Mein Vater meint,dass ich bei Abfahrten zu schnell unterwegs wäre.Fahren mehrmals pro Woche Rad.Er mit dem E-Bike und ich normal.Sind denn 50km/h zu schnell?

3 Antworten

Es gibt Umstände, unter denen ist das kein Problem. Und es gibt Umstände, unter denen ist der Weg ins Krankenhaus dann schon fast garantiert.

Kommt halt

  • auf die Strecke (Übersichtlichkeit!),
  • den Bodenbelag (glatter Asphalt oder Buckelpiste?)
  • das Fahrrad (Laufruhe, Bremsen) und
  • den Fahrer (Fahrkönnen, Situationsbewusstsein)

an.

Kommt zwar etwas auf die Umstände an aber ich finde 50 km/h nicht ZU schnell.

Ich selber fahre seit 13 Jahren Downhill und hatte bei einem Hillbomb letztes Jahr in den USA schon knappe 110 km/h laut GPS drauf. Dies empfehle ich allerdings nur Menschen, die ihr Bike nach jahrelangem Mountainbiken perfekt unter Kontrolle haben und dabei sollte man definitiv massive Schutzkleidung tragen denn ein Sturz bei derartigen Geschwindigkeiten ist definitiv nicht ungefährlich.

Als normaler Mensch oder Jugendlicher, der etwas MTB fährt, finde ich 50 km/h allerdings völlig problemlos. Ähnliche Geschwindigkeiten bekommt man auch auf diversen Downhillstrecken wenn man gut fahren kann.

Bei noch höheren Geschwindigkeiten sollte man sich allerdings ausschließlich aufs Fahren konzentrieren, um gefährliche Situationen rechtzeitig zu erkennen und vor allem auch vor Kreuzungen o.ä. noch zum stehen zu kommen.

Wenn der Weg und das Rad das hergibt seh ich da erst einmal kein Problem.

Manchmal auch fast oder sogar 60km/h auf Waldwegen oder vielmehr Kies

0

Was möchtest Du wissen?