und wenn er aufbrausen will, bitte geh dann nicht selbst mit in die Luft, sondern bleib ruhig - das wirkt unheimlich entwaffnend! Besprich alle Punkte so ruhig und sachlich wie möglich. Vielleicht vielleicht ändert sich ja doch noch alles zum Guten. Vielleicht erkennt Dein Vater dann seine Fehler. Ich drück Dir die Daumen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deinen Vater kannst Du nicht ändern. Kein "Amt" kann Deinen Vater ändern.

Wenn Dir sein Verhalten nicht passt, hast du folgende Möglichkeiten:

- Auszug, kommentarlos. Vermutlich wird man dich aber bedrängen dass du erklärst warum. Da bleibt dann entweder die Wahrheit oder irgendein vorgeschobener Grund. Beispiel: Ich will auf eigenen Beinen stehen

- Auszug mit Begründung und daraufhin vermutlich Streit

- Deinen Vater sachlich von seinen Fehlern berichtetn. Da er vermutlich "die Hosen an hat", wird es hier ebenfalls zu einem Streit kommen und du ziehst aus oder der Streit verläuft im Sande.

- oder du sagst nichts, und frisst alles in Dich rein

Letztendlich ist es egal was Du machst, Deinen Vater änderst Du nicht. Das muss er selbst wollen. Entscheide für Dich, was für DICH das Beste ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit ihm über dein Problem.(schonmal über Familientherapie nachgedacht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naturmacht
09.07.2016, 01:45

Das hat meine Mutter schon mehrfach versucht. Leider erfolglos.

Ich hab ihm einmal nur einen Rat geben wollen udn er hat mich prompt angefaucht, ich könne mir meine Besserwisserei sparen. Zuvor hat er eine kurze, kleine Diskussion mit meiner Mutter über das Thema gehabt, zu dem ich ihm den Rat geben wollte. Dadurch war er also angepisst, was er dann voll an mir ausgelassen hat...

Ganz ehrlich, das ist nicht der Mann, den ich kennengelernt habe! Mit so einem Verhalten hat er meinen respekt nicht verdient, selbst wenn er 90 statt 45 Jahre beruflich tätig gewesen wäre...

0

Was möchtest Du wissen?