Mein Vater ist "Alkoholiker" und sie lassen sich scheiden. Ich muss bestimmt bei Mama bleiben aber ich will nicht. Können sie Papa das Haus nehmen?

6 Antworten

Also wenn dein Vater das Haus vor der Ehe mit deiner Mutter besessen hat, gehört es ihm, und deine Mutter muss wenn überhaupt gehen.
Haben sie sich das Haus zugelegt, während sie verheiratet waren, klären deine Eltern das erst, wenn sie sich scheiden lassen, außer es ist schriftlich irgendwas anderes festgelegt.

So und jetzt zu deinem eigentlichen Problem. Erst mal ist es so, dass du bei einer Scheidung gefragt wirst, wo du in Zukunft leben willst. Allerdings kann es sein, dass wenn du bei deinem "alkoholkranken" Vater wohnst, dass das Kindeswohl gefärdet ist, und da kann im Zweifelsfall das Jugendamt bestimmen wo du wohnst.

Ich verstehe so ungefähr dein Problem. Mein Vater trinkt auch mal über den Durst, und ich lebe auch bei ihm, weil mir meine Mutter nach einigen Jahren echt zu spooky geworden ist (ich bin 16).

Naja, keine Ahnung ob das jetzt zu deiner Frage passt, ich hoffe ich konnte dir trotzdem ein bisschen helfen.

Lg Irina

So schnell geht das nicht.

Ob dein Vater Alkoholiker ist, das kann man nicht so sagen.

Das Haus kann man ihm nur wegnehmen, wenn er die Raten bei der Bank nicht mehr bezahlt, wenn es denn welche gibt.

Bis deine Eltern geschieden sind bist du bestimmt schon 14 Jahre alt, und dann wird deine Meinung auch gefragt werden wo du leben willst.

Deine Mutter kann ihn nicht einfach aus der Wohnung werfen, dazu müsste er gewalttätig sein.

Wenn er Freitags in die Kneipe geht und sich betrinkt, ansonsten aber alles ok ist, er dich oder deine Mutter nicht schlägt, sehe ich da keine Möglichkeit das sie ihn rauswirft.

So wie du schreibst kümmert er sich um dich, geht arbeiten, und sonst passiert nichts schlimmes außer das sie sich streiten.

Das deiner Mutter das nicht gefällt, verstehe ich aber auch, vielleicht sollten sie mal reden, warum er soviel trinkt.

Er kann sich auch Hilfe holen wenn er das möchte.

wenn der vater dem kindeswohl schadet, kann sie die wohnung in kurzer zeit auf sich gerichtlich beantragen und den vater damit an die luft setzen. bei einem schwersttrinker wie vati hier ist das kindeswohl gefährdet, da geht auch kein 14 jähriges kind mehr hin.

0
@gnarr

Auf jeden Fall hat er den Rythmus jeden Abend in die Bar zu gehen und sich zu betrinken.

Er geht nicht jeden Abend in die Bar sondern nur jeden Freitag! Also einmal die Woche!

Doch mir hat er IMMER geantwortet. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Papa.

Ich liebe meinen Papa. Er ist immer für mich da wenn ich ihn brauche.
Sei es stundenlange Aufgaben oder einfach mal einkaufen. Er ist der
beste Papa den man sich vorstellen kann.

Ich will das aber nicht. Denn dann geht Papa zu seinen Großeltern und dort fühle ich mich garnicht wohl weil ich dort keinen kenne und die Leute dort sind unsympathisch.. Ich will nicht von hier weg, hier sind meine Freunde aber ich möchte auf garkeinen Fall mit Mama leben..

Doch er arbeitet 10 Stunden am Tag.

Ob bei dem Vater eine Alkoholabhängikeit vorliegt, kann man aus den Informationen nicht entnehmen, schon garnicht kann man von einem Schwerstrinker reden, diesen Begriff gibt es nicht.

Es gibt verschieden Phasen des Alkoholismus.

Ich kann den Schilderungen auch nicht entnehmen wo das Kindeswohl gefährdet sein soll, dafür gibt es keine Hinweise.

Carminefreggers, kannst du sagen wie lange das schon so geht, das er immer Freitags zum trinken geht, das war doch bestimmt nicht immer so?

0

Da sind neben sozialen auch rechtliche Frage in Deinem Text, die ich nicht beantworten kann. Ich fühle, wie es Dir geht und ich habe Mitleid mit Dir. Aber an Deiner Situation kann ich nichts ändern, außer Dir zu raten, die Nummer gegen Kummer Deiner Stadt (Telefonnummer im Internet) anzurufen und dort nachzufragen. Es bleibt die große Frage, warum Dein Vater so viel trinkt, denn damit schadet er der gesamten Familie. Hier muss die Ursache gefunden werden, damit wieder Harmonie einkehrt - eventuell. Frag doch mal Deinen Vater und sage ihm, dass Du ganz besonders leidest und ob er das will.

warum er soviel trinkt? weil er krank und süchtig ist. da sieht er vor lauter egoismus nur noch sich selbst.

0
@gnarr

Wenn er Alkoholsüchtig ist, dann ist er Krank.

Zu dem Krankheitsbild -Alkohloismus- gehört es das man einen Kontrollverlust hat.

Das bedeutet, das die Person, die Alkoholkrank ist, keine Kontrolle mehr über das Suchtmittel hat.

Daher ist Egoismus nicht der Antrieb zum trinken., sondern eine Folge der Krankheit.

Nach außen hin ist jedoch der Unterschied nicht zu erkennen.

Er(sie) geht lieber saufen anstatt sich um seine Angelgenheiten zu kümmen, also ist ihm der Alkohol wichtger als alles andere.

Der Unterschied ist, das der Egoist die Wahl hat, der Alkoholkranke der seine Krankheit nicht kennt, hat diese Wahl nicht.

1

Was möchtest Du wissen?