Mein Vater hat meinem Bruder unser Haus geschenkt. Der wiederum hat die Haelfte seiner Frau geschenkt. Habe ich einen Anspruch auf irgend eine Teil?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, warum solltest du? Eine Schenkung ist kein Erbe. Sollte ab Schenkung der Vater noch mind. 10 Jahre leben gehört das Haus nicht mehr zur Erbmasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akecheta
04.02.2016, 18:43

Anscheinend falsch. Die Frist fängt erst dann zu laufen, wenn es zum Erbfall gekommen ist, daher geht das nicht mehr. Erst kürzlich von einem Notar mir so erklärt worden. Ob er damit Recht hat oder nicht, lasse ich mal außen vor.

0

Mein Vater hat meinem Bruder unser Haus geschenkt.

Wieso "unser"? Gehört es auch dir?

Habe ich einen Anspruch auf irgend eine Teil?

Nein. Mit seinem Eigentum kann dein Vater machen was er will. Und nach 10 Jahren spielt es bei der Erbauseinadersetzung seines Nachlasses keine Rolle mehr.

Innerhalb von 10 Jahren versterbend, kannst du allenfalls dann, wenn dein Erbe ohne das verschenkte Haus weniger wert wäre als der dazu hälftige Pflichtteil mit, Pflichtteilsergänzung beanspruchen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö auf eine schenkung hast du keinen einfluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum solltest du den haben? Wenn dein Vater deiner Mutter zwei Goldringe schenkt, und deine Mutter einen deiner Schwester weiterschenkt, hast du dann Anspruch auf einen der beiden Ringe?

Denk mal logisch nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Repwf
04.02.2016, 18:41

Weil das so einfach mit dem umgehen des Pflichtteils nicht ist! 

Damit die Schenkung gültig ist muss diese eine bestimmte Anzahl Jahre (ich MEINE 10) vor dem Tod des Vaters statt gefunden haben! 

1

Nein, hast du nicht. Ausnahme: dein Bruder stirbt, hat keine Kinder und die Frau ist schon vor ihm gestorben. Dann erben auch Geschwister.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?