Mein Vater ist börsensüchtig

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

20 Jahre ?

Na lass mich mal raten:

In den 90ern süchtig geworden durch stolze Gewinne und jetzt die Einstellung es MUSS doch WIEDER so werden und dann auf die größten Exoten setzen.

Leider ist der Spruch unter uns Anlageberatern " Das ist hier wie im Casino, nur ist ein Casino ein Kindergarten dagegen " in manchen Fällen wahr.

In " Wellen " habe ich da x Fälle erlebt. Erst Japan, dann High Tech, dann Biotech, heute am liebsten CFDs.

Leider ist da noch nicht als Spielsucht anerkannt und so lange er nicht Haus und Hof verzockt und auch noch auf Kredit spekuliert, kann man kaum was machen.

Ich würde allerdings rein kontenmäßig und auch bei den Vermögenswerten darauf achten, das es eine strikte Teilung zwischen Deiner Mutter und ihm gibt, falls jetzt noch möglich und auf das Risiko eines Riesenkraches hin.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

für mich hört sich das eher an, als wenn er einfach aus lust und laune aktien oder andere produkte kauft, ohne den markt zu analysieren. Wenn ich das schon höre: "solange warten bis man im gewinn ist" und das obwohl er seit 20 J an der börse ist..

Also das kann man vielleicht mal ausprobieren aber nach ´nem halben jahr sollte einem bewusst werden, dass ein stoploss pflicht ist !! ...

Sag deinem Vater er soll es mal mit handfester analyse probieren, wenn er selbst dann scheitert, wird der groschen vielleicht fallen und er sieht ein, dass er es nicht packt :)

0

Er arbeitet als Professor an einer Hochschule

bist du sicher,dass deine geschichte stimmt !

Was möchtest Du wissen?