Mein Vater hat nie Unterhalt für mich gezahlt. Jetzt kommt das Sozialamt und möchte das ich Unterhalt für meinen Vater zahlen soll. Es gibt ein Urteil vom BGH,?

7 Antworten

Elternunterhalt kann nur durch schwere Verfehlungen gegen das Kind verwirkt werden (§ 1611 BGB). Das ist jedoch auf Ausnahmefälle beschränkt (BGH, Urteil vom 15. September 2010, Az. XII ZR 148/09). Eine schwere Verfehlung liegt selbst dann nicht vor, wenn der Vater den Kontakt zu seinem Kind seit 40 Jahren abgebrochen hat und es durch Testament bis auf den gesetzlichen Pflichtteil enterbt hat (BGH, Urteil vom 12. Februar 2014, Az. XII ZB 607/12). Das Kind musste trotzdem zahlen.

Mehr hierzu bei: 
http://www.finanztip.de/elternunterhalt/ (dort sind auch Links zu den Urteilen)

Werden Eltern pflegebedürftig, müssen ggf. ihre leiblichen Kinder sie unterstützen, auch wenn sie damals selbst nichts von den Eltern bekamen...

Vielleicht war dein Vater ja damals nicht in der Lage, Unterhalt für dich zu leisten... oder dein Mutter hat den gar nicht eingefordert....

Trotzdem kann nun geprüft werden, ob du heute in der Lage bist, für den Lebensunterhalt des Vaters mit aufzukommen. Allerdings hängen die Hürden dafür weitaus höher als damals beim Vater... Du hast einen "Selbstbehalt" von momentan 1800 Euro, liegt dein bereinigtes Durchschnittseinkommen darüber, müsstest du ggf. einen Teil davon für die Versorgung des Vaters zur Verfügung stellen....

Was möchtest Du wissen?