Mein Sohn nimmt einfach nicht zu (Magersucht)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist schwierig, ich kann Dich als Mutter gut verstehen. Aber Du kannst leider nichts machen, wenn er es nicht einsieht. Möglicherweise hilft eine Selbsthilfegruppe mit anderen Betroffenen. Auch für Dich kann es gut sein, wenn Du Dich mit anderen Angehörigen Betroffener unterhältst.

Ich hab keine Ahnung ob das hilft: Jedes mal für Hauptmahlzeiten und Zwischenmahlzeiten sehr gutes Essen machen.( was auch sehr gut duftet) Darf während es Essen gibt nichts anderes machen und muss halt auch mal min. 30 Minuten vor dem Essen sitzen.

Eine andere Idee ist ihm zu zeigen das er aktuell so mit seinem Körper so keine Körperliche Aufgaben machen kann und evtl. keine Arbeit finden wird. Man braucht Muskeln um zu arbeiten und das normale Fett als Reserve um auch was auszuhalten.

So lange dein Sohn gesund und leistungsfähig ist, würde ich seine 55 Kilo und seinen Lebensstil zunächst akzeptieren. Hast du dir schon den Rat von Selbsthilfegruppen eingeholt oder dich im Internet auf entsprechenden Foren informiert, dein Problem geschildert? Hast du dich darüber informiert, ob es Therapeuten bzw. Einrichtungen gibt, die auf magersüchtige männliche Jugendliche spezialisiert sind?

Dir Frage ist doch w a r u m er sich so heftig selbstdiszipliniert und kontrolliert. Das herauszufinden könnte eine Aufgabe der Therapie sein, aber dafür braucht es einen Therapeuten, der zu ihm passt und das kann eine lange Suche werden. An deiner Stelle würde ich erst einmal etwas gemeinsam mit ihm tun - plant einen Urlaub, der euch beiden gefallen könnte und plant dafür mindestens 3 Wochen ein. Verbringt so viel Zeit wie möglich zusammen und versucht herauszufinden, was das ursächliche Problem für sein Verhalten ist.

Erstmal habe ich echt Respekt vor ihnen. Sie gehen wirklich toll mit der Situation um, auch wenn sie es nicht so sehen.

War ihr Sohn schon mal in einer Klinik, die wirklich auf Essstörung spezialisiert ist? Also kein normales Krankenhaus? Ich kann sehr die schön-Kliniken empfehlen…vielleicht wäre das ja was für ihn?

Natürlich ist es gut, dass er nicht abnimmt, dennoch, und das wissen Sie ja auch selbst, muss er noch etwas zulegen, um nicht in gesundheitlicher Gefahr zu schweben.

Ich wünsche Ihnen wirklich alles Gute.

Ich verstehe solche Situationen leider nie, wenn "Essen" der absolute Lebensmittelpunkt wird. Vielleicht braucht der einfach mal "normale" Lebensinhalte, also ein richtiges Hobby. Wenn ständig nur über Essen, Schönheitsideale, Gesundheit und Co gesprochen wird mit Eltern, Therapeuten und co dann kam man ja auch selbst gar nicht mehr runterkommen von dem Trip.

Natürlich kann man ihm jetzt nicht sagen, dass er mit Kumpels mal n Sixpack Bier weghauen soll beim Fußball oder mit Muskeltraining anfangen, aber irgendwas muss ihn doch interessieren, was ihn zB körperlich fordert und er dann merkt, dass er die Anstrengung nicht packt. Mal ne Woche Skiurlaub oder sowas.

Es tut mir wirklich leid zu lesen was mit deinem Sohn vorgeht.

Er ist wirklich extrem untergewichtig und falls er weiter hungert könnte es gesundheitliche Schäden verursachen, wie beispielsweise die Entstehung von Osteoporose. Des weiteren verlangsamt so ein extremes Untergewicht auch den Stoffwechsel.

Was du an Stelle seiner Mutter machen kannst ist die große Preisfrage, du solltest allerdings nichts unversucht lassen. Wie ist denn sein Essverhalten? Wenn du ihm viel auftischst, lehnt er dann ab? Oder leidet er zuzüglich auch noch an Bulimie?

Besorgteana 07.02.2015, 11:07

Ich biete ihm natürlich sehr oft was an... Mittlerweile auch sehr figurbewusstes Essen, da er "normales" oder fettiges komplett ablehnt... Und er soll ja überhaupt noch was essen. Wenn ich nicht auf ihn zugehe isst er Garnix, trinkt nur Wasser.

Sonst kommt es auf den Tag an. An manchen Tagen isst er morgens einen Apfel und mittags einen Teller mit Gemüse und ein paar Vollkornnudeln... An manchen Tagen kriegt er kaum auch nur einen Apfel runter...

Viel essen tut er nie, nur trinken sehr viel...

Bulimie hat er nie gehabt (soweit ich weiß), allerdings hat er öfter Abführmittel genommen, aber das ist auch schon länger nicht mehr vorgekommen..

0
MeGusta97 07.02.2015, 11:27
@Besorgteana

Gut dass ist eine schlechte und eine gute Nachricht. Er leidet nicht an Bulimie, gut. Er isst nicht viel, schlecht. Ein Lieblingsessen hat er auch nicht, oder?

0
Besorgteana 07.02.2015, 11:44
@petrasuper

Nicht mehr... Aber immer wenn ich nasche riecht er an meinen Süßigkeiten, weil er den Geruch mag, darauf habe ich versucht aufzubauen indem ich ihn viel süßes anbot, Kuchen backte, auch kalorienarm etc, aber da friert wohl eher die Hölle zu als das er da schwach wird

1

Was möchtest Du wissen?