Mein Sohn will nicht mehr in den Kindergarten, was nun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hallo silvia hatte nun mein termin bei der psychologin .sie meinte mein sohn will mich testen in wieweit ich für ihn da bin und ob auf mich verlass ist, wenn er mich braucht ob ich da bin .weiterhin testet er die stellung in der gesellschaft.tja,nun soll ich was daraus machen .ich habe mich auch mit mein sohn unterhalten und ich glaube es kommt eher von der situation im kindergarten.er sagte mir das seine erzieherin oft schimpft und sie jeden tag ihren morgenkreis und abschiedskreis machen.dazu muß man sagen ,das der kindergarten nur 4 stunden regelöffnungszeit hat.frühstücken kann jeder gehen wann er will .ich kenne es auch anders bei meinen 2 großen kindern .da habe ich sie im kindergarten persönlich bei der kindergärtnerin abgegeben .,dann wurde gemeinsam gefrühstückt und danach wurden angebote zum spielen und basteln gegeben.ich fand es irrgendwie harmonischer und mit den kindern wurde liebevoller umgegangen.vielleicht täuschen mich meine empfindungen ,aber ich glaube nicht.wir haben zum glück nur noch ein jahr kindergarten vor uns ,dann beginnt die schule .ich wünsche dir auch alles gute und würde mich freuen ,wenn du mal schreibst ob es schon besser geworden ist und du eine lösung gefunden hast.

mir geht es auch gerade wie dir .mein sohn zeigt´,das gleiche verhalten .er ist nun schon fast 3 jahre dort und es klappte bis lang ganz gut.er findet dort alles sehr langweilig und ist wenig motiviert und will auch nicht mehr alles mitmachen.er will am liebsten zu hause bleiben ,was ja nun nicht geht da ich auch alleinerziehend bin und vollzeit arbeite.die freie zeit nutzen wir sehr intensiv mit spielen und gesprächen.mir wurde jetzt ein termin mit der kindergarten psychologin vorgeschlagen.ich habe erstmal eingewilligt und werde dir berichten was es gebracht hat .

Wenn kein trifftiger Grund vorliegt, würde ich auch abklären, ihm sagen, daß jeder SEINER Arbeit nachgehen muß! Du im Betrieb/Haushalt, der Große in der Schule und er im Kiga!Jeder hat mal einen blöden Tag,wo man keine Lust hat "zu arbeiten", das ist ja OK, aber man muß eben, und manche Tage sind Super! Jeder darf z.B. beim Mittagstisch erzählen, was toll und blöd bei "der Arbeit"war! Und wie traurig wären die Freunde, wenn er nicht mehr käme! Ich hoffe, du kannst damit was anfangen!

Frage doch deinen Sohn einfach mal, warum er nicht mehr in den Kindergarten gehen möchte. Erkläre ihm, dass er genauso in den Kindergarten gehen muss, wie sein großer Bruder in die Schule. Wenn er einen wirklichen Grund hat, dass er nicht mehr hingehen möchte, wäre vielleicht ein Wechsel des Kindergartens als letzt Lösung in Erwägung zu ziehen.

Vielleicht möchte er lieber das spielen, was ihm gefällt und nicht zwingend das, was die Kindergärtnerinnen gerade im Angebot haben?

Erstmal herausfinden was ihn stört, alles andere ist nur Spekulation!

Ein paar Möglichkeiten:
Vielleicht hat der 5 Jährige ein schreckliches Erlebnis im Kindergarten gehabt.
Die anderen Kinder sind böse zu deinem Kinde.
Dein Sohnemann hat Verlustängste, dich als Mama zu verlieren.

Hinzufügend zu gernot`s Ausführung, solltest du noch die Ursache heraus finden, z.b. durch einen Besuch und Unterredung mit dem Personal des Kindergartens.

0

Was möchtest Du wissen?