Mein Stiefbruder hat Aggressionen und psychische Probleme, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja er ist volljährig und kann selber entscheiden, ob er Hilfe annehmen möchte oder nicht aber natürlich verstehe ich das du und dein Vater unter seinem Verhalten leidet und ihn am liebsten vor die Tür setzten wollt oder einweisen wollt..!!
Zu schade nur das seine Mutter , scheinbar zu sehr an ihren Sohn hängt um ihn raus in sein eigenes Leben zu schicken. Redet noch einmal mit ihr, versucht ihr weiterhin die Augen zu öffnen.. Denn ihr Sohn ist 20 und somit alt genug auf eigenen Beinen zu stehen und wenn er das noch nicht kann , wegen seinen psychischen Problemen , sollte er mit 20 zu mindestens normalerweise die Reife besitzen und sein Problem erkennen und sich Hilfe holen..schwere Situation !! Redet auch mit ihm und sagt ihn das ihr alle unter sein Verhalten leidet und wenn er weiter bei euch wohnen soll, muss er sich normal im Familienleben einbringen..ihr werdet es bestimmt schon probiert haben, aber vielleicht seit ihr noch zu weich vorgegangen..legt vielleicht ihm und seiner Mutter vor , wie schlecht er fürs Leben gewappnet ist und das er sich und sein Leben zerstört , wenn er weiter sich der Realität entzieht ...viel mehr könnt ihr nicht machen ..seine Mutter muss einfach die Augen geöffnet bekommen , um mal zu erkennen wie schlecht der psychische Zustand ihres Sohnes ist... Ihn echt am besten mal aus seiner KomfortZone zu holen und ihn raus ins Leben zu schmeißen..!! Redet weiterhin offen über euere Gefühle, zeigt wie sehr es euch kaputt macht , das muss die Freundin von deinem Vater doch einfach merken das es so nicht mehr weiter geht..überzeugt sie von einer Therapie für ihren Sohn , kann ja so auch nur besser werden ..!!! Wenns Letzendlich alles nicht geht, müsst an euerer psychischen Wohlbefinden denken und ihn rauswerfen , mehr als in zur krankheitseinsicht zu bringen könnt ihr nicht, denkt bitte auch an euch !!!!! Lasst euch das nicht länger gefallen !!! Bleibt konsequent und zeigt für sein Verhalten kein Verständnis !! Sorry, wirklich eine General Antwort habe ich jetzt aber auch nicht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von believer95
03.02.2017, 23:34

Alles was du hier anbringst versuchen wir seit 3 Jahren. Von denen ist keiner lernfähig, keiner will sich eingestehen dass er ursprünglich falsch lag und jeder schaltet auf stur, wenn das Thema aufkommt. Es ist zum Mäuse melken. 

Ich bin langsam echt am Verzweifeln. Vor allem gehört das Haus meinem Dad, also kann und wird er nicht einfach gehen. Es muss der andere endlich gehen. 

0
Kommentar von zauberfee98
04.02.2017, 08:17

Ja rausschmeißen, dann zieht vielleicht hat auch die Freundin von deinem Vater aus , aber wie gesagt lasst euch nicht kaputt machen , wenn die Frau es nicht schaffst zu sehen das ihr Sohn ein Problem hat, dann muss sie halt auch ausziehen. Schmeißt ihn einfach raus

0

Solange er keine Hilfe will und niemanden akut gefährdet, könnt ihr nichts tun.

Vielleicht ist es die beste Möglichkeit, wenn dein Vater und du auszieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Solange dein Vater Angst hat, dass die Frau mit auszieht, ändert sich nichts!

Dein Vater muss die Angst, dass die Frau auszieht, loslassen! Aber allein schafft ihr das nicht. Ich wünsche dir, dass dein Vater sich professionelle Hilfe holt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?