Mein Sohn möchte plötzlich nicht mehr zu mir(Vater)

9 Antworten

Es ist so, daß kinder eben mal mehr ne mama- oder papaphase haben. aber deshalb den umgang einzustellen ist keinesfalls ok. das kind sollte von der mutter klar signalisiert bekommen " heute ist papa-we, da gibt es nichts zu diskuttieren" ( falls es überhaupt so sein sollte) allerdings neigen manche eltern dazu, ihre "elternstreitigkeiten" aufs kind zu übertragen, nach dem motto:

" nachdem, was der / die mir angetan hat, will ich nicht daß MEIN kind gefühle zu dem / der hat, es verletzt mich, wenn ich sehe, daß MEIN kind seinen anderen elternteil auch liebt "

in deinem fall sollte das ggf. einzuschaltende jugendamt mit euch beiden reden, und deutlich machen, vor allem hier der mutter, daß sie konsequent die umgänge einzuhalten hat, und auch das dem kind gegenüber rüberbringt.

Das kann viele Ursachen haben. Es kann eine Phase sein, Kinder haben in diesem Alter oft Entwicklungsschritte und begreifen Zusammenhänge plötzlich ganz anders. es kann auch sein das die Mutter ihn beeinflusst und in einen Gewissenskonflikt drängt. Bitte auf gar keinen Fall den Ummgang einstellen oder auf ein trauriges Gesicht reagieren. Vielleicht möchte er auch auch nur austesten wie Papa und Mama sich manipulieren lassen. Es sollte klar sein wenn Papawochenende ist geht er mit, jetzt etwas zu verändern im Umgang wäre nicht gut. Durchhalten und vor Allem konsequent bleiben ist für Kids das Beste.

Auf keinen Fall solltest Du die Frage des Umgangskontaktes von dem Willen eines 6jährigen Kindes abhängig machen. Du hast nicht nur die Pflicht, sondern auch das Recht auf Umgang mit dem Kind. Auch gegen den Willen eines 6jährigen und das ist keineswegs herzlos, wie man vielleicht meinen würde. Ein Kind in dem Alter kann die Folgen seiner Entscheidungen noch nicht abschätzen und dies würde zu einer Entfremdung von Vater und Sohn führen. Und meine Erfahrung und die mehrerer mir bekannter Väter ist die, daß sich das schnell wieder legt, wenn das Kind erst mal bei Papa ist.

Es ist in solch einer Lebenssituation wichtig, daß das Kind weiß, daß es nicht alles beliebig beeinflussen kann. Und es sollte immer klar sein und bleiben, wann Papa-Zeit ist. Unumstößlich.

Man kann das Kind ja einfach mal fragen, warum es nicht mehr zu Papa will. Erhält man keine befriedigende Antwort, wäre allerdings ein Gang zum Kinderpsychologen ganz sinnvoll.

Müssen Eltern haften für Schulwegunfall?

Unser 11 jähriger Sohn befuhr mit dem Fahrrad den Gehweg. Ein Mädchen ( 13 ) lief plötzlich los ohne sich zuzusehen und unser Sohn erwischte das Mädchen am Bein. Es musste ein Krankenwagen gerufen werden. Nun erwarten die Eltern des Mädchens Schmerzensgeld von uns Eltern. Da wir unsere Aufsichtspflicht nicht verletzt haben, denken wir, können wir auch nicht zu einer Schmerzensgeld Zahlung gezwungen werden.

...zur Frage

Brauche mal Hilfe...Mein Sohn ritzt sich

Hallo!!! :( Folgendes....Vor 2 Mon. bemerkte ich das mein 17 Jähriger Sohn sich ritzt...ich fragte ihn und wir sprachen ganz lange darüber...Er meinte...Es tut mir in dem Moment sehr gut....Es hat weder was mit uns " Familie" oder der Ausbildungsstelle zu tun...Er hat sehr viel Streß im Freundeskreis....mmmhhhh ok...klar ich weinte...machte mir gedanken hab viel darüber gelesen ect.... Dann vor ca. 1 Mon. meinte meine Tochter 14 J. dies den auch mal auszuprobieren ( Sie hat es wirklich getestet )...Folge Schulsozialarbeiter....Jugendamt....ect. sogar der Chef meines Sohnes fragte mich ob ich wüßte was mit meinem Sohn ist weil es den Gesellen allen aufgefallen war....Er sagte wenn nicht anders ist ...schaltet er das JA ein....Meine Antwort, können Sie gern machen alle wissen bescheid.....nur ich weiß nicht mehr wie ich meinem Sohn noch helfen kann....???Heute kam er schon Mittags nach Hause schaute traurig und sagte Mama es geht mir beschissen...ich hab es wieder gemacht und hab den Gesellen heute gefragt ob ich gehen kann.....Morgen will er zum Hausarzt, sich Krankschreiben lassen..... Ich habe Angst das er sich irgendwann was antut, dies befürchte ich ,wenn mal was mit seiner Freundin schief läuft....Ich habe Angst das mir die ganzen Ämter im Nacken sitzen, das er sein Ausbildungsplatz verliert...er ist schon im 2 ten und achhh irgendwie wird es gerade wieder alles soviel.. ::´( Ich weiß ist ganz schön viel...aber ich glaub das musste mal sein....was kann ich nur selber noch tun....Therapie...will er per Du nicht...Schulsozialarbeiter und Ausbilder sprachen von Zwangseinweisung....Bitte um Ratschläge...Mfg...

...zur Frage

Kindesunterhalt bei 650€ Netto und verheiratet

Hallo Community,

ich brauch mal bitte eure Hilfe. Folgendes ist mein Problem: Mein 14-Jähriger Sohn möchte jetzt plötzlich zu seinem Vater ziehen (gut ok wenn er denn unbedingt möchte soll er gehen aber das ist ein anderes Thema). Mir geht es um folgendes und zwar bin ich verheiratet und verdiene in Teilzeit 650€ Netto (unbereinigt, da ich nicht weiß wie man das berechnet) Mein Mann verdient ca. 2300€ Netto. Der KV hat logischerweise den Kindesunterhalt gestoppt und möchte auch das volle Kindergeld...so weit alles klar und verständlich. Was mich aber nicht los lässt ist die Frage muss ich jetzt den Unterhalt zahlen und wenn ja wie viel wird das Gehalt meines Mannes da mitberücksichtigt? Sorry falls das alles ein bisschen wirr geschrieben ist aber ich bin grad etwas durch den Wind nach dem mein Sohn eben hier war.

DANKE für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?