Mein Vater ist gestorben .Fragen zum Erbe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Haben die Kinder aus erster Ehe Erbansprüche auf das Grundstück?

Nein. Was dem Erblasser nicht gehört, können die Erben nicht beanspruchen :-)

Sämtliche, leibliche wie adoptierte Kinder erben zwar nach der gesetzlichen Erbfolge, § 1924 BGB, ggf. gemeinsam hälftig neben einer Ehegattin, §§ 1931, 1932 BGB,  aber eben nur das, was nach Abzug der Verbinlichkeiten und Bestattungskosten dem Erblasser von seinem Vermögen mit Stichtag Sterbetag verbliebe.

Mithin ist aber der lebzeitig grundbuchlich auf die nachgeborenen Kinder eingetragene Immobilienbesitz nicht Teil seines Vermögens, also Nachlasses :-O.

Nur für den Fall, dass die Grundbucheintragungen innerhalb der letzten 10 Jahre vor seinem Tod erfolgten und das Erbe an dem tatsächlich Nachlass ohne Immobilie niedriger wäre als der dazu hälftige Pflichtteilsanspruch an fiktivem Nachlasswert mit dem Haus, wobei ab dem zweiten Jahr dessen Wert alljährlich um jeweils 10% vermindert berechnet würde,  können  die "übergangenen" Kinder hier einen Plichtteilsergänzungsanspruch geltend machen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zwecke1902
26.11.2015, 18:10

Ich glaube, diese Antwort ist zutreffend.

Wir ergänzen unsere Frage wie folgt:

Die 2. Ehefrau ist vor etwa 10 Jahren verstorben.

Wir vermuten, dass mit dem Tod der 2.Ehefrau die Umschreibung des Grundbuches stattgefunden hat. Im Grundbuch sind nur die Kinder aus 2. Ehe eingetragen. Einsicht in das Grundbuch bekommen wir am 28.11.15.

Geldvermögen ist nicht vorhanden, so dass wir das Erbe ausschlagen werden, wenn kein Anspruch auf das Grundstück mit Haus bestehen sollte.

Danke für die bereits eingegangenen Antworten.

Zwecke 1902

0

Auch die Kinder aus erster Ehe sind gesetzliche Erben des Vaters.Hat er euch das Haus schon zu lebzeiten überschrieben,dass ihr im Grundbuch eingetragen seit?Ist der Vater oder sogar die zweite Ehefrau auch noch darin erwähnt?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zwecke1902
26.11.2015, 18:06

Wir ergänzen unsere Frage wie folgt:

Die 2. Ehefrau ist vor etwa 10 Jahren verstorben.

Wir vermuten, dass mit dem Tod der 2.Ehefrau die Umschreibung des Grundbuches stattgefunden hat. Im Grundbuch sind nur die Kinder aus 2. Ehe eingetragen. Einsicht in das Grundbuch bekommen wir am 28.11.15.

Geldvermögen ist nicht vorhanden, so dass wir das Erbe ausschlagen werden, wenn kein Anspruch auf das Grundstück mit Haus bestehen sollte.

Danke für die bereits eingegangenen Antworten.

Zwecke 1902

0

Völlig egal sie erben alle gleich außer er hat es auf den Pflichtteil -per Testament- beschränkt bei einigen. -Die die drinnen sind haben halt das Erbe schon bekommen und müssen die anderen auszahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
26.11.2015, 08:17

Völlig egal sie erben alle gleich

Nur nicht das fragliche Haus, denn das gehört grundbuchlich den älteren Geschwistern, nicht dem Erblasser :-O

Die die drinnen sind haben halt das Erbe schon bekommen und müssen die anderen auszahlen.

Unsinn. Das hätte der Erblasser ausdrücklich so verfügen müssen - es ist nicht verboten, seine Kinder ungleich zu beschenken :-O

0

den Pflichteil bekommen sie auf jedenfall oder die oder der muß die anderren auszahlen da ist streit vorprogramiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es denn noch eine Frau die zu der 2. Ehe gehört? Dann geht nämlich alles an Sie und dann an deren Kinder.

Bin mir da aber nicht ganz sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zwecke1902
28.11.2015, 11:41

Die zweite Frau ist vor zehn Jahren gestorben. Und Ihre Kinder haben zu diesem Zeitpunkt  50% geerbt.

0

Was möchtest Du wissen?