Mein Vater nervt extrem. - Er hat Zucker und dnekt ach lest unten :D

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Jeder Mensch geht anders mit einer Krankheit um. Offenbar sitzt der Schock bei deinem Vater sehr tief!

Du hast recht, Diabetes tut nicht weh aber er ist trotzdem sehr gefährlich wegen der schlimmen Folgeerkrankungen bei dauerhaft hohem Blutzucker!

Folgeerkrankungen sind:

  • Schädigung der Kleinstgefäße in den Augen, bis hin zur Erblindung
  • Schädigung der Nieren aufgrund von Eiweißausscheidung, bis hin zur Dialyse
  • sehr schmerzhaft Nervenschäden
  • schlecht heilende Wunden, bis hin zur Amputation

Weiters steigt das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.

Die Spätfolgen sind sehr viel schlimmer als Diabetes!

Dein Vater sollte unbedingt eine Diabetikerschulung machen, vielleicht holt ihn das aus seinem Tief. Diabetiker sind die Manager ihrer Krankheit und dazu gehört Wissen!

Ich wünsche deinem Vater alles Gute und dir etwas mehr Geduld!

Gruß Lirin

Ich glaube, dein Vater ist überfordert und geschockt von seiner Situation. Natürlich ist sein Verhalten völlig inadäquat. Er kann durchaus vom Sofa aufstehen und sich sein Wasser selbst holen. Jede Bewegung ist gut für einen Diabetiker!

Außerdem scheint mir, er möchte sowas, was man "sekundären Krankheitsgewinn" nennt, weiter auskosten. Er ist zwar krank, aber er verhält sich hilfloser als nötig und fordert ein, bedient zu werden usw. Und wenn deine Mutter das auch noch mitspielt, warum soll er das ändern? Du musst deine Mutter auf deine Seite bringen. Es geht überhaupt nicht an, dass er sich von vorn bis hinten bedienen lässt. Und was soll der Pudding? Diabetiker sollten viel Gemüse essen. Besser wäre, er würde mal spazieren gehen, eine Diabetiker Schulung besuchen.

Ich sag schon seit Wochen zu ihm ess kein Pudding mehr, da ist viel Zucker drin oder enn es mal pudding sei nsoll, dann mal wackelpudding gesüßt mit Süßstoff, wöre gesünder und ich ag immer ernähre dich gesünder, aber er hört nicht.

Wir haben ihn ja erst nach 1 jahr zum arzt bekommen und da hatte er über 700 zucker.

Es gibt schlimemres als Zucker.

Manche haben Blutkrebs und jammern nicht rum und sind noch kinder ( ich sehe sehr viele kinder die leukämie haben weil ich selbst eine andere blutkrankeheit habe ITP und immer zu einem hämatologen muss ).

0
@KaziMiku

Du hast sehr recht, es gibt viel Schlimmeres als Zucker. Vor allem, weil man bei Diabetes 2 (was dein Vater wohl hat) ungewöhnlich viel selbst in der Hand hat. Es ist wirklich wichtig, dass dein Vater seine Erkrankung anpackt und tut was er tun kann. Ich denke, deine Mutter müsste viel massiver sein, ich habe das Gefühl, sie traut sich nicht, kann das sein?

0

Bein einem Zuckerwert von 700 ist man eigentlich schon fast tot. Warum dein Vater jammert verstehe ich nicht, Zucker verursacht doch keine Schmerzen. Wenn er dich zu sehr in Anspruch nimmt und du glaubst er könnte die Sachen selber machen, stell deine Ohren auf Durchzug und hör gar nicht hin.Die Umstellung vom Krankenhaus zu einem normalen Leben ist nicht so einfach.Aber langsam müßte der Vater sich daran gewöhnen und ihr dürft nicht alles machen was er befiehlt.

Ich verstehe ihn auch nicht wieso er jammert, nicht mal ich hab gejammert wo ich mal einen fiesen Nasenbeinbruch hatte oder die erste Knochenmarkptunktion ( danach kann man nicht mehr laufen weils so weh tut trotz schmerzmittel weil ja ein knochenstück entnommen wird, aber naja egal).

Ohje was würden Männer machen wenn die ein Kind kriegen würden ? :D

Tja er kann ja wohl die Treppe runterlaufen und wieder hochlaufen, da er wieder gscheit laufen kann.

Ignoerieren hilft nicht, da er mich dann anschreit, weil er sehr schnell laut wird.

Ich war auch schon ca. 4-5 mal im Krankenhaus innerhalb von 1 und halb Jahren, auch in etwa so lang wie mein Vater und habe mich wieder sehr shcnell daran gewöhnt, im Gegenteil ich war froh dass ich alles wieder selber machen konnte.

0

hatte auch schon solche Zuckerwerte (habe seit 11 Jahren Typ1). Fast tot war ich nicht, wäre eben ein paar Wochen später ins Koma gefallen, aber rumlaufen etc. ging noch.

Man hat zwar keine Schmerzen, aber man fühlt sich mit solchen Werte und auch die Erholungszeit danach noch recht übel, als hätte man Blei in den Adern, einfach nur schwach und müde.

0

mach es einfach nicht, zieh aus und lebe dein eigenes leben.

scheinbar ist er ein fürchterlicher tyrann, der dir noch nicht mal essen, obdach oder taschengeld geboten hat.

ja, es gibt tragische fälle....

Ich such eit 1 Monate eine Wohnung ist aber schwierig wenn man 16 jahre jung ist.

( Ich muss wegen Schule umziehen da mir das alels sosnt zu stressig wird ).

0
  1. Weiter zur Schule gehen, dein Deutsch ist nämlich ziemlich Mist ^^
  2. Red mit ihm darüber.
  3. Falls 2. auch nicht hilft ignorier ihn ;)
  1. Sorry deswegen, habe gaerade nicht wirklich darauf geachtet. Als hätte ich nicht schon genug Probleme, man ich hab eine Blutkrankheit und jammere nicht und hab sehr viel Lebensfreude :D Allerdings haben ärzte oder so immer noch Verdacht auf eine Vorstufe zu blutkrebs und bin super fröhlich zurzeit. Ich bin einfach wütend auf mein Vater, der kann sich ja auch mal alleine was zu trinken holen.

  2. Nützt nichts, denn er lässt sich nicht sagen.

  3. Geht auch nicht so gut, denn dann wieerholt er es tausendmal.

PS: wegen 1. noch ich gehe auch noch zur Schule, gehe in die 11. Klasse Fachoberschule ab Septembrie :D

0

Ach, er durfte dir ...als du ein Baby warst... den Hintern abwischen, aber dir ist es Heute zu viel, ihm ein wenig zu helfen ?

hab ich so gejammert wie er jetzt mit dem bisschen Zucker da.

Du weißt sehr wenig und du bist sehr respektlos :-((

Du solltest mal Zuckerwert 700 googlen, das ist lebensbedrohlich, danach kannste Hier die nächste Frage stellen...

Also das denke ich nicht, das machen normalerweise Mütter, so wie ich mein Vater kenne hat er früher kein Finger krumm gemacht, gibt shcließlich auch kaum Fotos von mir wo ich noch klein war.

Wieso respektlos?

Er hat ja keine Schmerzen und macht wirklich NICHTS mehr alleine, er schreit dauernd rum, also erwachsen ist der nicht mehr.

Klar ist 700 viel, aber jetzt hat er wieder so 110 so rum die ganze Zeit, was ja normal ist.

Zur Verwandschaft sagt er auch dauernd achja er kann alles selber machen, scheucht aber alle rum das man dies und das holen soll.

Sorry, abr bei Zucker hat man eben keine Schmerzen.

Ich bin ja shcließlich auch wo ich mal einen Nasenbeinbruch hatte nach den 7 tagen krankenhaus wieder sofort in die Schule trotz schmerzen, des war mir egal.

Und bei einem Nasenbeinbruch gehts einen wesentlich shclechter wenn man noch dazu eine Blutkrankheit hat und das ganze 8 tage lang blutet ohne unterbrechung. Da war mein hb wert auf 3 nochwas und ich hab nict gejammert.

Klar ist Zucker manchmal gefährlich, aber solang sein Zuckerwert gut ist müsste er doch alles alleine wieder machen können oder??

0

Na dann sag ihm halt das er sich selber kümmern soll.

Nützt leider nichts und wenn ich ihn ignoriere wird er wütend und schreit mich an.

0

Was möchtest Du wissen?