Mein Sohn motzt mich ständig an. Was soll ich tun?

11 Antworten

Mehr oder weniger haben alle Kinder in dem Alter so eine Phase. Zuweilen mag das süss und lustig sein, doch wenn es verletzt darf und soll man reagieren.

Auch kleine Kinder können Regeln und Anstand lernen.

Natürlich soll das Kind wählen dürfen, mit wem es gerade spielen oder sich anziehen lassen möchte?

Trotzdem gibt es Grenzen. Jetzt ist gerade Mama da und die zieht dir jetzt die Schuhe an. Du kannst nachher mit dem Papa spielen.

Sei dir bitte bewusst, dass dein Kind klar zeigt, dass eine Beziehung mit dem Papa aufbauen will und das ist gut so, das sollte dich freuen.

 So wird es auch im Laufe des Lebens sein. Dann ist es die Lehrerin, Freunde, Oma und eine Menge Leute die man selber mag oder nicht mag.

Ein Kind braucht viele gute Beziehungen, dass es ein glücklicher Mensch werden kann.  Das heisst nicht, dass du als Mutter die Liebe verlierst.

Ganz wichtig, in Notfällen ist es unbezahlbar, wenn das eigene Kind damit klar kommt sich auch mal von anderen Personen versorgen lassen kann ohne die Nerven zu verlieren.

Dein Kind macht einfach einen Entwicklungsschritt und den Spielraum lotet es aus. Auch das ist gut so.

Die Mama aber bleibt die Beste ,)

das er versucht, seinen kopf durchzusetzen und scheinbar beim papa dabei mehr erfolg hat, wurde ja schon geschrieben. du bist halt "taeglich brot" und papa ist nach der arbeit eben "die marmelade".

so, nu einen loesungsvorschlag: (ihr muesst euch natuerlich darueber einig sein, dass auch durchzuziehen) in der naechsten zeit (eben solange, bis es klappt) triffst allein du alle entscheidungen (auch wenn der papa da ist) papa ist nur "schmueckendes beiwerk". du entscheidest, du spielst mit ihm, du rutschst und schaukelst. will er das nicht, kann er sich zu papa auf die bank, das sofa, was-auch-immer, setzten und sich langweilen. akzeptiert er deine entscheidungen, macht ihr wieder alles zusammen

Er fängt gerade an zu sprechen und probiert sämtliche Varianten aus. Er orientiert sich an euren Reaktionen, die muss er erst mal abchecken.

Nimm das Ganze noicht so ernst und vor allem nicht persönlich. Er weiß, dass er die Mama braucht, wahrscheinlich ist der Papa vielleicht weniger zu Hause.

Was möchtest Du wissen?