Mein traumberuf modedesigner? Keine Ahnung welchen weg?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich wünsche dir viel glück ,ich möchte es selber auch werden aber dafür muss ich studieden so viel ich weiss naja auf jeden fall viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studienberatung FH für Modedesign, die können Dir sagen was Du für das Studium brauchst.Auch ein Praktikum bei einem Modedesigner wäre möglich. Fang mit einem von beidem an, dann hast Du einen Anfang gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nähen lernen und anfangen, die ersten Klamotten selber zu nähen, dann hast du schon mal ne Ahnung, ob es Dir gefällt, bekommst ne Ahnung von Stoffen, welches Garn zu welchem Stoff etc. dann entwerfe für Dich mal eigene - einfache-Sachen

und dann kannst Du mit dem Wissen auf die entsprechenden Schulen - wenn es Dir dann noch Spaß macht. Man muss das Handwerk beherrschen, dann kann man designen... denn Du musst Dich ja mit den Materialien etc. auskennen.... ist ein langer Weg bis zum Erfolg - aber wenn Du es möchtest, fang an. Kauf Dir ne günstige Nähmaschine (reicht am Anfang) und leg los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst zeichnen können, das ist das A und O. Und du musst handwerklich begabt sein, und wenn du sehr erfolgreich sein willst, musst du seeehr gut nähen können etc.

Außerdem ist dieser Job meistens brotlos, wenn du noch sehr jung bist, lass es lieber, ist nur ein Mädchentraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erstmal ein Studium in Modedesign an einer Fachhochschule oder Universität absolvieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
flacon01 26.01.2014, 15:39

Das ist Quatsch, denn ein Studium an der Uni oder FH sind keine Erfolgsgarantien hier in Deutschland.

Es gibt auch sehr gute Schulen ohne Abi wie Z.B.

die Deutsche Meisterschule München oder das Fashion Design Institut Düsseldorf.

Diese beiden können mehr Erfolge aufweisen als die meisten Staatlichen

0
Christina951 12.02.2014, 16:02
@flacon01

Das kann ich leider nicht beurteilen wie das so in Deutschland ist, aber bei uns in Österreich hat man fast nur gute Jobaussichten mit einem abgeschlossenen Studium oder Fachhochschulabschluss, da ich auch einige Freunde habe denen es genauso gegangen ist. Natürlich ist ein Abschluss aber leider auch keine Garantie dafür, dass man überhaupt angenommen wird.

0

Hallo Grentschel,

also die beste gibt es nicht. Aber einige Schulen stechen heraus, aus den 78 die es in Deutschland gibt.

Ich fange mit den öffentlichen an:

UDK Berlin Weissensee Berlin Deutsche Meisterschule München FH Trier

Bei den privaten : Esmod Berlin AMD München Fashion Design Institut e.V. Düsseldorf

Das war es. Alle anderen sind rausgeworfenes Geld und Zeit.

Bei den Schulen musst du beachten ob sie einen guten Internationalen Ruf haben und mit wem sie Kooperieren.

Welche Gastdozenten kommen? Welche Messen werden besucht? Welches Schnittprogramm wird benutzt? Wie stark ist BWL bewertet? Wird im Anschluß der Master angeboten und wo? Ist die Schule auf Gewinn aus? Wer sitzt in der Abschlußprüfungskommission?

Diese Punkte erklären fast alles.

Lasst euch an den Infoabenden nicht von STyling und schöne Räume täuschen. In der Fashionwelt zählt nachher nur Erfahrung und welche Schule ihr beschut habt.

Da ich selbst an über 20 großen Modefirmen beteiligt bin und hier zugang zu den INternas habe, kann ich mit Gewissheit sagen, das wenn du nicht von einer dieser obrigen Schulen kommst keine Chance hast auf Dauer einen Job zu bekommen oder am Markt zu überleben.

Also leider muss ich sgane das von den 1000 Studenten, die jedes JAhr ausgebildet werden, die meisten nach spätestens 3 - 5 Jahren den Job wechseln, da sie nicht als Designer geeignet sind.

Also überlege ob du eine Wald und Wiesen schule besuchst oder etwas richtiges nimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst haben : talent, gute kontakte viel glück:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?