Mein Vater will keinen Hund ich weiß nicht mal wieso wie kann ich ihn überreden Meine Mutter ist mit Hunden aufgewachsen meine Brüder sind auch dafür?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Überhaupt nicht.

Ein Hund muss von ALLEN zu 100% gewollt werden.

Wenn auch nur einer ihn nicht oder kaum mag merkt der Hund das auch und das wird sich auf das Zusammenleben auswirken.

Vielleicht hat dein Vater kein Lust auf die ganzen Kosten die ein Hund verursacht.

Vielleicht will er sich auch nicht zeitlich einschränken lassen, denn das muss man für einen Hund. Spontane Sachen ohne Hund gehen nicht mehr einfach so.

Auch in Urlaub fahren ist dann eingeschränkter usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amsn21
16.01.2017, 18:07

Mein Vater mag Hund sehr mit dem Letzten Hund meiner Mutter (der Hund lebte vor meiner Geburt) hat er auch prima zusammengelebt den musste man leider Einschläfern war krank

0

Hi

ich war in der gleichen Situation wie du jetzt - macht keinen Spaß... Ich würde das Thema immer wieder vorsichtig ansprechen. Versuche dich mehr mit Hunden zu beschäftigen, geh mit dem Nachbarshund spatzieren und versuche das Thema 'Hund' als etwas lockeres darzustellen. Damit meine ich jetzt nicht, dass du sagen, sollt "ein Hund macht fast keine Arbeit","die kosten garnicht so viel"... sondern, dass das Thema bei euch nicht ernst sein muss, sondern du einfach ein paar Witze darüber machst. Ich würde auch versuchen, herauszufinden, warum dein Vater keinen Hund möchte. Vielleicht, hat er ja Recht und ein Hund würde wirklich nicht zu euch passen?! Dabei solltest du aber aufpassen, ihn zu nichts zu drängen. Dadurch wird er sich dem Thema nur mehr verschließen. Ich persönlich habe mich mit meiner Mutter verschworen - sie war auch immer für einen Hund - und immer ganz "unauffällig" über den Hund im Tierheim oder den süßen Hund vom Nachbarn gesprochen...😉

Aber leider - und das wollte ich auch nie hören - muss tatsächlich die ganze Familie hinter dem Hund stehen. Man unterschätzt das schnell, wie viel Arbeit so ein Kerlchen macht und das, obwohl man sich super darauf vorbereitet....

Ich wünsche dir ganz viel Glück und starke Nerven - die wirst du brauchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gar nicht.
Deine Eltern sind diejenigen die dafür zahlen und wohl oder übel die Hauptverantwortung zu übernehmen.
Meine Mutter wollte zb auch nie einen Hund, wegen Kosten, Zeit, Geruch und und und, allerdings konnte ich immer wieder auf Hunde von Freunden (auch ihren) aufpassen, wenn die verreist sind oder Spätschicht hatten usw. Vielleicht hast du ja eine ähnliche Möglichkeit wodurch du Kontakt zu Hunden hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Dein Vater nicht will, dann wird das schon Gründe haben. Da hilft auch kein Überreden.

außerdem hat Deine Nachfrage auch ergeben dass Du zu wenig Zeit für einen Hund hast.

https://www.gutefrage.net/frage/ich-moechte-einen-hund-haben-am-morgen-30-min-zeit-um-mit-ihn-zu-laufen-danach-waere-der-hund-4-stunden-alleine-und-am-nachmittag-koennte-er-im-garten-spielen?foundIn=user-profile-question-listing

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also bei mir ist das genau andersrum.Ich würde ihn bei einem gespräch zufällig fragen was er gegen hunde hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich dachte du hättest schon einen Hund und du wolltest wissen was für ein Hund zu dir Passt? Troll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?