mein vater ist krank im kopf😢😣

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das wichtigste in dieser situation , finde ich, ist, wie auch immer es ausgehen mag oder du dich zurecht findest, spätestens wenn du mal ausziehst, ist es NICHT dadurch schlecht über den Islam zu denken. Ein durch und durch islam praktizierender Muslim, der Islam vorallem auch in seinem Herz trägt, geht nicht so mit seinen Kindern um. Und es ist wirklich schade wenn du dir selbst die möglichkeit aufs paradies und auf ein wunderschönes Leben in der wunderschönsten Religion nimmst, weil dein Vater Fehler gemacht hat . Sei stark, gott prüft die, die er liebt. Vielleicht ist dein vater auch aggressiv auf sich selbst, da es das schlimmste für einen Mann ist, nicht die familie ordentlich versorgen zu können , was zur scheidung führte.. Ist nur eine mitmassung .. Aber selbsthass macht Menschen kaputt. Also weine nicht und schreie auch innerlich nicht, sage danke gott für alles was du hast dass deine eltern dich auf diese erde gesetzt haben, auch wenn sie nicht die tollsten oder perfekt sind. Alles wird gut, du wirst dich nicht ewig mit seinen aggressionen auseinandersetzen müssen in shaa allah. Hoffe das war wenigstens bisschen aufmunternd. Friede sei auf dir! Salam aleykum Choalanda

Ok. Die Polizei hat ihn also schon mal der Wohnung verwiesen. Also setzt sich Deine Mutter zur Wehr. Sie wird sich einen Rechtsanwalt nehmen, der wird mit der Staatsanwaltschaft zusammen unter Umständen arbeiten um Euren Vater in seine Schranken zu weisen.

Nein. Mit Religion an sich hat das Verhalten Deines Vaters schlicht Nichts zu tun. Verwechsle da bitte nicht. Gleiches Verhalten kenne ich von sogenannten Katholiken zur Genüge und ebenso von sogenannten Evangelischen. Ich nenne es religiösen Missbrauch. An und für sich wohl in jeder Religion ein absolutes Tabu.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Da findest Du kompetente Ansprechpartner und für Deine Mutter sind andere Ansprechpartner da die sicherlich gut beraten können.

Ansonsten kannst Du Dich selbstverständlich an eine Lehrkraft des Vertrauens wenden oder an den Schulpsychologen falls vorhanden.

Bitte beachte unbedingt: Es gibt keinen Grund sich dafür zu schämen dass ein Elternteil den Verstand verliert. Wir kommen auch nicht auf die Idee uns dafür zu schämen wenn unsere Eltern einen Herzinfarkt haben. Warum sollten wir uns also für eine Störung in der Psyche eines Menschen schämen? Gibt keinen Grund. Recht gebe ich Dir mit der Einschätzung dass Gleichaltrige nicht die richtigen Ansprechpartner sind. Heranwachsende sind mit solchen Themen oft überfordert. Es ist kein böser Wille wenn sie nicht so reagieren wie gewünscht. Es fehlt schlicht an Wissen zum Thema.

Du solltest wirklich mal mit dem Jugendamt telefonieren oder die "Nummer gegen Kummer "anrufen. Die können dir sicher mehr helfen als die User hier. Man kennt ja den ganzen Sachverhalt nicht. Wenn deine Mutter geschieden ist, hat sie möglicherweise das alleinige Sorgerecht. Ansonsten könnte man ihm das Sorgerecht entziehen. Dein Vater hat vllt. nur das Besuchsrecht für seine Kinder, aber wenn die Kinder ihn nicht sehen wollen, kann man ihm auch das Besuchsrecht entziehen. Gründe gibt es ja genug und polizeilich ist er auch schon aufgefallen. Hier könnte dir und deinen Geschwistern wirklich das Jugendamt helfen und deiner Mutter ins Gewissen reden. Die müßen erst mal von den Zuständen wissen und können dann was unternehmen. Eigentlich gehört er in eine psyschiatrische Anstalt, aber das ist nicht deine Aufgabe, darum müssten sich seine Verwandten kümmern, um evtl. Schlimmeres zu verhüten.

ach Mensch,das Problem kenne ich leider zu Genüge,war bei mein Mann genauso.Bei mir war das dann auch der Grund zur Trennung,weil man da einfach nicht gegen an kommt.Das ist glaube ich das einzige was deine Mutter machen kann.Abstand halten.Und ihr auch.Mein Sohn hatte auch Angst vor seinem Vater und er war schon 12..Er er inzwischen jeglichen Kontakt mit seinem Vater abgebrochen.Bei euch könnte das etwas anders liegen,weil deine Geschwister noch klein sind und er ja wohl auch noch Erziehungsberechtiger ist.Da müsste sich vielleicht deine Mutter drum kümmern,ob sie sich so einigen können,das er die Kinder nur sieht,wenn sie es wollen.Sollte es zu keiner Einigung kommen,solltet ihr euch wirklich ans Jugendamt oder am Kinderschutzbund wenden.

Also ein Muslim ist dein Vater nicht!!!!! Das würde dir jeder Gelehrte so sagen! Denn Mohammed saws bezeichnete denjenigen der Kindern gegenüber keine Milde und Barmherzigkeit kennt als NICHT-Muslim! Wenn er in der Moschee betet aber nicht den Charakter eines Muslimen hat, nutzt ihm wohl sein Gebet auch nichts.. Noch dazu ist er respektlos gegenüber seinen Eltern!! Ein Anti-Moslem!!!! Deswegen bezieh das bitte nicht auf Glauben! Ihn aber auf all das zu verweisen, macht glaube ich wenig Sinn, denn der scheint verrückt und aggressiv zu sein! Ich nehme an du bist das älteste Kind und deine Sorgen um deine Geschwister sind völlig berechtigt! Ihr müsst da weg!!! Wieso könnt ihr nicht zu eurer Mutter? Ruf mal das Jugendamt an, mit denen kannst du sicherlich im Vertrauen sprechen...

Genau, geh zum Jugendamt, wenn er wirklich so ausrastet wie du es beschreibst, hole nächste mal die Polizei oder das Jugendamt. Hört sich vielleicht etwas übertrieben an, aber vielleicht solltest du es mal heimlich (wenn es geh) aufnehmen? Dann hast du genug Beweise für die Polizei?...

Frag mal deinen Vater ob er oft Kopfschmerzen hat,doppelt sieht oder andere Auffälligkeiten an sich bemerkt hat, oder frag mal deine Angehörigen,ob die was bemerk haben,denn es kann sein, das er Krank ist,und gar nichts dafür kann.denn so wie dein Vater ins Extrem geht, so gibt es auch andere, die gänzlich vom Glauben abfallen. wegen der Krankheit, das ist dann auf das betroffene Gehirnareal zurückzuführen. Ich will dir keine angst machen,aber das gehört abgeklärt,

Das ist nicht religiös. Wo soll ich anfangen? Er ist geschieden und trifft sich unverheiratet mit deiner mutter, er schreit seine eltern an, er will das leben seimer kinder nehmen, er bevormundet seine eltern. Die moschee in die er geht will ich mal sehen.

Du siehst das schon richtig: Dein Vater ist wirklich krank im Kopf. Er ist eine Gefahr für sich selbst und für euch.

Du solltest mal mit deinemR VertrauenslehrerIN sprechen und zusammen mit ihm/ihr zum Jugendamt gehen.

Als erstes muss dein Vater einsehen, dass er krank im Kopf ist und medizinische Hilfe braucht. Danach kann man ihm helfen. Euch kann man nur raten, so gut es geht jeden Kontakt mit ihm zu meiden.

Geht mal mit eurem Jugendamt weg, Dein Vater soll gläubig sein und soll euch ernsthaft versuchen umzubringen? Ich glaube du übertreibst da oder nicht?

Das er 'krank im kopf' ist hat nichts damit zu tun dass er den islam praktiziert und regelmäßig in die Moschee geht Wenn er ein praktizierender Muslim wäre hätte er gewusst wie man mit seinen kindern und seiner frau umzugehen hat .

Manche Leute verlieren den Verstand und werden sehr religiös... naja, eigentlich ist das ein und das selbe.

Jugendamt oder Telefonseelsorge ist ne gute Anlaufstelle.

Wir alle bedürfen Hilfe (Ps.121,2).

Was möchtest Du wissen?