mein sohn,27harts4,wohnt wieder bei uns im wohnwagen.kann ich miete verlangen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

kann ich für meine unkosten ,die nun mal anfallen vom amt auf hilfe hoffen ?? mietvertrag oder so

Mit 27 bildet der Sohn eine eigene Bedarfsgemeinschaft - d.h. Ihr habt mit dem Jobcenter überhaupt nichts zu tun, was ihn betrifft (außer, Ihr unterstützt ihn wirtschaftlich /finanziell. Dann müsste er das beim Jobcenter angeben, und Ihr müsstet ihnen dazu entsprechende Auskünfte erteilen.)- Wenn er grundsätzlich Anspruch auf ALG2 und angemessene Unterkunftskosten hat, dann kann er (!) diese beim Jobcenter beantragen. Vermieter können auch die Eltern/ Verwandte sein (Bundessozialgericht B 14 AS 31/07 R). Im beiderseitigen Interesse und auch zur Vorlage beim Jobcenter solltet Ihr miteinander eine schriftliche Vereinbarung über seine Mietzahlungs- bzw. Kostenbeteiligungspflicht abschließen; er sollte auch Nachweise/ Quittungen über seine Zahlungen an Euch aufbewahren. (-> Beispiele für Untermietvertrag und Kostenbeteiligungsvereinbarungen http://hartz.info/index.php?board=9.0 )

http://www.gegen-hartz.de/urteile/hartz-iv-unterkunftskosten-auch-bei-wohnmobi-1887.html ..wobei es da um ein eigenes Wohnmobil ging. Falls es Euer Wohnmobil ist, das Ihr ihm zum "festen" Wohnen auf Eurem Grundstück zur Verfügung stellt , bin ich nicht sicher, wie das geregelt ist. Möglicherweise gibt es da gesetzliche/ örtliche Regelungen und Vorschriften (fließend Wasser usw.) ; auch die Meldeadresse wäre evtl. ein Punkt.

Vielleicht kommt dazu hier ja noch etwas an Beiträgen.

0

Was möchtest Du wissen?