Mein Vater will uns sein Vermögen schenken (Aktien, Bargeld und evtl. Haus). Müssen wir einen Rechtsanwalt oder Notar beauftragen ?

8 Antworten

Zwingend ist der Notar nur beim Haus, weil Übertragungen von Immobilien beurkundet werden müssen.

Bargeld/Geld auf dem Konto, kann durch Überweisung mit Vermerk "Schenkung" übertragen werden. Aktien ebenso durch Umbuchungen bei der Bank auf ein anderes DEpot.

Aber wenn es um mehrere Kinder geht, eventuell die Summen unterschiedlich sind, biete sich der Notar an, auch um zu klären ob die Schenkungen später mal auf ein Erbe angerechnet werden sollen.

Der Freibetrag für ein Kind ist 400.000,- pro Elternteil. Alle 10 Jahre, hat sich das erledigt udn zählt neu.

beim Haus geht es ohne Notar nicht, ansonsten ist es immer besser, einen Vertrag aufzusetzen und alles prüfen zu lassen, denn es geht ja auch um Höchstgrenzen beim Freibetrag und unter welchen Umständen ihr das alles wieder zurück zahlen müsstet und all sowas......

Wenn er euch alles verschenkt, wovon lebt er dann? Bedenkt, dass der Staat auch mehrere Jahre zurückliegende Schenkungen zurückverlangen kann, wenn der Schenkende staatliche Leistungen beanspruchen möchte.

Milliardär sind nicht liquide?

Hallo,
Wenn man sich mal die Milliardäre anschaut z.b. Bill Gates, Gründer von Microsoft hat ein Vermögen von 89 Mrd. und das durch die Aktien die er in Microsoft hält. Nur wie kann er sich ein neues Haus,Auto oder whatever kaufen wenn er nicht seine Aktien verkaufen will? Die Milliardäre haben ja ihr Vermögen nicht in Cash??

...zur Frage

Muss ein Testerment beim Notar erstellt werden?

Hallo ihr,

und zwar geht es darum, dass meine Oma schon relative alt ist und darüber nachdenkt langsam ein Testament zu verfassen. Das Knackpunkt ist relative einfach: Meine Oma besitzt ein Haus in dem wir mitwohnen. Ihre Wille ist es, dass das Haus meinen Eltern überschrieben werden soll. Allerdings hat meine Mutter zwei Geschwister, die keine Anteile am Haus bekommen sollen, jedoch das restliche Vermögen (wie Bargeld, Konten, Aktien etc.). Ist es überhaupt so rechtlich möglich das zu machen? Und wenn ja, muss ein Testament beim Notar verfasst werden oder reicht ein Selbstverfasstes?

...zur Frage

Meine Eltern wollen das Haus meiner Schwester schenken, können Sie dies beim Notar ohne mein beisein

Meine Eltern wollen das Haus auf meine Schwester überschreiben bzw. Ihr es schenken. Das ist auch ok, war schon immer so ausgemacht das meine Schwester das Haus bekommt.

Jetzt meine Frage dazu. Können Sie das einfach so machen, ohne das ich davon erfahre? Können Sie einfach zu einem Notar gehen und das notariell machen und muß der Notar mich als 2. leibliches Kind nicht davon vorher informieren?

...zur Frage

Wird ein Pflichtteilsanspruch bei Testament zum Alleinerbe vererbt?

Hallo zusammen,

Person A hat 2 erwachsene Kinder B und C. Person A hat als Vermögen lediglich eine Wohnung. Person A möchte Kind B die Wohnung zukommen lassen (Schenkung oder über Testament). Kind C bereits verstorben - hat aber aus einer früheren geschiedenen Ehe einen unbekannten erwachsenen Sohn - Enkel D.

Wenn Person A nun 1. Die Wohnung direkt im Rahmen Freibeträge an Kind B verschenkt 2. Die Wohnung im Rahmen eines Testaments (Kind B Alleinerbe) an Kind B vererbt hat dann Enkel D irgendwelche Ansprüche?

Meines Wissen werden Pflichtteilsansprüche nicht vererbt - da es sich ja um einen Erbvorgang Oma - Enkel handelt?!

Danke vielmals! Grüße Basti

...zur Frage

Haus an Tochter überschreiben

Grüss Gott, ich möchte zu Lebzeiten mein Haus meiner Tochter überschreiben, kann ich es und wie ohne Notar machen; evtl. einfach über das Grundbuchamt???

...zur Frage

Wie löst man am besten eine Erbengemeinschaft von drei Parteien auf?

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Erbengemeinschaft. Wir sind drei Kinder und haben vor ca. 10 Jahren 3 Grundstücke von unseren Eltern gemeinsam überschrieben bekommen. Ein Grundstück hat ein Wert von ca. 107.000€, ein Grundstück hat einen Wert von ca. 340.000€ und ein Grundstück hat einen Wert von ca. 134.000€.

Ich fände es besser wenn es keine Erbengemeinschaft gäbe sondern wenn jeder seinen individuellen Teil hat und damit machen kann was er will ohne die anderen zu fragen.

Wir werden nun voraussichtlich noch etwas zusätzlich erben / geschenkt bekommen und dann könnte man auch schauen, dass jeder letztendlich gleich viel bekommen hat. Was die Erbengemeinschaft anbetrifft, könnte man diese einfach auflösen und jeder bekommt dann jeweils ein Grundstück unabhängig jetzt mal von dem Wert zugeschrieben? Derjenige welcher das wertvollste Grundstück (a. 340.000€) bekommt, bekommt dann weniger zusätzlich noch geschenkt / vererbt.

Würde das als Schenkung unter Geschwistern betrachtet werden (Steuerfreibetrag 20.000€) oder wie wäre das steuertechnisch zu betrachten?

Könnte man ein Grundstück danach verkaufen oder müsste man es mind. 10 Jahre halten um die Spekulationssteuer zu umgehen?

Vielen Dank für eine Rückmeldung.

Gruß Nimikon

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?