Mein Vater will mit zum arzt. ich erlaube es ihm aber nicht.

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Im Prinzip bist DU der Patient.. und dann würd ich glatt mal- wenn Du so mutig bist- sagen, Du möchtest ALLEINE mit Doc reden (sag das ruhig vor Doc oder Helferin), weil Vattern immer dazwischen geht.

ich mein, ist ja prinzipiell nett, dass Vaddern dabei sein will, aber wenn er dann dauernd dagegen redet, ist das ja auch erstmal kontraproduktiv. Und dann wird ers aberw ohl endlich mal peilen, wenn der Doc es mnämlich ggf. bestätigt.

Dieses Internet-"Argument" hasse ich mittlerweile echt, mir wurde auch mal gesagt, ich habe mir meine chron. Krankheit "wohl angegoogelt". Ja, uhnd auf Googeln gabs dann sicherlich auch die Diagnoise und % bei behinderung :-S

Coquillage 17.10.2012, 15:44

Ne also ich hab seit der grundschule migräne und mittlerweile Chronische migräne.Ja das ist von ärzten bewiesen worden.

0

Du kannst darauf bestehen, bei der Untersuchung allein zu sein mit dem Doc. Der hat Schweigepflicht.

Allerdings kann dein Vater danach verlangen, zumindest eine grobe Auskunft über deinen Gesundheitszustand zu erhalten als dein Erziehungsberechtigter.

Mein Tipp: Wer Migräne hat, sollte tatsächlich TV udn PC meiden, weil das die Symptome verstärkt.

Was du machen kannst: Geh ohne den Vater davon zu informieren allein zum Doc, sage dort, du reichst die Krankenkassenkarte nach, die hast du halt "vergessen". Und danach sag dem papa, dass du schon da warst und die Karte nachreichen musst.

Doch, du kannst deinem Vater vor dem Arzt auch ruhig sagen, das du alleine das Gespräch führen möchtest. Der Arzt hat auch Schweigepflicht deinem Vater gegenüber, trotz das du noch minderjährig bist. Und dein Vater hat das auch zu akzeptieren.

Vllt. hast du ja auch ne Fehlsichtigkeit, die deine Augen überlastet und somit zu Kopfschmerzen führen kann. Insbesondere wenn man zuviel vorm PC hockt etc.

lg, jakkily

Ja natürlich kannst du das Gespräch alleine mit deinem Arzt machen. Er behält es dann auch für sich durch die Schweigepflicht.

Und wenn dein Vater was dagegen hat nunja das musst du mit ihm selber klären^^

Ich glaube nicht das Migräne durch das Internet oder Telefonieren ausgelöst wird.

Also wäre es doch gar nicht so schlecht, wenn dein Vater den Arzt mit so dummen Erklärungen kommt. Was meinst du denn, wie dein Arzt darauf antworten wird ? Wahrscheinlich wird er deinen Vater erst mal richtig über Migräne aufklären. Da er dich bisher nicht erst genommen hat, ist das doch eigentlich das Beste, was dir passieren kann. Nun bekommt er es von einem Fachmann erklärt.

Coquillage 17.10.2012, 15:37

Ich habe schon öfters versucht meinen Vater darüber aufzuklären.Habe ihm Videos gezeigt und Zeitschriften gegeben.Doch er hat die Videos ignoriert und die Zeitschriften weggeschmissen.Letztens im Focus war alles sehr deutlich erklärt (also in der zeitschrift) aber naja diese hat er auch weggeschmissen.

0
DieRote 17.10.2012, 18:17
@Coquillage

Dem Arzt kann er ja schlecht davonlaufen, wen der ihm was erklären will

0

Ich glaube schon, dass du dem artzt sagen kannst, dass dein vater draußen bleiben soll. Ich bin auch 15 und war mit 12 schon allein beim artzt.

Coquillage 17.10.2012, 15:35

Um das geht es nicht. Ich war ja schon oft alleine beim arzt. Auch beim Neurologen.Deswegen wundert es mich ja dass er mit will,weil es ihn nie gekümmert hat.

0

das ist doch eigentlich verantwortungsvoll was dein Vater hier tut und du solltest dem nachgehen.

du kannst dem Arzt das vielleicht sagen aber dein Vater ist nun mal erziehungsberechtigt und hier wirst du wenig Chance haben.

Augen zu und durch ;-)

du solltest mit deinem Vater zum Arzt gehen und dann Vorort mit dem Arzt darüber reden, dass du deinen Vater nicht dabei haben willst. ansonsten sagst du es deinem Vater genauso wie du es hier geschirebnene hast, oder? ich meine , dein Vater will doch nur das beste für dich?!?! außerdem glaube ich, dass das Ganze nichts mit 18sein oder 18nicht sein zu tun hat...

NUN... ich hoffe ich konnte dir helfen...

ganz liebe grüße.

wernariner

Coquillage 17.10.2012, 15:33

Das problem ist ich kenne den Arzt noch nicht.Ich war zuvor bei einem anderen Neurologen und weiß nicht wie dieser reagieren wird,vorallem wenn mein Vater daneben steht.

0

Du kannst mal mit dem Arzt darüber reden.

Und Gute Beserung :)

ob dein vater dabei ist oder nicht.

ändert nichts an der tatsache ob du "krank" bist oder nicht.

Coquillage 17.10.2012, 15:40

Naja.Aber er wird mich in ein ganz anderes Licht stellen.

0

Was bildest du dir denn ein?

Du willst deinem Vater was verbieten - na du bist ja ein Herzchen.

Woher weist du, dass du Migräne hast? Hat das schon mal ein Arzt diagnostiziert?

SiViHa72 17.10.2012, 15:29

Du bist der VAter, ja? Hört sich jedenfalls so an, wie der zu sein scheint..

"Herr Dr, der dämliche Simulant von 113 ist tot!"

0
Coquillage 17.10.2012, 15:32

Also es ist so. Ja ich habe sicher Migräne.Sogar Chronische Migräne,das ist sicher,denn es wurde schon diagnostiziert. Jedoch hat mich mein Vater ausgelacht wenn ich gemeint habe dass es mir nicht gut geht.Meine Hausärztin weiß da schon bescheid.Und ich bin nicht viel am Internet etc. Ich habe jeden Tag bis um 17Uhr schule.Und ich gehe um 22 Uhr ins Bett,sonst wird er sauer.Ich weiß es hört sich komisch an aber mein Vater will eben nicht das beste für mich..es muss einfach nur alles nach ihm gehen.Das ist ja auch der Grund warum er nicht mit soll.

0

Was möchtest Du wissen?