Mein Vater akzeptiert mich nicht D:

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Basti! Ich wollte einmal nachfragen, ob sich Dein "Vater" inzwischen besonnen hat. Solche Verstoßung dem eigenen Kind gegenüber ist aber eigentlich unheilbar.

Menschen ändern sich nicht. Sie ändern höchstens mal zeitweise ihre Gewohnheiten. Der Grundcharakter bleibt.

Ich vermute, wenn das wirklich so verrückt gewesen ist, wie Du Dich ausgedrückt hast, dann wird er Dich auch in 40 Jahren nicht akzeptieren wird.

Es ist der Vater und man hat son Bild, Vater, Mutter - heilig. Und man will denen nichts Böses. Man will sie liebhaben. Du investierst Liebe und schluckst immer wieder, wenn er dir das unverholen unter die Nase reibt, dass er nichts von dir hält.

Du wirst es nicht wahrhaben wollen und wahrscheinlich immer wieder hoffen; vergiss diesen Menschen! Er macht Dich nur unglücklich.

Ein echter Vater oder eine echte Mutter, die stellen ihr Kind niemals wirklich in Frage. Alles andere ist die Bezeichnung Vater oder Mutter nicht wert. Wenigstens scheint Deine Mama Dir beizustehen. Was meinst du, wenn die auch noch gegen Dich wäre und den Vater gewähren ließe. Wenn Du sowas als Kind erlebst, reagierst Du als Erwachsener noch sensibler drauf. Vergessen wirst Du solche Worte jedenfalls nie.

Zeige ihm nicht, dass Du glücklich bist! Du kommst in die Situation, dass Du Dich über Dich ärgerst und fragst: Warum hab ich bloß davon oder hiervon erzählt!? Er wird's wahrscheinlich gegen Dich verwenden. Erzähle so wenig wie möglich, wenn er Dich, Deine Gefühle oder Deine Freunde ins Lächerliche zieht.

Es ist wirklich so! Menschen ändern sich nicht!
Nur die allerwenigsten Menschen überdenken ihren Standpunkt ab und an mal. Die allermeisten fassen ihre Ansicht 1 Mal im Leben und bleiben dabei, egal was passiert.
Diese Menschen spielen Dir, wenn sie älter werden und nachdenken, dir höchstens was vor. Das wird nie rauskommen oder höchstens mal selten. Und dann fragst Du Dich: Warum hab das damals vor zig Jahren nicht geglaubt!? Warum hab ich immer und immer wieder versucht. Und dann stellst du fest, erst wenn der "Vater" tot ist, kannst du erblühen.

dein vater liebt dich sicher noch, jedoch weiß er nicht wie er mit der situation umgehen soll. ich glaube er hatte sich nie damit auseinander gesetzt, dass sein sohn schwul sein könnte. er hat sich wohl dein leben so vorgestellt, dass du einmal eine nette frau finden wirst, heiraten und vlt kinder bekommen wirst. er weiß jetzt nicht wie er reagieren soll. gib ihn noch etwas zeit mit der situation zurecht zu kommen. es wird nichts bringen immer wieder über das thema zu diskutieren, vor allem weil er dicht machen und herumschreien wird. lebe dein leben so wie du es für richtig hälst und zeige ihm, dass du damit glücklich bist. denn eigentlich sollte jedem elternteil das glück seines kindes am herzen liegen.

Ikikai 29.06.2014, 17:57

Genau das hat meine beste Freundin auch gesagt. B.z.W. hat sie sogar zu meinem Daddy gesagt,dass ihm nur mein wohl am Herzen liegen sollte. Hat ihn kaltgelassen. Es ist halt nur schwer,seine dummen Bemerkungen zu ignorieren. Ich hoffe,es wird irgendwann besser. Aber wenn nicht,hab ich ja immernoch meine Homies XD

0

Meiner Meinung nach ist es gut, dass du es gesagt hast und nicht verschwiegen. Normalerweise haben Eltern damit ja keine Probleme, sondern sie finden es eher gut, wenn man ehrlich ist und es sagt. Ich kenne deinen Vater ja auch nicht, aber ich würde mal versuchen mal ganz viel Zeit zu nehmen und mit ihm zu sprechen. Wenn er nicht mit sich reden lässt, würde ich mit meiner Mutter darüber sprechen und sie bitten es deinem Vater eventuell so mitzuteilen!!!! Hoffentlich konnte ich dir helfen... mehr weiß ich auch nicht. Sorry!

Ikikai 29.06.2014, 17:55

Ich habe mal mitbekommen,wie mein Freund versucht hat,mit ihm zu reden. Mein Vater sagte sowas wie,das sei alles nur eine Phase und das geht schon vorbei. Er wollte ihm überhaupt nicht zuhören und weigerte sich weiterhin mich so zu akzeptieren... Mein Freund war danach total fertig und ich auch. Immer wenn ich mir Zeit nehme,um mit ihm zu sprechen,tut er so,als wäre etwas wichtiges dazwischen gekommen. Mein Vater ist Geschäftsmann und sagt dann immer,er hat grad ne wichtige Person am Handy

0

Dein Vater ist in meinen Augen ein schlechter Vater , es ist seine Aufgabe dafür zu sorgen das sein Sprössling gut erzogen wird, mit Liebe aufwächst etc. aber da versagt er total.

in der heutigen zeit ist homosexualität eigentlich kein thema mehr,

Sag deinem Vater das du enteuscht bist von ihm, das du dir wünscht das er dich trotzdem Liebt etc.

wenn er das hört, dann weint er sicherlich, und vlt merkt er dwas der da für n schei55 labert.

Ikikai 03.07.2014, 15:00

vielen dank,ich werde ihm das genau so sagen <3

0

Sag ihm das ist genetisch bedingt: Reize von männlichen Partnern erregen dich anstelle vonb weiblichen. So eine Mutation tritt oft auf etc.

Ikikai 03.07.2014, 20:20

Also Mutation klingt jetzt ziemlich abwertend.. Wenn ich mich selbst vor ihm als Mutation bezeichne,unterstreicht das seine Meinung nur noch mehr.

0

Ich finde die Reaktion von deinem Vater echt dumm. Er ist dein Vater und sollte dich eigentlich so nehmen wie du bist. Du bist an gar nichts Schuld er reagiert darauf nur übertrieben finde ich

Dein Vater kann sogar Homosexualität verachten, es ist seine Aufgabe, dafür zu sorgen dass es dir gut geht, denn schließlich muss man schon bei der Schwangerschaft wissen, dass Homosexualität möglich sein kann bei einem Menschen und somit auch bei seinekm eigenen Sohn. Nicht zeugen, bekommen und dann abwarten, was das Kind dann nach seiner eigenen Vorstellung wird, sondern, sich klar die Frage stellen, möchte ich einen Menschen egal ob heterosexuell oder homosexuell in die Welt setzen? Beantwortet man die Frage mit "Nein, soll nur heterosexuell sein", sollte man keine Kinder kriegen.

Er wird das schon irgendwann verstehen

Was möchtest Du wissen?