Mein Vater verlangt von mir, dass ich zuhause die Heimatsprache spreche. Aber ich darf ja Schweizerdeutsch reden, wenn ich in der Schweiz lebe, oder?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Integration ist von der Sprache abhängig. Dein Vater hat ein Problem damit, dass du eure Heimatsprache nicht zu hause sprechen möchtest, weil er wahrscheinlich befürchtet, dass du den Kontakt und die Identifikation mit eurer Heimat verlierst.

Eventuell ist es eine Möglichkeit Zweisprachig zu agieren? Du UND dein Vater nutzt beide Sprachen. Der eine spricht in der Heimatsprache, der andere antwortet in Schweizer-deutsch. So müsst ihr beide jeweils beide Sprachen aktiv und passiv nutzen.

Wir haben Freunde und Bekannte, da spricht jeweils ein Elternteil nur in einer Sprache mit den Kindern und reagiert auch nur auf diese eine Sprache. Somit können die Kinder richtig gut zweisprachig aufwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wo Du in der Schweiz lebst. Es gibt Teile der Schweiz, wo vorwiegend französisch gesprochen wird, dann natürlich auch noch italienisch und das uns anderen unverständliche SchwyzerDeutsch.

Die Verteilung der Sprachen ist heute wie folgt: (Schweizer-) Deutsch
wird von 63,9% der Bevölkerung gesprochen, Französisch von 19,5%,
Italienisch von 6,6% und Rätoromanisch von 0,5%. Die verbleibenden 9,5%
fallen auf den Bevölkerungsteil, der eine Fremdsprache als Muttersprache
hat.


Theoretisch sind alle vier Sprachen in der Schweiz gleichberechtigt.
In der Praxis ist dies jedoch häufig nicht der Fall, da die kleineren
Sprachgruppen trotz Ihrer Homogenität um Ihre politische und
wirtschaftliche Einflussnahme kämpfen müssen. Laut Schweizer
Gesetzgebung sind Deutsch, Italienisch und Französisch die offiziellen
Amtssprachen der Schweiz, während das Rätoromanische ''nur'' eine
offizielle Sprache zur Kommunikation mit der Romanisch-sprechenden
Bevölkerungsgruppe gilt. Deutsch, Französich und Italienisch hingegen
gelten im Parlament, der Vewaltung und der Armee als gleichgestellte
Sprachen.

Ist doch prima, wenn man mehrere Sprachen beherrscht. Kann, egal welchen Beruf man wählt, nur hilfreich sein im Leben. lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß, gibt es kein Gesetz, welches bestimmt wo du welche Sprache sprechen darfst. Es wird natürlich gern gesehen, wenn du in der Öffentlichkeit die jeweilige Landessprache sprichst (also in deinem Fall schweizerdeutsch). Wenn ihr zu Hause eine andere Sprache sprecht, ist das in Ordnung. 

Für mich kommt es auch drauf an, ob dein Vater gerne will, dass du mehrere Sprachen beherrschst, damit du international arbeiten kannst, oder ob er selbst nur zu faul ist schweizerdeutsch zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er will, dass du deine Ursprungssprache nicht vergisst. Zwei Sprachen zu können ist doch gut, es erleichtert das Lernen jeder neuen Sprache.

Hast du in der Schule das Fach heimatliche Sprache gewählt?

Wirklich zwingen kann er dich nicht. Es ist ja auch verständlich, dass du die Sprache wählst in der du dich zu Hause und wohl fühlst.

Du bist mit deinem Problem nicht allein. Bei uns gibt es sogar Deutsche die ihren Kindern  ganz verbieten Schweizer Deutsch zu reden. Das ist für die Kinder sicher nicht angenehm oder gar hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein vater meint es eigentlich gut, er möchte, dass du nicht nur eine, sondern zwei Sprache beherrschst.

Aber es ist halt so: die meisten Kinder sprechen lieber die Sprache der Umgebung.

Also fahrt doch in den Ferien zu den cousins ins Heimatland, die nicht deutsch können, und dort kommst du dir nicht doof vor, wenn du was anderes als Deutsch sprichst... oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht liege ich ja völlig falsch, aber ich nehme mal an, deine "Heimatsprache" ist keine unserer Amtssprachen und deine Eltern verstehen kaum Deutsch. Irgendwie kannst du dich ja nicht ständig gegen deine Eltern auflehnen und du musst mit ihnen möglichst klar kommen. Sonst schadest du dir schliesslich selbst. In der Schule, unter Freunden und "auf der Strasse" kannst du deine Deutschkenntnisse anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darfst du - darfst dich dann aber nicht beschweren wenn er nicht mit dir spricht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moobi77
29.02.2016, 12:14

Warum eigentlich? Er ist in der Schweiz wenn er die sprache nicht sprechen möchte könnte er ja wieder zurück gehen oder nicht?

0

Hallo Mobbi77,

du darfst Schweizer - deutsch sogar in Afrika reden, wenn dich dort jemand versteht.

Was ist denn deine Heimatsprache?

Eigentlich kannst du dich glücklich schätzen, wenn du mit mehreren Sprachen gleichzeitig aufwächst.

So leicht wie jetzt lernst du eine Sprache nie mehr im Leben. Außerdem hilft es deinem Kopf bessere Verbindungen zu knüpfen.

Also stell dich nicht so an, red mit deinem Vater was auch immer für eine Sprache, mit deiner Mutter vielleicht wieder eine andere und mit deinen Kumpels noch eine Sprache.

Sprache ist was tolles, genieße es.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst du, wer soll dir das verbieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moobi77
29.02.2016, 12:13

Eben mein Vater er möchte das ich die Muttersprache spreche (Zuhause)

0

Ja darfst du, und dein Vater soll sich gefälligst auch anpassen und Schweizer deutsch lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn die "Heimatssprache"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moobi77
29.02.2016, 12:13

Muttersprache

0

Wo ist das Problem?

Zuhause die Muttersprache und in der Öffentlichkeit die Ortssprache.

.

Ich vermute du suchst richtiggehend Probleme, dort wo keine sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?