Mein türkischer Kumpel will wissen, ob die Selbstbefriedigung im Islam verboten ist?

7 Antworten

Einzig verboten ist "zina", die ehebrecherische Unzucht.

Somt ist Selbstbefriedigung erlaubt, zumal sie durchaus dazu geeignet ist, Dich von "zina" abzuhalten.

Leider haben einige Übersetzer "zina" nur mit UNZUCHT übersetzt, so dass die allermeisten Muslime glauben, dass vor- bzw. aussehelicher GV verboten wäre. Und da man sich auch zina nicht nähern soll, argumentieren viele so, dass Masturbation verboten sei, was jedoch Unfug ist.

Die Masturbation ganz konkret wird im Quran nichtmal erwähnt. Sie kann also nicht verboten sein, da nur Allah verbieten darf.

Die ach so strenge Auslegung in Sachen Sexualität hat gute Gründe; wenn Du einem jungen Menschen etwas verbietest, wonach sein ganzer Körper förmlich schreit und es somit fast sicher ist, dass er irgendwann schwach wird und sündigt, dann hast Du ihn am Haken. Es geht also nur um Macht über das Volk. Wie eigentlich immer, oder? :-)

In schā'a llāh

Das Problem ist eher, dass es DEN Islam nicht gibt. Es gibt verschiedene Rechtsschulen, die sich in dieser Frage diametral widersprechen. Der Koran sagt zumindest nichts direkt darüber aus und deshalb darf man es zumindest als nicht direkt verboten ansehen.

Und wenn du NEIN sagt, dann pfeift er auf ein mögliches haram?

Warum fragt er DICH - anstatt einfach das Natürliche zu MACHEN?

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?