Mein Sohn war 12 Jahre angestellt bei einer großen Firma in Wien und wurde ganz plötzlich - nach meiner Meinung zu Unrecht - fristlos gekündigt - was jetzt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es fristlos war, kann es keine Kündigung, sondern nur eine Entlassung gewesen sein. Für diese muss es einen nachvollziehbaren Grund geben, zB. Diebstahl, Untreue, sexuelle Belästigung oder sonst etwas Schwerwiegendes.

Falls das nich der Grund war, was ja anzunehmen ist, bitte einfach zur Arbeiterkammer gehen und sich beraten bzw. vertreten lassen!

Es gibt kaum irgendwo arbeitnehmerfreundliche Gesetze als in Österreich, also kann es hier auch kein Problem für den Sohn geben. Gegen eine Kündigung (mit Frist) hingegen, wird es kein taugliches Mittel geben. Aber auch hier gilt: der Weg zur AK ist der beste.

Zur Arbeiterkammer gehen, und mit einem Betreuer reden. Das Kündigungsschreiben mitnehmen. Der Betreuer wird euch sagen, was ihr tun könnt, und wird euch unterstützen.

Wenn die fristlose Kündigung ungerechtfertigt nach Eurer Meinung ist, sollte Dein Sohn dagegen Klage einreichen.

Hier in Deutschland würde ich doch versuchen, mich eingehend beraten zu lassen, z.B. beim Arbeitsamt - gibt es sowas in Österreich nicht?

0

Was möchtest Du wissen?