Mein Sohn trinkt zu hastig/ schläft immer ein...was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das hastige Trinken kommt vielleicht von einem starken Milchspendereflex. Frage die Stillberaterin, was du da tun kannst, falls ihm das große Probleme bereitet. (Für mich klingt deine Beschreibung aber nicht so, als hätte er damit große Probleme)

______________________

Nimmt er denn nicht zu oder warum ist es so wichtig, dass er nicht dabei einschlafen soll? Ich würde da nur was machen, wenn er sonst nicht ausreichend zunimmt.

Wenn er beim Stillen einschläft, lass ihn erst mal eine weile schlafen (so bis zu 30 min), dann wecke ihn sanft und lege ihn an die gleiche Brust noch mal an, dann kriegt er auch recht bald die fette Hintermilch zu trinken. 

Würdest du ihn stattdessen an die andere Brust anlegen, wenn er wieder wach ist, kriegt er ja wieder nur die dünne, durststillende Vordermilch.

So habe ich das bei meinem Großen gehandhabt, der in den ersten Wochen/Monaten eine Trinkschwäche hatte. 

Insbesondere in den ersten Wochen hat eine Stillmahlzeit durchaus eine Stunde gedauert, bei der man ihn immer wieder wecken musste. 

Irgendwann bin ich dann dazu übergegangen, ihn eine Weile schlafen zu lassen, bevor ich ihn wieder geweckt habe und habe ihn dann eben noch mal an dieselbe Brust angelegt. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iolanthewind
05.04.2016, 08:03

Hatte das bei meinem Großen auch, Trinkschwäche und ständig eingeschlafen. Hab das genauso gemacht. Der kleine hat Anfangs auch sehr hastig getrunken und sich ständig verschluckt und Schluckauf bekommen. Er ist aber erst nach 10-15 min eingeschlafen, war also schon satt. Wenn er keine Probleme mit zunehmen hat würde ich das auch so machen wie Evita88 schreibt.

0

Alle 2-3 Stunden ist doch völlig in Ordnung. Anscheinend hat er also kein Problem und schluckauf ist jetzt auch nichts dramatisches, genau wie das einschlafen beim Trinken. Er ist ein neugeborenes, die schlafen etwa 20 Stunden am Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

warum darf er nicht einschlafen?

Es scheint, als müsstet Ihr wegen dem Schluckauf noch ein bißchen an der Anlegetechnik feilen, aber da sollte die Hebamme kompetent sein. Er soll die ganze Brustwarze in den Mund nehmen ("Kussmund" beim Anlegen), dann dürfte keine Luft mitkommen.

Der zeitliche Rhythmus klingt normal. Warum "schläft er zu fest"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleRaven
31.03.2016, 18:47

er schläft meist nach 3 oder 4 minuten ein und hat dementsprechend zu wenig getrunken. wenn ich ihn nicht wecke damit er weiter trinkt dann schläft er wieder ne Stunde und kommt auch jede stunde und trinkt nur so wenig. das kann ja kein normaler Rhythmus sein. und wenn er schläft hilft bisher wirklich nur wickeln.. auf jegliches bekrabbeln, anstupsen bzw die tricks der hebamme/ stillberaterin reagiert er nur kurz und schläft weiter..

0

Stillen ist a) anstrengend und b) voll mit Wirkstoffen, die für einen guten Schlaf sorgen.

Vergiss dieses überholte "Baby darf beim Stillen nicht einschlafen".

Dein Neugeborenes kein nur eine winzige Menge auf einmal trinken.
Also vertraue deinem Sohn - er macht das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glückwunsch zum Gartenzwerg ;-))

Nach wieviel Minuten schläft er denn ein?

Wenn er zu hastig trinkt, ist das meist nur die Ungeduld. Rede etwas mit ihm und nimm die Brust etwas weg, wenn er sich fast verschluckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleRaven
31.03.2016, 18:49

nach etwa 3-4 minuten meistens.. :(

0

Was möchtest Du wissen?